Banner

Nach widersprüchlichen Berichten und gegenseitigen Beschimpfungen der Mitgliedverbands-Präsidenden Ruis (FIB), Türkmen (CBI) und Azema (FIPJP) hörte die CMSB (Welt-Dachverband aller Kugelsportler) im ersten Drittel des Jahres 2020 auf zu existieren.

Die Homepage der CMSB verschwand aus dem Netz, die Links bei den internationalen und nationalen Verbänden erschienen zwar weiterhin, führten aber lediglich zu einer Emailadresse in Paris unter dem Namen C. Azema-Regine(!). Der Kugelsport als Ganzes ist seither komplett ohne Statuten und Führung und kann theoretisch bei den World Games nicht teilnehmen, weil die Teilverbände der CMSB weder olympisch noch von der IWGA anerkannt sind. Corona sei Dank, die WG in Birmingham/USA wurde verschoben. Zum Sachverhalt siehe auch Ausschnitt Jahresbericht 2020 Mike Pegg CEP.

Eine Stellungnahme des DPV zum Thema ist nicht bekannt. Ob ein seit über einem Jahr nicht existenter Dachverband auch eine gewisse Relevanz zur finanziellen Sportförderung durch den Bund hat, die u.a. an ein Abschneiden bei World Games gebunden ist, kann schwer beurteilt werden.

Im französischen Petanque-Quartalsblatt „Planete Boules“ das neuerdings auch als "Amtsblatt" für die FIPJP fungiert, ist in der Ausgabe 39 vom 5. Mai 2021 ein Beitrag der FIPJP erschienen, der Licht ins Dunkel bringt und einen neuen Dachverband FMBP (Federation Mondiale Boules et de Petanque) ankündigt.

Diese neue internationale Kugelsport-Weltföderation nach Schweizer Recht soll nun IOC-konform und wie längst erwartet auf nationalen Kugelsportverbänden (in Deutschland wäre dies der DBBPV) basieren. Eine Petanquedominanz im neuen Gebilde deutet sich an. Große personelle und strukturelle Umwälzungen national und international sind zu erwarten. Hier geht es zum Planete-Boules-Beitrag, den wir mit der kostenlosen Version von DeepL übersetzt haben. Wir bitten sprachliche Ungereimtheiten zu entschuldigen.

Zur verblichenen CMSB: Mit Ministerialerlass Nr. 86-663 vom 2. Dezember 1986 wurde die Confédération Mondiale Sport Boules, kurz CMSB, im Fürstentum Monaco zugelassen. Die internationalen Kugelsportverbände CBI (Raffa), FIB (Sportboule) und FIPJP (Petanque/Jeu Provencale) hatten den Verband mit Ziel und Zweck gegründet, den Kugelsport in seinen drei „technischen Modalitäten“ als olympischen Sport bekannt zu machen. Olympisch wurden die Bouler bisher nicht, Bekanntlich wird/wurde aber die C.M.S.B. vom IOC und von der IWGA (World Games) als offizielle Mitgliedsorganisation und als alleinige Vertreterin für die Kugelsportarten Sportboule (FIB), Punto, Raffa, Volo (CBI) und Petanque (FIPJP) anerkannt, denn die Disziplin-Teilverbände sind nicht Mitglieder. Manko der CMSB ist/war ihre Struktur, das IOC fordert von seinen Mitgliedsverbänden nationale Einheitsverbände als Unterbau, wie bspw. DBBPV in Deutschland oder FEP in Spanien.

 qlaq logo prov


WAS IST LOS
+++ SO 30.01.2022, 4. Runde Coupe de France des Clubs, Verschiedene Städte +++ SA 05.02.2022 Großes Finale Regensburger Hallenmeisterschaft +++ SA/SO 05./06.02.2022, Le defi doublette Boulenciel, Villefranche-sur-Saône FRA +++

 PÉTANQUE

Geschichte und Beschreibung wikipedia

Die internationalen Regeln deutsch

Die zugelassenen Wettkampfkugeln FIPJP

Die Weltmeister*Innen wikipedia FRA

Die Deutschen Meister*Innen DPV-Archiv

Verbände, Vereine und viel mehr Links auf qlaq.de


 


sommerakademie logo 01 3


Perletti Logo ohne Claim


Screenshot 2