Banner

Der "Proviantplatz", angestammtes Spielgelände der "Schanzer" Petanquer und Schauplatz der Ingolstädter Stadtmeisterschaften 2022 am kommenden Wochenende. Foto: PC Ingolstadt

 

Nach zweijähriger Coronaunterbrechung veranstaltet der Petanque Club Ingolstadt wieder seine Stadtmeisterschaft mit den Bewerben im Einzel und Doppel auf dem Josef-Strobl-Platz, landläufig „Proviantplatz“ genannt.

Die Stadtmeisterschaften sind lizenzfreie Veranstaltungen und für alle Petanquespieler*innen aus Ingolstadt und seiner nicht näher definierten Umgebung offen. Der Einzelwettbewerb findet am kommenden Freitag, 15. Juli ab 17.00 Uhr statt, das Doppelevent einen Tag später am Samstag, 16. Juli ab 13. Uhr.

Startgebühr für Spielerinnen mit Lizenz 3 Euro, Starterinnen ohne Lizenz for free. Ausschüttung 100% (50/35/15).

Die notwendigen Informationen


533ff1f0 f920 47dd 8669 ddbed3456257

Alle freuen sich: Lächelnde Finalisten zu später Stunde in Burgthann.

 

Bei der BM 2:2 mixte in Burgthann am gestrigen Samstag (09.07.2022) gewannen Nadine und Raju Rohde (BouPa) ein spektakuläres Endspiel gegen Andrea Bärthlein (Schweinfurt ) und Christian Faimann (Lindenberg) mit 13:9.

Dabei gelang dem BouPa-Doppel ein grandioses Comeback. Nach 0:9-Rückstand innerhalb von 4 Aufnahmen, drehten die Münchner*innen gewaltig auf und benötigten nur weitere vier Aufnahmen um das gesamte Match zu kippen. Dabei machte Legerin Nadine den gewissen Unterschied, im gesamten Match kam jede Kugel wie sie sollte, lediglich ein einziges Kügelchen spurte nicht. Damit bewahrheitete sich wieder einmal diese alte Boulerweisheit? Schießer gewinnen Spiele, Leger*innen jedoch Turniere!

Die beiden anderen Teams in den Halbfinals und gemeinsam auf Rang 3: Dominique Probst (Mechenhard) und Gabriel Huber (Mannheim) sowie Sabine Kipke (Würzburg) und Karl-Heinz Wied (Schweinfurt).

Der Finalverlauf: 0:1-0:2-0:3-0:9-3:9-6:9-9:9-13:9

Tadelloser Auftritt

Von den Teams aus der bay. Region 10 absolvierten Karin Fürbacher (PC Ingolstadt) und Artur Stümke (BF Lenting) mit 4 Siegen eine absolut fehlerfreie Vorrunde. Der Lohn für den tdellosen Auftritt, A-Turnier und Rang 9, gleichauf mit dem letztjährigen Meisterduo Stefani und Markus Probst.

Dominique und Uwe Horlacher von Raspaille Eichstätt schafften es mit einem Sieg ins C-Turnier (Rang 9), das Regine und Markus Kosche (BF Lenting), ebenfalls mit einem VR-Sieg, knapp verfehlten. Auch E. Rottmüller (PCI) verpasste zusammen mit Michel Amrhein (BC Würzburg) die KO-Runden.

Die Abschlussergebnisse der BM 2:2 mixte 2022

Die Riege der DM-Qualifikantinnen (14 Form.) führen die BM-Drittplatzierten Sabine Kipke (BC Würzburg) und Karl-Heinz Wied (Schweinfurt KL) (4:0 Siege)

Foto und Quellen: Raju Rohde, BPV

 


20191113.EK EK Petanque 2022 centre court visual Floris 1 scaled

Abb: petanque2022.nl

 

De Confédération Européenne de Pétanque’s (CEP) Europese Kampioenschappen Petanque 2022 zijn van 13 t/m 17 juli op de Parade in ‘s-Hertogenbosch!

Het beroemde plein wordt omgebouwd tot een Petanque walhalla met 26 overdekte petanquebanen.  Hier gaan de beste petanquespelers van Europa strijden om de Europese titels in de categorieën tête-à-tête (mannen en vrouwen), doubletten (mannen en vrouwen) en mix (man/vrouw).

Naast de wedstrijden is er ook lekker eten, drinken en entertainment aanwezig. En de mogelijkheid om zelf ook een balletje te gooien!

Für den DPV sollen gooien een or meer balletjes: Natascha Denzlinger und Andre Skiba (LV BaWü) sowie die Geschwister Dominique und Vincent Probst aus dem bayerischen LV.

Meldeliste Damendoppel Meldeliste Herrendoppel Meldeliste Mixtedoppel Meldeliste Dameneinzel

Meldeliste Herreneinzel

Der zeitliche Ablauf der EM

Weitere Infos auf der Extraseite des NJBB

Text: NJBB

 


Zeitig wie nie hat der Ligaspielleiter die Ergebnisse des letzten Spieltags SA 03.07. in Weilheim und die Abschlusstabellen der Südbayernligen veröffentlicht.

In der BZOL wird der PC Sauerlach 2 überlegen Meister mit nur einer Niederlage und einem Kugelpunkteplus von 144 vor dem PC Weilheim 1 und dem PC Neuburg mit jeweils 6 Siegen. Danach alle Teams mit einem negativen Punktestand, angeführt von Lenting mit 4:5 Punkten. Kurios: Lenting liegt trotz 5 Niederlagen mit 23 gewonnenen 23 Matches gleichauf mit Neuburg und ist bei den Kugelpunkten mit 4 zu minus 12 sogar klar besser. Mit dem PC Ingolstadt auf Rang 5 liegen die 3 Nachbarvereine aus der bay. Region 10 auch in der Abschlußtabelle direkt beisammen. Die Parkbouler Schwabmünchen wühlen sich am letzten Spieltag mit zwei Siegen aus dem Abstiegssumpf und schicken stattdessen den BC Germering in die Bezirksliga.

Von dort kommt erwartungsgemäß die SGP München, die sich allerdings am letzten Spieltag von Namensvetterin und Tabellenzweiten SGP Dachau einen unschönen 2:3-Klecks aufs himmelblaue Leiberl klatschen lässt. Kochel 3 und MKWU 6 die Schlusslichter mit 2:7. PSG Trostberg ebenfalls 2:7 kann sich retten.

Die Sieger der beiden Kreisligastaffeln heißen SV Kochel 4 und TSG Augsburg Lechhausen. Im Finale der beiden Tabellenführer setzt sicht das Team aus Kochel mit 4:0 durch. Quelle BPV

Ergebnisse und Abschlusstabellen

 


Sieger marseillaise

 

Antoine Dubois (45), Joseph Molinas (23) und David Doerr (24) heißen die verdienten Gewinner der Mondial-la-marseillaise-a-petanque 2022. Nach überzeugenden Siegen im HF, VF und AF überraschte das gewonnene Endspiel nicht mehr. Aimé Courtoise, Laurent van N’Guyen und Emmanuel Viola, im VF noch glanzvolle Sieger gegen das favorisierte aber indisponierte Team Rocher, Lacroix, Robineau, dürfen mit dem zweiten Platz zufrieden sein, zumal ihre Endspielteilnahme quasi  ein unverhofftes Geschenk von Cedric Salvini, Kevin Lellouche und Christian Lapeyre war, die ihren gewaltigen Kugelvorteil in der letzten Aufnahme des Halbfinals kläglich versiebten.

Für Molinas ist es schon der zweite Sieg, nach 2018, übrigens ebenfalls mit seinem Onkel Antoine Dubois, der sich wiederum bereits zum sechsten Mal in die Siegerkladde eintragen darf. Für "Ligan" Doerr zusammen mit Molinas 2014 Jugend- und 2018 Espoirs-Europameister, ist der Triumph in Marseille eine Premiere. Foto: lamarseillaise.fr

 


11232 Spieler*Innen in 3744 Formationen streiten sich bei der 61. Ausgabe der Mondial-la-marseillaise-a-petanque um den Titel, für den 11 Siege notwendig sein werden. Der Modus beim größten Petanqueturnier der Welt ist simpel: Ex und hopp, wer verliert ist draußen.

Wen es interessiert, die Veranstalter haben alle teilnehmenden Teams namentlich aufgelistet.

Die Ergebnisse der 1 Runde liegen bereits vor,
Runde 2 ist im Gange.
Lamarseillaise.fr berichtet umfassend

Bewegte Bilder gibt es bei France3
und boulistenaute.com/youtube

Quelle: lamarseillaise.fr

 


Komplett aus baden-württembergischen Vereinen rekrutiert sich das Team des DPV, das im Dezember eine schöne Fernreise zur Weltmeisterschaft 3:3 nach Cotonou ins westafrikanische Benin machen darf.

Sascha Koch (TV Waldhof-Mannheim), jüngst noch Kaderspieler und Referent für Leistungssport* im DPV, nun frisch ernannter DPV-Bundestrainer, nominierte mit Andre Skiba (Mannheim-Käfertlal), Daniel Reichert, Tobias Müller und Matthias Laukart (alle PCB Horb) ausschließlich Petanque-Verband-Landsleute. Damit darf sich mit Ausnahme des ausgemusterten Raphael Gharany, ersetzt durch Andre Skiba, jenes, damals von Tobias Müller gecoachte Team, nun etwas durchgemischt, erneut beweisen, das bei der vergangenen Nachhol-WM 2021 in Santa Susanne einen bescheidenen Rang 25 erreichte und mit der Niederlage im AF des B-Turniers gegen den Petanque-Kleinstaat Estland einen ausgesprochen kläglichen WM-Schlusspunkt setzte.

Ein Erfolg "Allemanniens" in Cotonou scheint damit fast vorprogrammiert, denn ein mäßigeres Abschneiden als in Spanien mögen sich selbst große Pessimisten nicht vorstellen, Madagaskar 2016 klammern wir einfach mal aus.

* geändert, hier stand ursprünglich Sportdirektor.  Quelle DPV

 


Nach dem Abstieg 2019 aus der Petanque-Bundesliga hat die 1.MKWU heuer wieder die Möglichkeit ins DPV-Ligaoberhaus zurück zu kehren.

Mit nur einer Niederlage am ersten Spieltag gegen den starken Aufsteiger Augsburger BC ließ die 1. Mannschaft der Münchener der übrigen Konkurrenz keine Chance auf den Bayernliga-Titel 2022. Damit steht Bayerns Vertreter beim BuLi-Aufstiegsturnier im Herbst fest. Am SA 25.06. beim letzten BayL-Spieltag in Fürth zementierten die Augsburger mit 3 Siegen den zweiten Platz. Das 2. Team der MKWU schloss auf Rang drei ab.

Aufsteiger BC Würzburg, nach dem 1. Spieltag noch stolzer Tabellenführer, zog im Vierkampf gegen BCI Röthenbach, PCNC Nürnberg und TV Fürth (alle 3:6 Punkte) knapp den Kürzeren und liegt zum Abschluß auf dem vorletzten Platz. Ob die Mainfranken zusammen mit dem Tabellenletzten BC Oettingen zurück in die LL Nord müssen, entscheidet sich mit dem Bundesligaaufstiegsturnier 2022 im Herbst. Quelle BPV

 


1993 gewannen die damaligen Eheleute Nathalie und Philippe Quintais die erste Französische Petanque-Meisterschaft für gemischte Doppel. Damit ist das „Mixte“ eines der jüngsten Championnate im französischen Verbandswesen.

Lediglich die Damenformate 1:1 (2014) und 3:3 (2002), die Meisterschaft 3:3 für Veterans (1995) sowie das Championnat 3:3 Promotion (Breitensport) (2012) sind jünger. Für aufregenden Sport mit sensationellen Leistungen wie etwa in den Finals 2021 oder 2018 ist diese Meisterschaftsdisziplin aber immer gut, wahrscheinlich stark befeuert durch die besondere Spannung oder Harmonie, wie sie nun mal zwischen Geschlechtern entsteht.

Die User von Boulistenaute.com haben Christine Saunier und Dylan Rocher von Frejus IP für die 27. Meisterschaft in Brive am 25./26. Juni 2022 aufs Favoritenschild gehoben, wahrscheinlich haben sie nicht so unrecht, 3 gemeinsame Titel 2012, 2017 und 2021 sowie zwei Silberränge 2014 und 2015 zeugen davon, dass es die beiden durchaus seit Jahren „miteinander können“. Einige Doppel mit durchaus klangvollen Namen, Damen ebenso wie Herren, dürften nichtdestotrotz ebenfalls Meisterschaftsambitionen hegen.

Die FFPJP bring zeitnahe Ergebnisse Auf WebTV streamt boulistenaute Live

Fans kann zum „Anheizen“ das Video vom Finale 2021 empfohlen werden, das in aller Brutalität zeigt, wie Alexia Larroque und Maison Durk gegen Christine Saunier und Dylan Rocher eine sicher geglaubte Meisterschaft durch die Finger rinnt.

 


Nach dem Sieg bei der ersten Etappe in Saintes Maries de la Mer folgte nun ein etwas härter erkämpfter Erfolg in Saint Tropez für La Squadra Italia.

Florian Cometto, Alessio Cocciolo und Diego Rizzi besiegen im Finale Kevin Malbec, Jean-Michel Puccinelli und Christophe Sarrio mit 13:8. Große Gegenwehr leistete im HF auch das neue französische Meistertrio Dylan Rocher, Henri Lacroix und Stephane Robineau den azurblauen Himmelstürmern, ein italienischer 8-Punkte-Hammer zerbröselte jedoch in den Aufnahmen 10 und 11 die Siegeshoffnung und die komfortable Führung der Franzosen.

Die Ergebnisse

Das Gesamtklassement nach der 2. Etappe
1. Équipe Italien 20 Punkte
2. Équipe Montoro 12 Punkte
3. Équipe Rocher 10 Punkte
4. Équipe Quintais 7 Punkte
5. Équipe Wild Card 5 Punkte
6. Équipe Spanien 4 Punkte
7. Équipe Andiantseheno 4 Punkte

 


Erneut spielten die sogenannten Jugendlichen Süd-Ost einer Gruppe erwachsener Petanquer einen bösen Streich.

Leidtragend am SO 19.06. die Pokalmannschaft des bayerischen Landesligisten PC Ingolstadt, die auf heimischem Terrain im Ingolstädter Klenzepark eine herbe 11:20-Schlappe gegen die Heranwachsenden hinnehmen musste. Die Jugendlichen Süd-Ost sind eine Gruppe 14- bis 17-jähriger PetanquerInnen, gebildet aus Mitgliedern der Clubs SV Wetzelsberg, BC Regensburg, PC Sauerlach und 1. Münchner Kugelwurfunion, die heuer am BPV-Pokal teilnehmen.

Ingolstadt war vorgewarnt, in der ersten Runde des BPV-Pokals 2022 durfte sich bereits mit dem BCR Regensburg ein anderes Team aus der Landesliga Süd von der Spielstärke der nouvelle jeunesse bavaroise überzeugen.

In Bayern treiben nach DPV-Statistik* weniger Jugendliche Petanquesport als der Verband Vereine hat, sodaß für die Jugendlichen nur im regionalen Zusammenschluß die Möglichkeit besteht, Wettkampfpraxis im Team zu gewinnen.

Die Boulefreunde Lenting mussten bereits am vergangenen Wochenende in Tegernheim eine klare 7:24-Niederlage einstecken, sodaß nun alle 4 Teams aus der Region bereits nach zwei Pokal-Runden ausgeschieden sind.

Weitere Begegnungen der 2. Pokalrunde.

*Aktuellere Statistikdaten als von 2020 gib es beim DPV nicht.

 


9e932013d41031e35b6fb8cb12cbe8f3eb74c43d

Vierfachtitelträger Stephane Robineau gibt ein routiniertes Meisterinterview...... (Photo: boulistenaute.com)

 

Für die einen ist es liebgewordene Routine, für die anderen die absolute Premiere.

21 Französische Titel, davon 3 übrigens im Jeu provençal, sind es nach den Meisterschaften in Bergerac nun für Henri Lacroix, 13 x durfte Dylan Rocher jubeln und Stephane Robineau wurde viermal gekränzt.

Der andere, Jannik Schaake, erlöste sich in Ensdorf vom 8maligen Vizemeisterfluch und krönte sich erstmalig mit einer bundesdeutschen Meisterkrone. Für Mitstreiter Pascal Keller ist es nach 4 zweiten Plätzen ebenfalls der erste DM-Sieg, ebenso für Sascha Wagner, für den bisher ein 2. Platz auf der DM zu Buch stand.

 

...während Jannik Schaake ziemlich überwältigt seine allererste Meisterkappe in den Sand schmettert. (Photo: Screenshot DPV-Video)

Bildschirmfoto 2022 06 19 um 20.32.08 Kopie


Zwei EierDrei Mann das war seit Anbeginn des neuzeitlichen Kugelspiels und lange Jahre die einzig gültige Formel. Zwei Kugeln, "deux œufs" als Spielgerät obligatorisch. Eisengewordenes, etwas anzüglich wirkendes und offen zur Schau getragenes Männlichkeitssymbol. Mucho Machismo.

Die Zeiten haben sich geändert, Doppel, Einzel, Tir und vor allen Frauen beleben die neue Petanqueszene. Das testikelöse Kugelset musste auf ein unorganisches Format erweitert werden.

Foto links: screenshot etsy.com

Trotz Dreier-Kugelsatz, das Triplett bleibt die sogenannte Königsdisziplin, erfordert es doch ein Höchstmaß an Interaktion, taktischem Geschick und strategischem Denken.

Dieses Wochenende finden, wie der Zufall es will, in Bergerac die 76. Fanzösischen und im saarländischen Ensdorf die 45. Deutschen Petanque-Meisterschaften statt.

Gleicher Sport, einige Unterschiede, 30 Jahre zeitlicher Rückstand fallen sofort auf. Ca. 300.000 Lizenzinhaber*Innen zählt der französische Verband. Von vielen tausend Bewerbern durften sich nur 256 Formationen qualifizieren, bei über hundert Departementsmeisterschaften und 15 regionalen Ausscheidungen im Inland und den Überseegebieten. In Deutschland, etwas mehr als 20.000 Lizenzierte, entsenden 10 Landesverbände 128 Trios ins Saarland. Stärker umkämpft ist diese geringere Zahl an Startplätzen nicht unbedingt, wie das Beispiel Berlin zeigt, ursprünglich nur drei Bewerbungen für 5 Tickets.

Das Leistungsgefälle dürfte trotz kürzerer Strecke in Deutschland sicher steiler ausfallen, libertärer ist man hingegen im DPV unbestritten. An die 45 Damen zieren das Ensdorfer Feld, während in der französischen Starterliste für Bergerac keine einzige Frau auszumachen ist.

Bei der Turnierorganisation sind die angeblich chaotischen Gallier dann nochmals avanter. Während in Ensdorf Team Bay11 noch begrüsst, eingeschrieben und zugelost wird und anschliessend, „wo miass ma hi, wo isn der Markus scho wieda“, mit seinem G’ruschd auf der Suche nach Terrain X über das Gelände irrt, ist in Bergerac Team Pierre Maurel bei der Ankunft völlig stressfrei und zielstrebig zu den Terrains 7/8 marschiert und hat dort bereits seine Poulegegner*Innen ausgemacht. Terrains, Poulebesetzung und 1. Spielpaarungen stehen in Bergerac längst fest.

Ansonsten wird hier wie dort Petanque gespielt, Der DPV überträgt traditionell auf seiner Homepage, bei boulistenaute.com kann man per WebTV zuschauen

Die Resultate in Ensdorf und in Bergerac


Bildschirmfoto Italia sieger

Forza Italia, Chiapello, Rizzi und Cocciolo v.l. Foto Screenshot sportmag.fr

 

Am DO 16.06.2022, dem ersten Spieltag der Masters de Petanque setzte sich fort, was bei der WM in Karlslunde und wohl schon bei der EM 2019 seinen Anfang nahm. Die Bleues erlebten ein blaues Wunder.

Eine italienische Equipe zeigt bei der ersten Etappe in Saintes Maries de la Mer Frankreichs Elite die Grenzen auf. Das Trio mit den Weltmeistern Diego Rizzi und Alessio Cocciolo sowie Europameister Andrea Chiapello demontierte im HF im Schnelldurchgang die Formation Puccinelli, Sarrio und Malbec* zu Null , um kurz darauf im Finale einem Philippe Suchaud samt altgedienten Partnern Hureau und Lucien ebenso das Fell über die Ohren zu ziehen.

Lediglich Team Christian Andriantseheno / Lahatra Randriamanantany / Frederick Bauer vermochte dem italienischen Schirokko im VF beim 7:13 noch etwas entgegen zu setzen. Ausgerechnet jener Andriantseheno, dem Veranstalter Quarterback bei der Qualifikation zur diesjährigen Kampagne übel mitspielte. Den madegassischen Sieger der Qualif’ Masters 2022, der in der Regel erstes Wahlrecht bei der Zusammensetzung seines Teams gehabt hätte, schob man ins Abseits und hievte durch eine obskure, Corona-Mehrjahresliste die etablierten Kräfte in die ersten Wahlpositionen.

Boulistenaute, Frankreichs Petanque-Top-Seite ignorierte heuer das sonst ausgiebigst gehypte Ereignis völlig. Maryan Barthelemy in den vergangenen Jahren engagierter und „volksnaher“ Manager der MdP ist weg, die Berichterstattung im Netz ist zu Sportmag.fr gewandert.

Dass Boulistenauten, die treuesten der treuen MdP-Anhänger im Forum auf ihrer Homepage nach den Ergebnissen der MdP-Platzierungsrunde und dem Classement fragen müssen, weil Quarterback auf seiner Homepage, bislang eigentlich unvorstellbar, unvollständig berichtet, gehört wohl zu einer schleichenden anderen Demontage.

Übrigens: Ob der neuerdings notorische Sieger Rizzi diese Äußerung eines Henri Lacroix im Hinterkopf hat, ist nicht überliefert.

Etappe 1: Die Resultate der Hauptrunde-Runden

PARTIES DE CLASSEMENT (perdants des 1/4 de finale, fehlen auf der Homepage der MdP): Equipe d’Espagne b. Equipe Wild-Card 13/12 • Equipe Andriantseheno b. Equipe des Saintes-Maries de la Mer 13/3

  • The games must go on. Kevin Malbec wurde am Wochenende bei einer regulären Veranstaltung unter Aufsicht der FFJPJ wegen Alkoholmissbrauchs aus dem Turnier genommen. Kein Problem für die Masters de Petanque, Kommmerz kennt Wege.

Das DPV-Team schließt die Vorrunde nach fünf Begegnungen auf einem famosen zweiten Platz ab und trifft im Achtelfinale auf die Auswahl aus Lettland.

Bei einem Sieg stünden Luzi Beil und Co. im VF entweder den spanischen oder italienischen Damen gegenüber. Ein weiteres Treffen mit der französischen Equipe wäre erst wieder im Finale möglich. Die Vorrundenbegegnung gegen die Europameisterinnen ging 8:13 verloren, die vier anderen Matches gegen Estland, Dänemark, Tschechien und Israel beendete das Deutsche Team siegreich.

Frankreich führt ungeschlagen die Vorrundentabelle an und trifft im AF auf Finnland, die drittplatzierten Monegassinen haben es mit Litauen zu tun und könnten im HF auf das deutsche Team treffen, wenn denn alles nach Wunsch verliefe. 

Österreich mit der Tir-Viertelfinalistin Isabella Thill verfehlt mit nur einem Sieg die Meisterrunde und macht im Nations Cup (B-Turnier) gegen die Nachbarinnen aus der Slowakei weiter.

Die Hürde Lettland (insges. 54 weibl. Lizenznehmerinnen in allen Altersklassen) ist im Achtelfinale zu hoch für das DPV-Team. 13:12 setzen sich Ginta Miglane, Jekaterina Soika und Lelede Sture gegen ein wackeliges, führungslos wirkendes DPV-Trio mit Luzia Beil, Dominique Probst und Eileen Jenal durch. (Verena Gabe durch L. Beil ersetzt). Auch Spanien ist schon überraschend draußen. Ohne ihre Weltmeisterin Aure Blasquez, die am Wochende beim Supra-National in Andrezieux FRA antritt, haben die Ibererinnen gegen Italien das Nachsehen. 13:4 für Bella Italia. Schweden besiegt die dänischen Nachbarinnen ebenfalls mit 13:4 und Frankreich ist beim 13:8 besser als Finnland. Monacos  13:1 gegen Litauen scheint standesgemäß, ebenso Belgiens 13:5 gegen Tschechien. Israel überrascht die Schweiz mit 13:12. Polen unterliegt Norwegen zu 10.

Viertelfinals: Monaco vs Belgien 13:9, Israel vs Schweden 13:11, Frankreich vs Norwegen 13:1, Italien vs Lettland 13:0

Halbfinals: FRA vs ISR 13:8  und MON vs ITA 7:13, Bronze für Israel und Monaco

Finale 3:3 Frankreich vs Italien SO 05.06., 16.15 Uhr • Finale Tir Sylviane Metairon SUI vs Sara Diaz ESP SO 05.06., 14 Uhr Live auf LaLigaTV über die Homepage des spanischen Verbandes

Frankreichs Damen wieder Europameisterinnen

Das französische Team in der Besetzung Audrey Bandiera, Charlotte Darodes und Cindy Peyrot (Emma Picard war im Finale nicht eingesetzt) holt den Titel durch ein 13:9 gegen die italienische Auswahl.

Quelle: boulistenaute

 


Das französische Drama bei der WM in Karlslunde, als man alle Medaillenentscheidungen verpasste, findet bei der bei EM in Torrelavega seine vorläufige Fortsetzung. Emma Picard (23), 2021 WM-Silber 3:3 und Bronze im Tir sowie 2018 u. 19 noch strahlende Europameisterin Espoir im Triplet und 2018 mit Silber im Tir de precision, bekommt diesmal im Qualifikationswettkampf des Schiesswettbewerbs einfach nichts auf die Reihe und verpasst mit 13 Punkten sogar die Repechage. Annelie Westin aus Schweden schiesst mit ihrer allerletzten Kugel das Schweinchen aus dem Kreis und befördert die Französin damit auf den undankbaren Platz 21.

Auf den ersten vier Plätzen und damit direkt fürs VF qualifiziert, ungewohnte Namen. Die Dänin Michelle Mikkelsen ist mit 39 Punkten Vorrundenbeste und hält damit die DPV-Vertreterin Dominique Probst (35 Pkt.), Österreichs Isabella Thill (31 Pkt.) und die Italienerin Monica Scalise mit glatten 30 Punkten in Schach.

In der Repechage setzten sich wie in etwa erwartet Jessica Meskens BEL, Katarzyna Blasiak POL, Sara Diaz ESP und Sylviane Metairon SUI durch.

Die VF-Begegnungen Samstagvormittag:
Mikkelsen DAN vs Metairon SUI 8:27
Probst DEU vs Diaz Reyes ESP 26:29
Thill AUT vs Blasiak POL 35:41
Scalise ITA vs Meskens BEL15:29

Das Finale bestreiten die Einzelweltmeisterin Sylviane Metairon SUI die sich im HF gegen Jessica Meskens behaupten konnte und die spanische Weltmeisterin 2:2 Sara Diaz, die Polens Katarzyna Blasiak mit 28:22 bezwang.

Eine souveräne Sara Diaz Reyes liegt im Finale der EM nach dem vorletzten Schuss uneinholbar vorn und gewinnt vorzeitig mit 43:29. Die Aufholjagd der Schweizerin Metairon in Atelier 5 kommt zu spät.

 


Zwei Wochen nach Beendigung der Einzel- und Doppelweltmeisterschaften im dänischen Karlslunde, stehen mit den Damen-Europameisterschaften für Triplets und im Präzisionsschiessen die nächsten internationalen Petanque-Großereignisse 2022 auf dem Programm.

Die nordspanische Gemeinde Torrelavega ist vom 2. bis. 5. Juni Gastgeber für Sportlerinnen aus 24 nationalen Verbänden. Der DPV ist dabei und wird vertreten durch die frisch dekorierten WM-Bronzemedaillistinnen Eileen Jenal und Verena Gabe, sowie durch Luzia Beil und Dominique Probst, die im Tir-Wettbewerb antritt. Delegationsleiter: Michael Regelin, Coach: Sönke Backens. Mit der Spanierin Sara Diaz Reyes und der Eidgenossin Sylviane Metairon stellen sich auch zwei frischgebackene Karlslunde-Weltmeisterinnen gemeinsam mit ihren Teams der Konkurrenz.

Deutschland hat einen dritten Platz aus dem Jahr 2018 zu verteidigen, errungen in Palavas les Flots FRA durch Jenal, Gabe, Beil und Lazaridis. Frankreichs Verband holte 2018 beide Titel, im Schießwettbewerb siegte Charlotte Darodes, die als einzige im französischen Team auch in Spanien im Kreis steht.

Quelle CEP

Die Liste der teilnehmenden Nationen und Sportlerinnen

Starterinnen im Tir-de-precision

Der DPV überträgt Spiele mit deutscher Beteiligung, LaLiga Sports TV bietet kostenlose Live-Bilder nach vorheriger Anmeldung.


Zwei Dauerbrenner des deutschen Petanque konnten bei der DM Doublette Seniors in Mannheim-Käfertal am heutigen 22. Mai 2022 ihre ansehnlichen Meriten mehren.

Jan Garner (Osterholz) holte sich, mit Marco Schumacher (Bonn) kongenial zusammengespannt, seinen zehnten Meistertitel und rückt damit Klaus Mohr, mit 13 Meisterschaften Deutschlands erfolgreichstem Titelsammler, allmählich auf die Pelle. Für Finalist Jannik Schaake in Käfertal mit Leon Gotha-Jecle am Start, war es die achte Endspielteilnahme und der achte Vizemeistertitel. Mehr Vizemeister geht aktuell nicht im DPV.

Im HF an den späteren Meistern gescheitert: Marco Lonken und Robin Stentenbach. Mika Everding und Mathias Künneke zogen im zweiten Semi gegen Schaake/Gotha-Jecle den Kürzeren.

Vincent Probst und Regis Pfortner Bay04, hielten noch bis ins VF gegen die späteren Meister die bayerischen Farben aufrecht, nachdem sie im AF Bay10 mit Ronny Wiedemann und Ro Tran (Mechenhard/Bürgstadt) "kanibalisiert" hatten. Auch die Mechenharder Niko Mari und Aaron Sommer (Bay11) mussten erst im AF den späteren Vizemeistern den Vortritt lassen. Besser erging es den vermeintlichen Topfavoriten Laukart/Backens auch nicht, Lonken/Stentenbach hieß die zu hohe Hürde im AF.

 


Nach zwei Coronajahren 2020 und 2021 „ohne“, sucht der DPV vom 21. bis 22. Mai erstmals wieder ein Meisterteam Petanque Doublette Seniors.

Die letzten Titelträger von 2019, Vater und Sohn Tsuroupa fehlen auf der Meldeliste, ein neues Duo, von den 128 am Start in Mannheim-Käfertal, steht vor dem Sprung aufs oberste Stockerl.

Der LV Bayern stellt 12 Formationen (eine mehr als 2019), angeführt vom frisch gekürten Meisterduo Christian Faimann und Vincent Behrens. Weiter bay. Starter sind Dominique Probst, die zusammen mit Natascha Denzlinger eines der raren reinen Frauendoppel (3) bildet und S. Ress der mit dem Exbayern O. Hahlbohm als NiSa15 antritt.

Titelfavoriten aufzulisten ist müßig, denn Überraschungen sind nicht auszuschliessen, etwa notorische Vizemeister wie Jannik Schaake (mit Leon Gotha Jecle) oder S. Backens (mit M. Laukart) auf dem Thron.

Der DPV verbreitet Livebilder. Die komplette Startliste. Die Resultate

 


Man mag es nicht glauben, es geht in Dänemark bei der WM um die Medaillen in 5 Petanque-Wettbewerben und das Mutterland des Petanque nicht mehr mit dabei.

Cindy Peyrot und Henri Lacroix schieden bereits im Achtelfinale der Einzelwettbewerbe aus, danach erwischte es Peyrot/Rocher (Mixed), Peyrot/Darodes (Damendoppel) und Lacroix/Rocher (Herrendoppel) jeweils in ihren Viertelfinals. Schlimmer hätte es für den neuen Technischen Direktor im FFPJP LeDantec samt Berater Quintais nicht kommen können.

Für Lacroix hat sich nach den Niederlagen im Einzel und im Männerdoppel der Name Molinas nun endgültig zum Alptraum entwickelt. Für das Damendoppel Darodes/Peyrot ist die 3:13-Niederlage gegen Malaysia, ja Malaysia, eine Demütigung. Charlotte Darodes' Aussetzer gegen Tschechiens "no-name" Ramona Hodbodova, unerklärlich.

Das Petanquevolk auf boulistenaute.com ist schockiert. Der glatte Boden, das Turnierkonzept, das Zeitspiel, der Sündenböcke werden viele ausgemacht. Interessant wird es sein, zu beobachten, wie die FFPJP ihr heute erlittenes Cannae verkraftet und verarbeitet.

Dass das DPV-Damenduo Gabe/Jenal nun um die Farbe einer schon sicheren Medaille spielt, gerät ob der französischen Götterdämmerung fast in den Hintergrund. Die Damen im DPV natürlich, wer sonst, auch wenn das Los schlagbare Gegnerinnen parat hielt. Im HF warten die Frankreichbezwingerinnen aus Malaysia.

Für die anderen DPV-Formationen, Eileen Jenal (Einzel), das Männerdoppel Laukart/Reichert und Gabe/Reichert im Mixed war im Achtelfinale Endstation. Im Männereinzel reichte es, Bucholz lässt grüßen, für Finalrunden nicht.

Die Ergebnisse der Finalrunden.

HF und Finales: Die Sensationen reissen nicht ab,

b6138fc5c032ae17030122ebf77260cad2150f95

Die Norwegerin Ranu Homniam schlägt Thailands Weltmeisterin Phantipha Wongchuvej im HF 1:1 klar mit 13:7 und steht im Finale gegen, auch so eine Überraschung, Sylviane Metairon SUI. Hier nützen die HF-Meriten der Norwegerin nichts mehr, Metairon (im Bild oben) wehrt alle Angriffe ab und wird mit 13:10 Weltmeisterin. Silber für Homniam, Bronze geht an Nur Ain Syuhaa (MAS) und Wongchuvej (THA).

839355400628c604981902b0ced9302ecd6c2ce3

Im Mixed-Wettbewerb gewinnen Dänemark1 und Monaco Bronze, das Endspiel bestreiten Spanien (Cardenas/Diaz Reyes) und Thailand (Sriboonpeng/Fueangsanit). Das Thailand-Duo (links im Bild) gewinnt mit 13:4 und verteidigt damit den Titel souverän.

 20e99abdeb2bee495e2edf6d1eeecf535d535b03

Im Damendoppel schaffen Jenal/Gabe gegen das Duo Ain Syuhada / Thahira Tasnim aus Malaysia drei Punkte, den Französinnen gelingen im VF gegen diese präzise spielenden Asiatinnen auch nicht mehr. Bronze für den DPV wie auch für die Italienerinnen Romeo/Petuliccio die gegen Spaniens Aurelia Blaquez und Sara Diaz den Kürzeren ziehen. Im Finale war der Schwung und die Präzision der Vorrunden bei Ain Syuhada und Thahira Tasnim einfach weg. Routiniert siegten Aurelia Blaquez Ruiz und Sara Diaz Reyes mit 13:2. ESP Gold, MAS Silber, ITA und GER Bronze.

f2c800435e8886ede36891f556db80dc797fd52c

Europameister Diego Rizzi ITA gegen Vizeweltmeister Jesus Escacho heisst die Finalpaarung im Herren Einzel. Nochweltmeister Maiky Molinas SUI verliert gegen den Spanier und gewinnt Bronze wie der Belgier Andre Lozano, der im anderen HF Rizzi den Vortritt lässt. Jesús Escacho Alarcon ESP (im Bild oben) krönt sich im Finale mit 13:8 zum Titelträger 1:1, Europameister Diego Rizzi bleibt WM-Silber.

eb413cf5e31d7e9448774f1aa7073e53af6c2f6a

Vater Joseph und Sohn Maiky Molinas aus der Schweiz besiegen Kambodscha klar und greifen nach dem WM-Titel 2:2. Gegner im Finale das Duo Rizzi/Cocciolo aus Italien, das gegen Tunesien im HF etwas mehr kämpfen muß. Im Endspiel zeigt Rizzi nach der Niederlage im Einzel die Zähne. Beim furiosen 13:1 überrollen die Azzurris das helvetische Familiendoppel. ITA Gold, SUI Silber, CAM und TUN Bronze

Alle Fotos boulistenaute.com


NewsImageDas Maskottchen der WM und seine Partnerin laden im Namen des DPF Petanque-Enthusiasten zu einem offenen Doppel-Mixte-Turnier mit WM-Teilnehmern ein. Für ca. 12 Euro Startgebühr können sich 30 Teams am Mittwoch Abend in Vesterbro mit internationaler Elite messen. petanque.dk

 

In Dänemark tritt am Wochenende das erste Mal überhaupt die internationale weibliche und männliche Petanque-Elite zu Weltmeisterschaften an.

In Karlslunde (eigentliche Karlslunde Sogn) einem Ortsteil der Stadt Greve im Ballungsraum Kopenhagen finden auf dem Gelände des Mehrsparten-Sportvereins Karlslunde IF an der Kongens Enge 42 die Petanque-Championate im Einzel und Doppel jeweils für Frauen und Männer und im Doppel gemischt statt.

Besonderheit: Lediglich 2 Frauen und 2 Männer pro Nation bestreiten innerhalb von 4 Tagen diese 5 Weltmeistermeisterschaften. 48 Nationen haben gemeldet, Der dänische Verband ist als Gastgeber doppelt vertreten und darf mit 8 SpielerInnen antreten. Nicht alle gemeldeten Nationen sind bei allen 5 Meisterschaften dabei.

Die Wettkämpfe beginnen am Donnerstag, 12. Mai 2022 mit den ersten beiden Spielrunden (insges. 4 Rd. System Swiss) in allen 5 Championnaten. Das bedeutet für die WettkämpferInnen höchste Konzentration und Flexibilität beim schwierigen und strapaziösen Wechsel zwischen jeweils zwei Turnieren. Favoriten auf die 5 Titel sind traditionell die VertreterInnen aus dem Mutterland des Sports, Frankreich. Auch Thailand, Italien, Belgien, Tunesien, Kambodscha, Monaco, Marokko haben Chancen auf einen der Titel. Überraschungen werden sicher nicht ausbleiben. Ob für eine DPV-Formation ein Stockerlplatz bei den sonntäglichen Finalspielen am 15. Mai in Sichtweite ist? Nach den deutschen Auftritten 2021 bei den Weltmeisterschaften in Santa Susanna vielleicht mit viel optimistischer Fantasie.

Der DPV tritt an mit Eileen Jenal (F2:2 / F1:1), Verena Gabe (F2:2 / Mix2:2), Matthias Laukart (M2:2 / M1:1) und Daniel Reichert (M2:2 / Mix2:2).

Der Deutsche Petanque Verband überträgt Spiele mit deutscher Beteiligung, die Übertragung der Matches auf dem Carre d’honneur bleibt den dänischen Gastgebern vorbehalten. Die franz. Web-Site boulistenaute.com versucht für das französische und internationale Publikum durch eine Spendenaktion noch Übertragungsrechte zu kaufen, 34 Stunden vor Ultimo sind 87% der notwendigen Gelder eingegangen, es scheint was zu werden.

Informationen auf www.wcdenmark2022.com, zeitnahe Ergebnismeldungen bei fipjp.org

 


qlaq logo prov


 

Schützt die Menschenrechte im Iran
 
Amnesty Schild Protect Civilians in Ukraine DINA2 Querformat Englisch 500x354 
TURNIERKALENDER 2024
• Bayern BPV aktuell
• Deutschland DPV

  WAS IST SONST LOS?

+++ Div. Turniere in Deutschland im Turnierkalender petanque-aktuell und Termine ptank +++

 PÉTANQUE?

Geschichte und Beschreibung wikipedia

Die internationalen Regeln deutsch und als unverbindliche genderneutrale Version

Die zugelassenen Wettkampfkugeln und Zielkugeln (FIPJP)

Die Weltmeister*Innen wikipedia

Die Deutschen Meister*Innen DPV-Archiv

Verbände, Vereine und viel mehr Links auf qlaq.de

 


sommerakademie logo 01 3


Perletti Logo ohne Claim


Screenshot 2 

alf