Banner

Länderpokal 2022, Düsseldorf, 5./6. Nov. • Wie in einem gut inszenierten Krimi endet der Länderpokal 2022 in einem spannenden Showdown der Dominatoren im allerletzten Akt.

Im Zweikampf der bis dato punktgleichen 7:1-Tabellenführer LV Baden-Württemberg und LV Bayern siegte die weissblaue Equipe in der letzten Spielrunde denkbar knapp mit 3:2 und sicherte sich den Cup. LV NRW mit 7:2 Siegen hinter BaWü 7:2 auf Rang 3.

Für den Bayerischen Petanqueverband ist es nach 2019 der zweite Triumph im Länderpokal. Mit jeweils 6 Siegen in 8 Begegnungen waren das bay. Frauenteam und die Senioren 1 die Punktehamster in der Auswahl von Chefcoach Marco Bischoff.

2021 siegte BaWü vor Saar und Berlin.

Tabellen und Resultate

Quelle: DPV

 


26 Nationale Meistermannschaften haben für den 24. European Cup for Club Teams der C.E.P. vom 10. bis 13. November gemeldet.

Erfinder des EuroCups ist der schwedische Verband, der mit Malmö auch den ersten Sieger 1998 stellte, Petanque-Mutterland Frankreich gab erst 2002 seine anfängliche "splendid isolation" auf. Die hält hingegen zum 24. Mal der aktuell vielleicht stärkste Nationalverband, die FEP (Spanien) aufrecht. Was ist hier los, C.E.P.?

Einen Titelverteidiger gibt es nicht, weil sich Vorjahresgewinner Frejus IP (FRA) im Finale des Coupe de France 2021/2022 eine überraschende Niederlage gegen Petanque Arlancoise leistet. Arlanc, ein 1.800-Seelen-Nest vom Puy-de-Dôme, mit den Weltstars Angelique Colombet und Philippe Suchaud, dürfte nun Favorit auf den Cupgewinn sein.

Der DPV wird vom Vorjahresmeister (siehe BuLi-Richtlinie) Düsseldorf sur place vertreten, dem Team vom Niederrhein gelang (als Deutscher Meister 2019) im Vorjahr ein dritter Platz. Teams aus Russland und Belarus sind nicht zugelassen, die Ukraine schickt mit Uschhorod, nahe der slowakischen Grenze, ein Team aus dem westlichen Teil des Landes.

Bis 2019 gab es noch Qualifikationsturniere für letztlich 16 Finalisten, aktuell dürfen 32 Teams ohne Vorabquali mitmachen, sollten sich mehr anmelden, entscheiden die Hohen Herren der C.E.P. wer dabeisein darf.

Seit 2017 ist der Verband des Departements Charente in Saint Yrieix ein ausgesprochen dezentraler Gastgeber des EuroCups und soll es nach dem Willen der C.E.P. noch einige Jahre bleiben. Die weiteste Anreise, mit fast 3.500 km per Bahn, hat der Sport Klub Kärdla aus Estland, gefolgt vom finnischen Vertreter aus Turku, Turun Petanque-seura ry mit 2.840 km. Selbst der franz. Vertreter Arlanc muss fast 450 km abradeln.

Allerdings, mit 3600 qm Spielfläche bieten die Südwestfranzosen in ihrem Boulodrome Gilbert Louis Platz in Hülle und Fülle.

Hier die anwesenden Landesmeister für das Turnier 2022 im Bild, auf der Homepage der C.E.P.

Quellen: divers

 


In die vorletzte Runde gehen die Ligen um die nationalen französischen Vereinsmeisterschaften 2022 CNC (Championnat National des Clubs).

Die zwei Achter-Staffeln der obersten Liga, CNC Open genannt, spielen am 5./6.11. in Auxerre und Gaillac jene vier Teams aus, die am 30. November in drei Runden jeder gegen jeden um die zwei Plätze im Finale und um den Vereinsmeistertitel kämpfen werden. Auch die offene vierstaffelige zweite Liga und die 3. Liga mit 8 Untergruppen sind an diesem Wochenende semifinal zugange. infos/cnc/open

Die 16 Teams der separaten CNC Féminin Topligen A und B spielen in Amiens und Bassens ums Weiterkommen, die siebenteilige 2. Liga der Frauen matcht sich an sieben verschiedenen Orten. infos/cnc/feminin

Jeu provençal mit Clermont Ferrand und die Petanque Veterans mit Laudun, haben ihre Vereinsmeister 2022 bereits gefunden. Bei den Cadets Juniors siegte Rumilly, bei den Benjamins Minimes war Le Pontet erfolgreich.

Unterhalb des nationalen Systems CNC gibt es eine regionalen (CRC) und einen departementalen Unterbau (CDC). Im Gegensatz zum Zählmodus hierzulande, ist in der französiche Liga auch ein Unentschieden möglich. 6 Einzel (a 2 Pkt.) zählen 12 Punkte genauso wie 3 Doppel (a 4 Pkt.) und 2 Tripletten zu je 6 Punkten. Insgesamt werden 36 Punkte vergaben.

*frei nach AC/DC, Cause I'm TNT

 


cpv2

Un champion sensationnel de la Bundesliga en Autriche. Foto CP Vinomna Rankweil

 

Seit heute 31.10.2022 sind nun auch die Ergebnisse der letzten drei Spielrunden der Österreichischen Petanque Bundesliga auf der Homepage des österreichischen Verbandes ÖPV/FAP veröffentlicht.

Speziell diese drei Spielrunden, ausgetragen im vorarlbergischen Höchst hatten es in sich. Zwar reiste CP Vinomna Rankweil nach einem Sieg in Runde 7 gegen Vorjahresmeister Wiener Trilogie als Tabellenführer mit einem kleinen Punktepolster den kurzen Weg an, nach Runde 9 lagen aber beide Widersacher nach Begegnungen und Punkten gleichauf. Sogar nach den Einzeln und Doppeln der 10. und letzten Spielrunde herrschte absoluter Gleichstand. Erst die beiden abschliessenden Triplettes brachten die Entscheidung im Meisterschaftsthriller. Rankweil holte sich gegen den WSC zweimal 5 Punkte, Trilogie musste eins seiner Tripletten gegen Haslach abgeben. In der Abschlusstabelle trennen nun genau diese 5 Punkte die Kontrahenten.

Ein echter Kampf um den Abstieg fiel aus, Neusiedl musste alle 10 Begegnungen abgeben und steigt in Liga 2 ab. Den freien Platz nehmen die „Happy Angels“ (HAP Wien) ein, die sich im Kampf um den Platz an der Sonne sogar eine 7:24-Schlappe in der entscheidenden Begegnung gegen Konkurrent WSC 2 leisten konnten, damit aber trotzdem noch einen, man mags nicht glauben, 5-Punkte-Vorsprung gegen den Wiener SC 2 ins Ziel retteten.

Österreichs obere Ligen matchen sich im intern. Pokalmodus (6x1:1/3x2:2/2x3:3) in einer Doppelrunde mit Hin und Rückspiel.

Die ÖPV-BuLi-Abschlusstabelle 2022

  1. CPV Rankweil (VAB) 10/8/197:113, Meister 2022
  2. Wiener Trilogie (W) 10/8/192:118
  3. Wiener SC (W) 10/7/172:138
  4. PSV Freistadt (OÖ) 10/4/141:169
  5. SV Haslach (OÖ) 10/4/129:181
  6. PV Neusiedl (BGL) 10/0/99:211

Spiele und Tabelle Liga 1Spiele und Tabelle Liga 2

Quelle: öpv / Sigrid Jarto

 


BPV-Finale Burgthann, SA 22.10.2022 • Die 1. MKWU, bayrischer BuLi-Aufstiegsaspirant, siegt in einem engen Finale mit 17:14 knapp gegen BuLi-Absteiger BF Niedernberg und holt sich nach 2021 erneut den Cup. 

Platz 3. geht an den PCNC Nürnberg, der sich ebenso knapp mit Müh und Not und 17:14 gegen das famose Jugendteam Süd-Ost behaupten kann.

Coach Uli Moritz berichtet: ,.. das Jugendteam musste einige Matches, auch schon im HF gegen Niedernberg, zu 11 oder zu 12 abgeben. Viele knappe Spiele, ... um Platz 3 .... ein Doublette hat gefehlt ... ist 12:13 ausgegangen ... zweimal war die Chance da zuzumachen. Es sollte nicht sein ... die Erfahrung dabei gewesen zu sein, ist aber durch nichts zu ersetzen. Tolle, gute Spiele und eine faire und hervorragende Stimmung unter den 4 Teams.

HF: Nürnberg vs 1.MKWU 10:21 und Jugend-Süd-Ost vs Niedernberg 11:20 (auch hier die Jugend nicht chancenlos....2 Doubletten verloren mit 12:13 und 11:13).

Insgesamt, 1.MKWU souverän.

Quelle: Uli Moritz.

 


WhatsApp Image 2022 10 17 at 20.04.01 1

 Fast alle Held*innen dabei...

 

Am kommenden Samstag, 22.10. ist der rührige PC Burgthann Gastgeber der Endrunde des BPV-Pokal 2022.

Von den 4 Teams die sich als regionale Gruppensieger qualifizierten, stellen BF Niedernberg, PCNC Nürnberg und die 1. MKWU sicher keine Überraschung dar, wohl aber das Siegerteam der Süd-Ost-Regionalstaffel, das Team "Jugend Süd-Ost“, das in den bisherigen Runden unerwartet für absolute Furore gesorgt hat. Mit Regensburg, Ingolstadt (Pokalzweiter 2021), Tegernheim und nun Kochel mussten durchwegs renommierte Erwachsenen-Mannschaften die Überlegenheit der Nachwuchssportler anerkennen.

287423508 5138130389615854 8993591379576845417 nSiegreich die Ingolstädter Schanz gestürmt.

 

Die Idee ein Jugendteam in den bayerischen Pokal zu senden, hatte Uli Moritz, neben Mark-Oliver Fitz (BPV-Jugendreferent) und Florian Hock (Nordbayern) für den südbayerischen Jugendbereich im BPV verantwortlich, während der Zukunftswerkstatt des DPJ zum Thema Boule und Jugend.

Die geringe Anzahl von spielenden Jugendlichen in Bayern reicht für die Bildung einer eigenen Liga nicht aus, sodaß sich die Formation eines Jugendteams aus mehreren Vereinen anbot. Mit dem BPV-Pokal, als Breitensportveranstaltung für Ligamannschaft unabhängige Teams, war auch schnell ein Einsatzfeld gefunden. Der BPV „spielte mit“ und erteilte der jugendlichen "Vereinsmischung" eine Startgenehmigung.

Die Jugendlichen sollten mit Spaß und Freude formiert spielen können und Erfahrung sammeln. Dass die Idee so gut funktioniert und sich die "Equipe jeunesse" als regionaler Gruppensieger für das Finale der Besten qualifizieren konnte und nun das Maximum an Pokalspielen absolvieren darf, hat niemand ernsthaft für möglich gehalten, am wenigsten die jungen erfolgreichen Protagonist*innen selbst:

aus Sauerlach 
• Franzi May (15 J.) 3.Platz Dt. Meister 2022 Junioren (4 Einsätze im Pokal)
• Max May (12 J.) 3. Platz Dt. Meister 2022 Cadets (3 Einsätze)

aus Wetzelsberg (SV)
• Julian Gammer (17 J.) Dt. Meister 2019 Cadets und zwei weitere 3. Plätze DM (1 Einsatz), Julian hat sich leider Leider den Arm gebrochen und kann erst in ein paar Wochen wieder Boule spielen.
• Matthias Weiß (15 J.) Dt. Meister 2019 und 2021 Cadets (2 Einsätze)

aus Regensburg (BC Ratisbonne)
• Oskar Fitz (15 J.), kommt urspr. aus Tegernheim, DM Cadets 2021 und EM-Nationencupsieger EM 2022; Junioren Kaderspieler DPJ (4 Einsätze)

aus München (1.MKWU) 
Noah Niemann (18 J.) , 3. Platz DM Junioren 2021 (2 Einsätze)
Victor Pfortner (15 J.) Dt. Meister Junioren 2022 (3 Einsätze) 
Tobias Moritz (14 J.) Dt. Meister 2019 und 2021 Cadets, Junioren Kaderspieler DPJ (4 Einsätze)
Florian Moritz (10 J.), 3. Platz DM Minimes 2021 (3 Einsätze)
Levy Glotin (14) neu am Samstag dabei

Coaches sind Uli Moritz (musste einmal in Ingolstadt in Absprache mit den Ingolstädtern bei der Jugend aushelfen) und Mark-Oliver Fitz.

Wie Betreuer Uli Moritz erzählt, haben alle eingesetzten Teammitglieder in den bisherigen Begegnungen super gespielt und viel Erfahrung sammeln können, dementsprechend hat das junge Team bereits schon viel gewonnen. Dass die bisherigen Gegner, in den vergangenen 4 Partien den jungen Spieler*innen mit viel Empathie und Respekt begegnet sind, möchte der Coach ausdrücklich betonen. Es waren immer sehr faire, tolle Begegnungen.

Für das Finalwochenende sollen zwar Spaß und Freude weiterhin im Vordergrund stehen, eine paar Punkte und ein paar gewonnene Partien erhofft man sich aber schon im Team Jugend Süd-Ost, vor allem wenn es gelingt, alle Aufnahmen gegen die erfahrenen Topmannschaften aus Niedernberg, Nürnberg und München konzentriert anzugehen.

Quelle und Fotos: Uli Moritz

 


image1

Die Finalisten von Würzburg, die Sieger vorn. Foto: bc würzburg.

 

Glühweinturnier Würzburg, 15.10.2022 • Die 39. Ausgabe des traditionellen Glühweinturniers des BC Würzburg gewannen Ines Herbert, Maximilian Borst (beide CP Schweinfurt 03) und Andreas Möslein (BF Niederberg).

In einem hochspannenden, gut zweistündigen Finale, setzten sich die Mainfranken mit 13:11 gegen das mittelfränkische Trio Uli Blendinger (TV Fürth 1860), Karola und Markus Herrmann (beide PCNC Nürnberg) durch.

Im zeitgleich stattfindenden Finale des B-Turnieres ging es deutlich schneller, hier siegte die Niedernberger Equipe Alexander Köhl, Stefan Müller und Hai Nguyen.

40 Teams kämpften um den Sieg, hier ein illustrierter Bericht mit mehr Informationen von Volker Schmidt, BC Würzburg.

 


IMG 20221009 141742

 Erfolgreiche Schanzer "Südbayerncuper". Foto: Helmut Neumeier

 

Ungeschlagen absolvierte der PC Ingolstadt am Sonntag, 9.10. auf heimischem Terrain die drei Finalrunden des Südbayerncups und trat damit als Gesamtsieger die Nachfolge von Vorjahresgewinner Sauerlach an.

Auf den Plätzen die Teams des Augsburger BC, des PC Sauerlach und der Boulefreunde Lenting. Pro Begegnung musste ein Einzel, ein Doppel und ein Triplett absolviert werden.

 


Bildschirmfoto 2022 10 09 um 20.11.47

Freudige französische Rudelbildung. Foto: Screenshot dpv/youtube.

 

Zwei Mal hatten Domino Probst, Sarah Caliebe und Celine Grauer in einem superspannenden Finale der EM 3:3 Damen U23 die Möglichkeit gegen wackelige Französinnen, den dreizehnten Punkt zu machen. Zwei Mal konnte das DPV-Trio die Chance nicht nutzen.

Eine dritte echte Chance gestatteten die am Ende des Matches wieder nervenstärkeren Französinnen den deutschen Damen aber nicht und siegten 13:11.

U23w: Gold Frankreich, Silber Deutschland, Bronze: Monaco und Spanien.

U18w: Gold Türkei, Silber England, Bronze Spanien und Frankreich

U23m: Gold Frankreich, Silber Italien, Bronze Monaco und Schweden

U18m: Gold Schweiz, Silber Frankreich, Bronze Monaco und Spanien 

Quelle: DPV/youtube

 


Beide Jugendteams des DPV können sich in den Finales des Nations Cupe bei den Europameisterschaften Juniors / Espoirs 2022 in Palma de Mallorca am heutigen Sonntag durchsetzen.

Den jungen Damen gelingt ein ungefährdeter 13:4-Sieg gegen das Team Ungarns, die DPV-Burschen schaffen mit einigen Anlaufschwierigkeiten ein 13:10 gegen die polnische Auswahl. Für die U18w (Kati Kuipers, Mercedes Lehner, Maria Hein, Annika Heine) bedeutet der Sieg einen 5 Gesamtrang unter 11 Teams (entspr. der Vorr.-Platzierung), die U18m (Mathis Schulz, Luca Jöris, Oskar Fitz, Justin Neu) erreicht Rang 9 von 19 (Rg.16 Vorr.).

In den Finals um die U18-EM-Titel stehen sich England und die Türkei (W) sowie die Schweiz und Frankreich (M) gegenüber.

Den NC U23m gewinnt Spanien gegen Estland 13:7, Belgien setzt sich im NC U23w mit 13:10 durch.

Das DPV-Team U23w (Dominique Probst, Celine Grauer, Lea Dörhöfer, Sarah Caliebe) steht nach einem HF-Sieg gegen Spanien im Finale gegen Frankreich. Die deutsche Equipe U23m (Gabriel Huber, Sebastian Junique, Maurice Racz, Leon Gotha-Jecle) belegt nach einer VF-Niederlage gegen Frankreich einen geteilten 5 Gesamtrang.
Das Finale um die Meisterschaft bestreiten hier Italien und Frankreich.

Quelle:dpv

 


20221002 153830

 

Claus Binder vom Orgateam des TV 1860 Fürth beschreibt die 16. Fürther Stadtmeisterschaft, gewertet auch als 3. Ranglistenturnier der Serie DPV-Masters, kurz und lapidar: "Leider nur 45 Teams, viele Absagen, richtig beschissenes Wetter, phantastisches Catering, nette und fleißige Gastgeber, spannendes Finale, Endergebnis 13:12".

Was den ganzen Sommer über fehlte, bekam der TV Fürth am Sonntag 2.10. fast auf einmal ab. Die Teilnehmer*innen erwiesen sich aber alle als wasserdicht, die Siegerehrung zum Abschluß klappte dann ohne Regenschirm.

Finalsieger A: Regis Pfortner / Vincent Behrens (München/Mechenhard) mit 13:12 gegen Norbert Lohhaus und Andi Kreile (Schnackenwerth / Oettingen). Gemeinsam auf Drei: Thomas Jolitz / Lucien Bernhard (1.MKWU ) sowie Suc Vu und Matthias Ress (Augsburg / SG München).

20221002 173051Das B-Turnier gewinnen Thawatchai Phophan und Valacone Souksomvang vom Augsburger BC
gegen Petra und Gerhard Groß aus Schnackenwerth,
Im C-Turnier setzen sich Michael Hahn (SGP Nürnberg) und Jochen Deml (PCNC Nürnberg)
gegen Peter Jäckel und Heidi Roth aus Waiblingen durch
und im D-Finale triumphieren Lola und Markus Herrmann
über Ede Hartmann (Schweinfurter KL) und Jochen Keil (ZZ Nürnberg.

 

Kleines Bild: Die Sieger im B-Turnier aussen, unten die Gewinner des "Masters" innen. Quelle und Fotos: TV 1860 Fürth

20221002 200053 2


1024px Miro Palma

Die blaue Zukunft des Kugelspiels? Wandbild aus glasiertem Terracotta in Palma de Mallorca von Joan Miró. Foto: Alinea, commons.wikimedia

 

Die Petanque-Europameisterschaften Juniors/Espoirs, 06./09. Oktober in Palma de Mallorca / Spanien, spiegeln deutlich die Misere des Petanque in Europa wider, den Mangel an Nachwuchskräften.

Lediglich 9 teilnehmende Teams listet die CEP für das Turnier 3:3 der weiblichen Espoirs auf, ein recht deutliches Zeichen, dass sich junge Frauen im (Alt)männersport Petanque nicht aufgehoben fühlen. Bei den jungen Männern machen von den 40 registrierten europäischen Mitgliedsverbänden mit 17 zwar etwas mehr mit, aber ausgerechnet Titelverteidiger Finnland bringt, wegen der geringen Zahl junger Verbandsangehöriger wenig überraschend, kein Team an den Start. Suomis Titelgewinn 2019 grenzt sowieso an ein Wunder (siehe unser Interview), denn 3 der 4 Mitglieder der Meistermannschaft von 2019, die dem DPV-Team im Finale so schmerzhaft die Grenzen aufzeigte, waren zu diesem Zeitpunkt die einzigen lizenzierten Espoirs im ganzen Land, Teammitglied Nr. vier befand sich noch im Juniorenalter. Aktuell zählt der Verband Finnlands 0 weibl. und 2 männl. Espoirs, die Zahlen bei den Juniors: 15 und 24.

Die beiliegende Tabelle verdeutlicht, nur 5 von 40 europäischen Petanqueverbänden sind in der Lage, Formationen in beiden Altersklassen und beiden Geschlechtern an den Start zu bringen, Belgien, Tschechien, Frankreich, Deutschland und Spanien, der Rest der CEP-Mitgliedernationen knapst hinterher.

Auffällig: Die künstlich aufgeblasene Armada (zus. 3666 Mitgl.) der 5 britischen Föderationen aus England, Schottland, Wales, Guernsey und Jersey bringt bescheidene zwei von zwanzig möglichen Teams an den Start. Welch ein Armutszeugnis im Vergleich zum kleinen aber rührigen, gerade mal 1000 Köpfe zählenden tschechischen Verband, der in voller Besetzung präsent ist.

Ein Vergleich: Zur letzten EM 3:3 bei den Seniors traten mit 36 Teams fast alle Mitgliedsverbände an.

Titelverteidiger bei den U23-Damen ist Frankreich, Rang 3 ging damals (2019) an Deutschland. Bei den jungen Herren heisst der Titelträger w.o.e. Finnland, Platz zwei für den DPV. Jesus Escacho (ESP) und Eileen Jenal (DEU), holten die Titel im Schießwettbewerb.

Der DPV reist mit den U23-Aktiven Celine Grauer, Lea Dörhöfer, Dominique Probst (Tir), Sarah Caliebe, Maurice Racz, Gabriel Huber, Leon Gotha-Jecle und Sebastian Junique (Tir) an. Coaches: Marco Kowalski und Daniel Dias, Delegationsleiter ist Michael Dörhöfer.

Teilnehmerinnen Espoirs fem. 3:3

Teilnehmer Espoirs mask. 3:3

Teilnehmerinnen Espoirs fem Tir

Teilnehmer Espoirs mask. Tir

Nachtrag: Eine erfolgreiche Generalprobe gelang den nominierten Espoirs Gabriel Huber, Sebastian Junique und Maurice Racz bei den 40. Großgerauer Bouletagen am 4. Septemberwochenende. Das Trioerreichte das Finale des 3:3-Wettbewerbs, das zur späten Stunde nicht mehr ausgespielt werden konnte, gegen Mesut Uluocakli, Jasper Schlüpen und Lasse Stentenbach. Den 2:2-Wettbewerb tags zuvor, konnten Huber und Junique gegen Jonas Combüchen und Lasse Stentenbach für sich entscheiden. Quelle: blau-gelb-gg.de

Die Jugendveranstaltungen werden erstmals getrennt nach Geschlechtern ausgetragen. Die bisherige Form als Mixte-Wettbewerb sah eine derart krasse Benachteiligung des weiblichen Geschlechts, dass man sich gezwungen sah den jungen Damen endlich eine eigene Meisterschaft zu gönnen. Die Förderung in den Landesverbänden lässt aber nach wie vor zu wünschen übrig, sodaß die Teilnahmeliste Juniors fem. nicht viel besser aussieht als jene bei den Espoirs.

11 Verbände haben bei den Mädels gemeldet, 20 sind es bei den Burschen. Identische Zahlen in den Schießwettbewerben. Titelverteidiger (2018) ist der monegassische Verband im 3:3, im Schießwettbewerb siegte Joe Casale (FRA)

Die DPV-Delegation • Aktive: Annika Heine, Maria Hein, Mercedes Lehner (Tir), Kati Kuipers, Oskar Fitz, Luca Jöris, Mathis Schulz und Justin Neu (Tir). Coaches: Stefanie Schwarzbach und Martin Kuball, Delegationsleiter: Linus Schilling

Teilnehmerinnen Juniors fem. 3:3

Teilnehmer Juniors mask. 3:3

Teilnehmerinnen Juniors fem. Tir

Teilnehmer Juniors mask. Tir

Der DPV plant Liveübertragungen von den Veranstaltungen

Quelle: cep

 


DJI00011 ret

Alle Wasserwege führen nach Fürth. Das Spielgelände des TV 1860 Fürth, Schauplatz des Ranglistenturniers DPV-Masters liegt direkt am Ufer des Main-Donaukanal und wäre aus allen Ozeanen direkt per Schiff erreichbar. Foto: TV Fürth 1860.

 

Die Petanqueabteilung des TV 1860 Fürth lädt am kommenden Wochenende zur 16. Fürther Stadtmeisterschaft Petanque 2:2, die zum zweiten Mal nach 2019 auch als DPV Masters gewertet wird. Damit dürfen nach den DMen 1:1 / Tir-de-precision in diesem Jahr in Fürth erneut DPV-Ranglistenpunkte abgeschöpft werden.

Das Turnier findet anders als die DM 1:1 nicht im Südstadtpark sondern auf dem Vereinsgelände des TV am Europakanal 50 statt.

Die Veranstalter wünschen sich eine frühzeitige Anmeldung per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, aber eine Einschreibung für Spätentschlossene ist auch noch am Spieltag, Sonntag 2.10. bis 9.30 Uhr möglich.

Am samstäglichen Vorabend gibt es ab 18 Uhr für zeitig Angereiste das "Biergarten Open" mit Flammkuchen (Foto: wikipedia) und Miniturnieren,

800px Flameukeusche 2Am 3.10., dem Montag danach, lädt der nahe beheimatete PC Burgthann zum Triplette-Turnier für Unentwegte, allerdings gibt es hier nur noch die Möglichkeit, über ein Losverfahren teilzunehmen, die Veranstaltung ist limitiert auf 50 Teams.

Bequem: In Fürth kann direkt an den Spielfeldern geparkt werden, auch Caravaning und Camping mit Stromanschluß sind auf dem Fürther Gelände möglich.

Damit in Fürth niemand vom Fleisch fällt, sorgen die Ausrichter mit fränkischen Bratwürsten, Salaten und Flammkuchen für schmackhafte Turnierzehrung.

Die Sieger der 1. Masters 2019 hiessen übrigens Tobias Müller und der Fasteinheimische Sascha Rosentritt (beide PC Burggarten Horb).

Alle Infos beim TV Fürth 1860

 


DMF2022NiSa07Die Deutschen Meisterinnen 2022. Foto: ptank.de

 

Nordhorn, SO 25.09.2022, DM Petanque 3:3 Frauen • NiSa07 ein Team mit den "unbeschriebenen Blättern" Sigrid Garner, Gisela Hintzmann und Dorothea Löwer holte sich am Sonntag in Nordhorn völlig überraschend aber auch völlig verdient den Meistertitel 2022 und tritt damit die Nachfolge von Celine Grauer, Dominique Probst und Luzia Beil an, die übrigens schon in der ersten KO-Runde aus dem Turnier flogen. Vermeintlich spielstärkere Equipen wie Saar02, NRW08 oder die Topfavoritinnen BaWü1, allesamt mit namhaften, national und international dekorierten Ranglistenspielerinnen, konnten in den KO-Runden dem gediegenen Lege-Trio aus Bremen und Wilhelmshaven an diesem Tag nichts anhaben. Bay03 mit Andrea Gebert (Schnackenwerth), Christine Groß (Wetzelsberg) und Elke Grünbeck (Tegernheim) stieg als einziges von 3 bayerischen Teams in die Hauptrunde auf, schied aber im16te-Finale aus.

Das Finale auf youtube

Resultate DM 3:3 Frauen

Mit 42 Punkten im Viertelfinale erzielte Bayerns Dominique Probst, auch international gemessen, ein äusserst stattliches Ergebnis bei der DM Tir de précision Frauen. Eine Leistung ohne Gewähr allerdings, denn im HF konnte die junge Bundesligaspielerin vom BC Mechenhard an diesen Top-Score nicht mehr anknüpfen und musste Gegnerin Corinna Mielchen (NRW02), die sich im Anschluss auch noch den Meistertitel sicherte, mit 23:19 Punkten den Vortritt lassen. Das Finale Mielchen gegen Titelverteidigerin Natascha Sieling war mit 19:10 keine Petanque-Feuerwerk.

Resultate DM Tir-de-précision Frauen

 


IMG 20220912 WA0000

 Foto: Karin Fürbacher

 

Füssen, 11.09.2022 • Annette Podiwin (Augsburger BC), Stefani Probst (SGP München) und Gisela Buschner (BCR Regensburg) sind die Bayerischen Meisterinnen 3:3 der Frauen 2022. Großer Erfolg auch für die Damen der Region Ingolstadt: Marianne Hofmann (BF Lenting), Karin Fürbacher (PC Ingolstadt und Heidi Stümke (BF Lenting) erreichen das Finale und dürfen sich mit dem Vizemeistertitel schmücken. (Beitrag: bf-lenting)

Glückspilze: Durch einen dritten Platz im B-Turnier qualifiziert sich das zweite Trio aus der Region mit Anna Lehmayr (PC Neuburg), Dominique Horlacher (SGR Eichstätt) und E. Rottmüller (PC Ingolstadt)) für die DM in Niedersachsen.

Nur 3 der 14 beteiligten Equipen in Füssen möchten bei der DM am 24./25. September in Nordhorn (Niedersachsen) mitmachen. BPV-Sportreferent Eckl sucht deshalb noch zwei Teams um die 5 bayerischen DM-Startplätze komplettieren zu können.

Einen kleinen Spielbericht hat uns Rudolf Ibald vom gastgebenden Verein BF Füssen geschickt.

Die Meisterinnen in den Landesverbänden:

LV Bayern: Annette Podiwin (Augsburger BC), Stefani Probst (SGP München und Gisela Buschner (BCR Regensburg)
LV BaWü: Muriel Hess, Verena Gabe und Tess Hauptvogel (Horb/Horb/Horb)
LV Berlin: LM 3:3 fem. gibt es nicht • Von 7 Meistersch. in Berlin dürfen Frauen nur 2:2 Mixte und 2:2 fem. 
LV Hessen: keine LM 3:3 fem. nur Quali
LV NRW: Dorothee Stallmann, Ramona Harupa und Christel Zimmermann (Wattenscheid/Marl-Lüdgh.)
LV NiSa: Jennifer und Birgit Schüler und Lea Becker (Ibbenbüren/Wiedensahl/Oppau-RLP)
LV RLP: keine LM 3:3 fem.
LV Saar: Mercedes Lehner, Tess Hauptvogel und Carolin Birkmeyer (Saarbrücken/Horb/Düsseldorf-NRW)
LV Ost:

Quellen: divers

 


Bildschirmfoto 2022 09 01 um 15.06.53

Erst als zweites Team in 23 Jahren Masters de Petanque hat mit dem Nationalteam von Italien eine „équipe étrangère“ der geballten französischen Übermacht getrotzt und die Trophäe beim Final Four in Romans-sur-Isère (Drome) gewonnen.

Die Serie Masters de Petanque ist für Petanqueverhältnisse finanziell gut ausgestattet, insgesamt mehr als 100.000 € haben die Veranstalter ausgeschüttet. Das siegreiche Team: Von links, Diego Rizzi, Florian Cometto, Alessio Cocciolo und Andrea Chiapello. Quelle: Screenshot Sportmag Video.

 


Nach seinen Erfolgen 2019 (mit Montoro, Robineau, Sarrio) und 2021 (mit Fazzino, Fernandez und Riviera) kann Mickael Bonetto heute in Romans-sur-Isere den dritten Gesamtsieg in Folge bei den Masters de Petanque schaffen.

Die Aussichten stehen nicht schlecht, im Gegensatz zu Diego Rizzis Team Italia hat das Team „Wild Card“ nach schwachem Beginn stark aufgeholt und die 7-Etappen-Vorrunde mit einem Sieg und dem 2. Gesamtrang beendet. HF-Gegner Rizzi, furios in die Serie gestartet, überzeugt in der Endphase der Vorrunde nicht mehr uneingeschränkt, kommt aber mit dem Selbstbewusstsein eines Weltmeisters, während Bonetto beim CdF 2:2 am vergangenen Wochenende klar verlor, trotz eines Sauschussfeuerwerks.

Das zweite HF in Romans hat auf dem Papier mit dem souveränen Vorrundensiegerteam Rocher einen klaren Favoriten. Team Montoro, dass die ganze Serie ohne den verletzten Teamchef Ludovic Montoro auskommen musste, ging in Trevoux zu Null gegen Rocher, Lacroix und Cortes ein und konnte sich erst auf den letzten Drücker für die Finalrunde qualifizieren. Aber, sowohl in Thaon (Finale) als auch in Six-Fours (Platz.Spiel) hatte Team Rocher gegen die unberechenbare Equipe Montoro klar das Nachsehen.

MASTERS DE PETANQUE 2022
FINAL FOUR in Romans-sur-Isere (Drôme 26)
Mittwoch 31. August 2022
15h00 : Halbfinale 1 mit den Équipen WILD-CARD - Mickaël Bonetto, Pierre Lucchesi, Jean Feltain, David Riviera und ITALIEN - Diego Rizzi, Florian Cometto, Alessio Cocciolo und Andrea Chiapello.
17h00 : Im 2. Halbfinale treffen aufeinander die Équipen ROCHER - Dylan Rocher, Stéphane Robineau, Henri Lacroix, Simon Cortes und MONTORO - Christophe Sarrio, Jean-Michel Puccinelli, Kevin Malbec, Ludovic Montoro.
21h00 : Finale der beiden Siegerteams.

Infos und Resultate: https://stats.mastersdepetanque.fr/etape/8
Alles über die MdP: https://fr.wikipedia.org/wiki/Masters_de_p%C3%A9tanque

 


Centrope Cup SA/SO 27./28.08.2022 Galanta / Slowakei • Das slowakische Toptrio Kristina Gemainerova, Andrej Fratric und Vladimir Michalka (Guliver Bratislava / Hohenlohe PC) gewinnt das Turnier um die Sedivy-Trophy für Triplettes mixte im Finale gegen ein weiteres slowakisches Trio mit Katarina Krajcovicova, Matej Krajcovi und Lukas Tomka (CC Bratislava). Im Match um Rang drei setzen sich Milan Gnjidic, Marko Alagi (beide FC Dalmatino) und Cvita Opat (FC Vodice) aus Kroatien durch.

Das kroatische Team war nach Beendigung der Vorrunde mit 5 Rd. System Swiss ungeschlagener Tabellenführer vor den Teams Jindrich Kauca (CZE) und Marek Strba (SLO). 99 Teams aus Tschechien, Slowakei, Slowenien, Polen, Ungarn, Österreich, Kroatien und Bulgarien waren am Start, wovon die 32 besten die Sedivy-Trophy ausspielten.

Quelle: Andrej Jost

 


Cindy Peyrot (Haute Garonne) im Finale des Championnats der France Tête-à-tête feminin überraschte niemanden, nachdem sie die Grande Dame und vielfachen Weltmeisterin Charlotte Darodes im VF mit 13:4 ordentlich gezaust hatte.

Dass sie dann gegen Daisy Frigara (Cotes d’Armor) ihren 4. Frz. Meistertitel verpasste, haben nicht so viele erwartet. Der Spielverlauf des zähen Kampfes über 17 Aufnahmen lässt erahnen, dass die Favoritin ihrer vierzigjährigen Gegnerin mit wenigen Ausnahmen eigentlich immer hinterherhechelte, sodaß Frigaras Sieg und erster Landesmeisterinnentitel schon in Ordnung geht. 2016 verlor die Europameisterin von 2018 ihr bisher einziges CdF-(T-a-t)-Finale noch und musste mit Silber vorlieb nehmen. Auf Rang 3 die ehemalige Mixte-Meisterin Marie-Angele Germain (Korsika) und Nadine Talvard (Orne)

Eigentlich standen im CdF 2:2 der Herren die neuen Meister Michel Hatchadourian / Kevin Bonvarlet (Korsika Süd) auch nicht ganz oben auf der Favoritenliste, aber nachdem das Trio im VF die seit 2019 amtierenden Meister und Titelverteidiger Rocher / Lacroix (Var) rausgekegelt hatten, waren Bonetto und Riviera vorgewarnt. Schüsse aufs Cochonnet, das Universal-Rezept das im Mixtefinale Bonetto noch zum Sieg verhalf, nützte gegen die Korsen nichts. Nachdem die in Aufnahme 7 ein hübsches Fünferpack zur 11:4-Führung schnürten, liess Bonetto mit 4 erfolgreichen Schüssen aufs Cochonnet zwar das Volk jubeln, konnte aber das Match nicht mehr drehen. Klarer Sieg für das kompaktere Team Hatchadourian / Bonvarlet. Mit Zirkusnummern allein ist eben nur in Ausnahmefällen eine Französische Meisterschaft zu gewinnen.

Quellen: FFPJP, boulistenaute

 


Deutscher Meister 2022 im Tir-de-precision / Petanque ist der deutsche Rekordhalter in dieser Disziplin Manuel Strokosch.

Nach seinem DM-2:2-Sieg 2015 der zweite nationale Titel bei den Senioren. Dem Saarländer, der im VF zusammen mit Christophe Riff den Bestwert dieser Meisterschaft von 45 Punkten erzielte, genügten im Finale 34 Zähler um Matthias Laukart (BaWü), der auf 31 Pkt. kam, auf Abstand zu halten. Während sich in einem mäßigen HF Strokosch gegen Armin Hogh (BaWü) durchsetzen konnte, lieferten sich im zweiten Semifinale Matthias Laukart und Christophe Riff (BPV Freiburg) ein spannendes Duell zum 42:42, das der Horber dann im Stechen für sich entscheiden konnte. Christophe Riff ist ein relativ neues Gesicht in der deutschen Petanqueszene, ein 5. Platz bei der DM Triplette 2021 und nun zwei dritte Plätze in Fürth stehen für ihn zu Buche. Auch mit Meisterlorbeer ist der vielseitige 44-jährige, der vom lothringischen Boulay-Moselle nach Freiburg wechselte, bereits dekoriert. 2019 gelang ihm der Sieg im Jeu Provençal beim Championnat 3:3 der Region Grand Est.

Bayerns Starter Nicholas Mari (24 Pkt.) und Vincent Behrens (26 Pkt.) verpassten mehr oder weniger knapp die KO-Runden.

Im zweiten Finale des Tages konnte der Saarbrücker Strokosch dagegen nichts putzen. Im DM-Turnier der Petanque-Einzelkämpfer gab es an Jan Garner vom BC Osterholz kein Vorbeikommen. Nach Garners Sieg bei der DM 2:2 zusammen mit Marco Schumacher, ist es bereits der zweite deutsche Meistertitel in diesem Jahr für ihn. Nach einer überraschenden Auftaktniederlage gegen Niklas Flocken, liess der nunmehr 11-fache Deutsche Meister nichts mehr anbrennen und rückt Rekordmeister Klaus Mohr allmählich auf die Pelle. Auf Rang drei landeten Johannes Hirte (Stuttgart), der nach glattemTurnierverlauf erst vom Meister im HF gestoppt werden konnte und Christophe Riff (Freiburg), dem wohl die unglückliche Niederlage im Tir-HF noch unter der Kappe saß.

Bayern-Sieg im B-Turnier

Ein Fürther Heimvorteil-Happy-End hielt das Tête-à-tête-B-Turnier für den im Meisterschaftsrennen ziemlich gebeutelten bayerischen Landesverband bereit. Matthias Ress von der SGP München siegte im Finale über Fabian Vonberg (Stuttgart) klar mit 13:6, nachdem er im VF seinen bayerischen Landsmann Nicholas Mari (Mechenhard) recht humorlos zu Null kanibalisiert hatte.

Quelle: dpv

 


Centrope Cup 2022 • In der Turnierserie der mitteleuropäischen Petanque-Landesverbände ist am Wochenende (27./28.08.) das slowakische Galanta fünfter Gastgeber in der Reihe der sechs jährlichen Veranstaltungen.

100 Dreierformationen haben sich für das Turnier am Stausee Kráľová an der Waag auf dem Gelände des Eventhotels Kaskády registriert. Längst entwickeln die Centrope-Cup-Turniere Anziehungskraft weit über die Grenzen der offiziellen Mitgliedsverbände Polen, Slowenien, Tschechien, Österreich, Slowakei und Ungarn hinaus. Spieler*innen und Teams aus ganz Europa und manchmal Übersee tummeln sich bei den Veranstaltungen. Auch deutsche Teams finden sich immer wieder in den Start- und Ergebnislisten. Beim Turnier im tschechischen Liblice Ende Mai gewinnt mit Patrick Messonier, Adrien Delahaye und Charles Weibel ein französisch-belgischisches Trio von allerhöchster Reputation.

Gespielt werden 5 Runden System Swiss und anschl. KO-Runden. Die jeweils 4 besten Teams einer Nation pro Veranstaltung fliessen in die Nationenwertung ein, die momentan der Tschechische Verband anführt. Punkte werden bis Rang 16 vergeben.

Infos und Quelle: Centrope Cup

 


qlaq logo prov


 

Schützt die Menschenrechte im Iran
 
Amnesty Schild Protect Civilians in Ukraine DINA2 Querformat Englisch 500x354 
TURNIERKALENDER 2024
• Bayern BPV aktuell
• Deutschland DPV

  WAS IST SONST LOS?

+++ Div. Turniere in Deutschland im Turnierkalender petanque-aktuell und Termine ptank +++

 PÉTANQUE?

Geschichte und Beschreibung wikipedia

Die internationalen Regeln deutsch und als unverbindliche genderneutrale Version

Die zugelassenen Wettkampfkugeln und Zielkugeln (FIPJP)

Die Weltmeister*Innen wikipedia

Die Deutschen Meister*Innen DPV-Archiv

Verbände, Vereine und viel mehr Links auf qlaq.de

 


sommerakademie logo 01 3


Perletti Logo ohne Claim


Screenshot 2 

alf