Banner

K18 BOC JoHenker 28A9047 web 720x480

Boulesport bei den Special Olympics. Foto: Special Olympics Deutschland.

 

b23 website logo 1Es liegt in der Natur der Sache, dass für die Special Olympics World Games in Berlin 2023, dem größten Sportereignis für geistig und mehrfachbehinderte Menschen, freiwillige Unterstützer*Innen, Helfende und Schiedspersonal in großer Zahl nötig sind. Mit 20.000 beziffert die Organisation die Anzahl der Freiwilligen.

Petanque wird als Sportart in Berlin zwar nicht vertreten sein, wohl aber das verwandte Boccia. Der Deutsche Boule Boccia und Petanque Verband (DBBPV), Interessensvertreter beider Sportarten, wirbt deshalb in einem Beitrag auf seiner Homepage auch unter Petanquern fürs Mitmachen.

Auf der Homepage der Special Olympics finden sich nähere Informationen und die Möglichkeit der Online-Bewerbung.

 


Bildschirmfoto 2022 11 24 um 14.31.09 Kopie

Mit dem durchaus umstrittenen riesigen Boulodrome von Douai, am ziemlich nördlichsten Zipfel von Frankreich, soll die Infrastruktur des Ballungsraumes bereichert und der Sport Petanque in die ansässige Gesellschaft getragen werden. Foto: douai-agglo

 

Beim Salon des Maires SMCL 2022 in Paris, der Messe der Bürgermeister in Frankreich ist auch der Französische Verband für Petanque und Jeu provençale vertreten. Wenn es um die Entwicklung von Städten und Gemeinden in Frankreich geht ist Petanque mit seinen fast 6000 Vereinen ein wichtiger Bestandteil und Mitspieler. Verbandschef Michel Le Bot: Wir wollen, dass sich Petanque auch in „unerforschten“ Gegenden entwickelt und führte als schöne Beispiele für die gute Zusammenarbeit zwischen FFPJP und Gemeinden die Sporthallen in Orleans und Douai in der französischen Petanque-Diaspora an. Quelle: sportmag.fr

 


BPV Ligabeauftragter Claus Fröba hat nach Abschluss des Bundesliga-Aufstiegsturniers nun in einem Beitrag auf der Homepage des BPV auch offiziell die Auf- und Absteiger im bayerischen Ligagefüge bekannt gegeben.

Durch den Abstieg des Bundesligateams der BF Niedernberg aus dem Ligaoberhaus und dem verpassten Aufstieg von Bayernligameister 1.MKWU müssen in Bayerns höchster Spielklasse heuer drei Teams in den sauren Abstiegsapfel beissen. Pech, dass es mit dem BC Würzburg, BC Oettingen und dem TV Fürth 1860 ausschliesslich fränkische Teams trifft, die damit den Unterbau Landesliga Nord ordentlich umpflügen.

Nebeneffekt der Umwälzungen, Die vier südbayerischen Teams in Bayerns oberster Liga, die in der abgelaufenen Saison die ersten vier Tabellenplätze belegten, ziehen nun zusammen mit Landesliga-Süd-Meister und Aufsteiger BCR Regensburg zahlenmäßig mit den fränkischen „Nordlichtern“ gleich und nivellieren damit das bisherige Nord-Südgefälle.

Einen vollständigen aber vorläufigen Überblick über die Besetzung von Bayernliga und den Landesligen in 2023 bietet Andrej Jost auf seinen privaten Homepages für die Ligen im Süden und Norden.

 


In der Frage, ob das von Petanque München am 13. November im Arnulfpark München veranstaltete Herbst-Turnier wie geplant als bayerisches Ranglistenturnier gelten kann, wurde von einer kompetenteren Instanz als sie der BPV darstellt, ein entscheidender Beitrag gebracht.

Mutter Natur machte am Sonntag das Licht aus und erzwang ein vorzeitiges Ende der verhudelt anberaumten Veranstaltung. Die Finales A, B und C konnten nicht mehr gespielt werden, sogar ein HF in A fiel der Dunkelheit zum Opfer.

Der BPV täte gut daran, das Turnier nun als Privatveranstaltung von Petanque München zur Kenntnis zu nehmen, um eine Diskussion über offenkundige Lese- und Verständnisschwächen in den verantwortlichen Verbands- und Vereinsrkreisen nicht weiter zu befeuern.

Gegen eine längst überfällige klare Stellungnahme des BPV in dieser Sache, im Übrigen auch in der des ungerechtfertigt eingesetzten Spielers im Pokal durch Petanque München, hätte ein interessiertes Petanquepublikum in Bayern ganz sicher keine Einwände.

Roland Netter

 

Klarstellung vom 15.11.2022

Matthias Ress von Petanque München hat uns geschrieben, dass die Finalespiele beim Herbstturnier nicht wegen der Dunkelheit ausfallen mussten, sondern weil die Endspielbeteiligten wegen der abendlichen Kälte um ca. 18 Uhr nicht mehr an einer Austragung interessiert waren. Die Spielflächen waren, wie Matthias Ress betont, ausreichend beleuchtet, sodaß die Austragung aller Finalspiele in einem angemessenen und üblichen Zeitfenster möglich gewesen wäre. Der Veranstalter ist für die vorzeitige Beendigung des Turniers nicht verantwortlich.

Der Verfasser bedauert, dass sein Beitrag auf nicht genügend geprüften Information beruht und bittet um Entschuldigung für die falsche Darstellung der Gründe für das vorzeitige Turnierende.

Der Vorwurf des irregulären Ranglistenstatus des Turniers, der eigentliche Kern des Beitrags, bleibt unberührt. Ebenso die Forderung nach Klärung des fehlerhaften Spielereinsatzes bei Petanque München im BPV-Pokal.

 


Coupe d'Europe Live • Die Begegnungen um den Coupe d’Europe des Clubs 2022 beginnen heute DO 10.11. gegen 14.30 h. Ein Spielplan ist noch nicht bekannt. Es kann davon ausgegangen werden, dass die C.E.P. die User ihrer Homepage wieder vernachlässigen und zeitnah nicht mit Spielergebnissen versorgen wird. Der französische Verband FFJP plant WebTV-Livebilder auf dailymotion, in der Vorrunde wahrscheinlich nur von Begegnungen des französischen Teams Arlanc, das im ersten Match bereits auf einen Mitfavoriten, Pachy Waterloo / BEL, trifft.

 

 

Auf boule-ligen.de, ptank.de oder dpv.de können die zwischenzeitlich erfolgte Gruppenauslosung und Ergebnisse und Tabellen nachgelesen werden. Düsseldorf sur place trifft auf die Vertreter von Norwegen (Groruddalen PK), Finnland (Turun Petanque-seura) und Luxemburg (BP Riganelli Esch). Ein vernünftiger Denkansatz hinter der Gruppeneinteilung ist nicht erkennbar, eine faire Ausgewogenheit sieht anders aus.

Keine Laufkundschaft • Mit Benny Bel-Lafikh (RL 1), Gabriel Gjengstö Bel-Lafikh (2), Eli Rachel Gjengstö (3), Ranu Homniam (4) und Charlotte Krohn-Jayer (6) hatte Düsseldorf-Gegner Groruddalen Oslo in Runde 1 des EuroCup die absolute norwegische Ranglisten-Prominenz aufgeboten. Zum Sieg reichte es nicht, Düsseldorf gewann 19:12.

In der zweiten Runde siegt Düsseldorf gegen Riganelli Esch / LUX und steht damit im AF des A-Turniers. Österreichs Vertreter Wiener Trilogie macht nach Niederlagen gegen Monegasque / MON und Żywiec / POL im B-Turnier weiter. Bislang für die Hauptrunde qualifiziert die Teams aus FRA, MON, SWE, ITA, ENG und DEU.

Peggs wunderbare Welt des Petanque: Die kroatische Meistermannschaft schafft mit nur einer gespielten Begegnung den Gruppensieg, das AF und den Einzug ins Viertelfinale. Auch Jerseys mit zwei Freilosen befeuerter direkter Sprung ins VF des Federation Cup verblüfft.

Düsseldorf sur place geht als Gruppensieger den ganz dicken Brocken Arlanc und Monegasque aus dem Weg und hat mit dem niederländischen Vertreter JPC 't Dupke aus Sint Michielsgestel im AF einen Gegner auf wahrscheinlich gleicher Augenhöhe. Im Nations Cup trifft Trilogie Wien auf das unbeschriebene Blatt South Wales Bowls and Recreation Center aus Sully

Das VF geht ohne Düsseldorf weiter, der JPC aus Sint Michielsgestel hatte im AF mit 16:7 relativ klar die Nase vorn. Die Holländer dürfen nun im VF gegen die kroatischen Glückspilze aus Šibenik sogar auf die HF-Teilnahme und eine Medaille hoffen. Trilogie Wien kann im FedCup seinen 12:9-Vorsprung aus Einzeln und Doppeln nicht ins Ziel retten und verschafft dem Waliser Team den ersten Spielerfolg des Wochenendes.

Eine stümperhafte Turnierregie verhilft durch groteske Gruppeneinteilungen nicht wettbewerbstauglichen Mannschaften in KO-Runden und VF und diskreditiert damit ein ganzes Turnier. Die Verantwortlichen sind wahrscheinlich nächstes Jahr wieder unbehelligt am Werk.

HF: Arlanc / FRA gegen Genf / SUI und Monegasque / MON gegen St. Michielsgestel / NED.

 


amelia island

 

Amelia Island, südlichste der "Sea Islands" vor der Atlantikküste Floridas, Georgias und South Carolinas, wegen ihres häufigen Besitzwechsels auch die "Insel der 8 Flaggen" genannt, beherbergt am Wochenende 11./14. November 2022 die Amelia Island Open. Die Veranstalter reklamieren die AIO als das größte Petanqueturnier für Doublets beider Amerikas. Gespielt wird in der Inselhauptstadt Fernandina Beach, entlang der "river front". Die Einschreibegebühr ist mit 200 $ fürstlich, das Ambiente der Insel allerdings auch, die Veranstalter versprechen "a true feeling of joie de vivre".

 


Der größte Petanqueverband Europas, die FFPJP, verfügt, so überraschend das klingen mag, über kein eigenes offen einsehbares fortgeschriebenes Ranglistensystem. Über einige Jahre hat mit Marc Hascoët, ein Boulistenaute aus der Bretagne, in absoluter Eigenregie ein ausgeklügeltes Ranking für Frankreichs Petanque geführt, das diesem Mangel abgeholfen hat.

Das „Classement Unifié des joueurs de Pétanque“, kurz CUP, erfasste rund 10.000 Petanquer*innen und wertete ähnlich wie das deutsche System über einen 3-Jahres-Zeitraum. Ins Ranking flossen die jeweils 8 besten Ergebnisse aus nationalen Turnieren und Verbandsmeisterschaften ein. Hascoëts CUP war damit im Mutterland des Petanque das einzige System, das die französischen Petanquedamen und-herren exklusiv* bewerten konnte.

Parallel zum Spieler*Innenranking stellte der bretonische Tüftler Ranglisten der Clubs, Departements und Veranstalter auf seinem Blog ins Netz. Ein sehr interessantes Listing beschrieb u.a. die besten individuellen Fortschritte (fem. und mask.) innerhalb eines Jahres.

Stehen geblieben ist CUP am 29.04.2020 mit Dylan Rocher und Cindy Peyrot auf den Spitzenpositionen. Zu weiteren Aktualisierungen kam es nicht mehr. Die Pandemie hat den Ingenieur aus Olonne voll ausgebremst und als heuer, 2022, der Spielbetrieb fast wieder vollständig anlief, kam Marc, wie er mitteilte, nicht mehr in die Gänge.

img580066710732fEr brachte nach der langen Pause die Motivation für diese Titanenarbeit nicht mehr auf, zumal ihn absolut niemand aus der Community dazu ermunterte, die Arbeit wieder aufzunehmen. „The CUP ist empty“ schrieb uns Marc ziemlich desillusioniert und ergänzte: "Ihr wart die einzigen, die mich bisher vermisst haben".

Zwischenzeitlich hat er sich vom Petanque weitgehend zurück gezogen, blieb aber den, nun etwas größeren, Kugeln treu und hat mit Boule lyonnaise einen neuen Zeitvertreib gefunden.

Foto: boulistenaute.com

*Den nur jährlich erstellten Ranglisten bspw. von Sylvain Bonnet (TOP100 Boulistenaute), das die Nationals einer Saison berücksichtigt oder die auf willkürlicher Auswahl basierenden Listungen von MdP und PPF / PPF, fehlt die typische Ranglistenlogik. RanKing, ein weiterer privater Versuch, die Verbandslücke zu füllen, hat die Arbeit an seiner Rangliste vorzeitig beendet.

 


Als Referenten für den Leistungssport weist der DPV auf seiner Homepage derzeit den als Jugendsekretär bekannten Jan Mensing aus. Der Posten, eine 20-Wochenstunden-Stelle war seit dem Abgang von Sascha Koch, der zum Bundestrainer aufstieg, verwaist.

Jan Mensings Tage als Referent für Leistungssport sind jedoch längst gezählt, denn ein außerordentlicher Verbandstag (ohne Beteiligung der LVe Saarland und Bayern), entschied auf Antrag des DPV am 7.9.2022 einstimmig, die Halbtagesstelle eines Leistungssportreferenten in Festanstellung mit Michael Eckl zu besetzen, der diesen Job nach eigener Angabe bereits zum 1.10. angetreten hat.

Eckl bpv„Kommt aus dem Sportbereich, besitzt sehr gute EDV-Kenntnisse und bringt hinreichend Zeit mit“, so der Wortlaut seiner Personenbeschreibung.

Und, wen wundert's, kommt aus Bayern. Michael Eckl ist Präsident des BC Ratisbonne Regensburg und Sportreferent im Bayerischen Petanque Verband, seit März 2021 kommissarisch, im April 2022 regulär gewählt. Eckls bayerische Vorgänger auf dieser DPV-Stelle waren u.a. Sebastian Lechner und Matthias Ress.

Ob Eckl seine Funktionen in Bayern weiterhin ausübt ist nicht bekannt.

Parallel dazu betraute man die in Südfrankreich(!) ansässige Hildegard Winkler (siehe letzter Absatz unseres Odyssee-Beitrags*) ebenfalls mit dem Posten einer Leistungssportreferentin(, allerdings auf Honorarbasis.

Eine weitere Entscheidung des aoVerbandstages, den Multifunktionsträger** und ehemaligen DPV-Cheftrainer Sebastian Lechner, im Mai 2022 noch zum Co-Trainer zurückgestutzt, nun erneut auf Antrag der dörhöferschen Administration zum Cheftrainer zu bestellen, besticht durch ihren umwerfenden Witz.

Die Gehälter für das Personal scheinen sicher zu sein: Wie dem Protokoll des aoVT auch zu entnehmen ist, wurde dem DPV eine Verdoppelung der Fördermittel (durch das BMI) für das Leistungspersonal in Aussicht gestellt.

Quellen: dpv / siehe auch Meldung ptank.de / Foto: bpv

*ein gutinformierter Leser teilte uns mit, das Hildegard Winkler schon seit einigen Jahren in Südfrankreich lebt und mit frz. Lizenz spielt. Von anderer Seite wurde uns gesteckt, dass sie bei den DMen 1999 Doublette mixte auf einem dritten Rang einkam.

** 1 Vizepräsident Sport, 2 Sportdirektor, 3 Cheftrainer, 4 Bay. KdL f.d.Trainervermittlung, 5 Sportausschuss Vors., 6 Trainerausschuss Mitgl., 7 Leistungssportauschuss Vors.

 


Gruppenbild

Breites Einvernehmen, Regensburger Friedship-Games. Foto: BC Ratisbonne.

 

Petanquespieler Alex Bauer, vom BC Ratisbonne Regensburg ist eine Mann mit vielen Qualitäten und zahlreichen internationalen Kontakten. Der vormalige Sportreferent im Deutschen Petanqueverband nutzt seine freundschaftlichen Beziehungen in viele europäische Länder und zu PetanquespielerInnen in aller Welt für kreative völkerverbindende Petanqueveranstaltungen im UNESCO-Weltkulturerbe Regensburg.

Das vergangene Wochenende stand neben Besichtigungen und sozialen Aktivitäten ganz im Zeichen der „Friendship-Games“ eines Städtevergleichskampfes der Ratisbonne mit BoulefreundInnen aus London, Bratislava, Prag und Ljubljana. Team London PC räumte die Mannschaftstrophy ab, die Einzelwertung ging an die Ratisbonne. Ein Mixed-Nations-Melée am Sonntag über 4 Runden, sah London, Regensburg und Prag in dieser Reihenfolge auf dem Stockerl.

Neben den zahlreichen Vertetern der Regensburger Gastgeber brachten sich 30 internationale Gäste in die Veranstaltung ein. Die Initiatoren, neben Alexander Bauer im Besonderen Jana Lazarova aus Bratislava und Matt Blyton aus London betrachten das Regensburger Wochenende als äußerst gelungen und streben eine Widerholung an, London soll 2023 Gastgeber sein.

Quelle BCR / Eckl

 


Patrick Le Bars vom Boule-Club Konstanz, seit 1981 als DPV-Schiedsrichter bei zahllosen nationalen und internationalen Veranstaltungen im Einsatz, wurde vom DPV mit der Goldenen Ehrennadel ausgezeichnet. Bericht DPV


Glaubwürdigen Informationen zufolge, beabsichtigt der langjährige Vizepräsident des Bayerischen Petanque Verband, Siegfried Ress, für den Posten des Vizepräsidenten Sport im Deutschen Petanqueverband zu kandidieren.

Die Position ist seit dem Rücktritt von Christoph Roderig als Sportvize verwaist und wird derzeit vom ehemaligen Präsidenten des BPV und jetzigen Sportdirektor im DPV, Sebastian Lechner kommissarisch wahrgenommen.

Der Schwabe Ress, Versicherungsvertreter und Mitglied im PCNC Nürnberg, ist der Vater von Matthias Ress (SGP München), der zwischen Mai und August 2021 versuchte, das Amt des angestellten Sportdirektors im DPV auszufüllen.

Unter der Führung des derzeitigen DPV-Präsidenten Dörhöfer aus München, der vor Lechners zweijähriger BPV-Amtszeit, einige Jahre selbst den bayerischen Verband, mit S. Ress als Vize führte, hat es wiederholt massive Bestrebungen gegeben, Angehörigen des weissblauen Landesverbandes im DPV Posten und Funktionen zu verschaffen.

 


La Ciotat Boulodrome Jules Le NoirAus einem Beitrag von boulistenaute.com aus dem Vorjahr über leidenschaftliche, aber als Chronisten und Archivare des Boulespieles weitgehend unbekannte Persönlichkeiten, geht hervor, dass Michel Poggi, seines Zeichens Vizepräsident der FFPJP aus Marseille, während seiner jahrzehntelangen Forschungs- und Recherchearbeit, das Spiel Boule à pieds fermes, also Boule aus dem Stand, bereits für die Zeit zwischen 1894 und 1896 urkundlich nachweisen konnte.

Damit wäre die allseits gepflegte Erzählung vom fürsorglichen Ernest Pitiot, der für seinem bresthaften Freund Jules Noir die oder das Petanque im Jahr 1910 erfand, weil jener beim les trois pas, dem Spiel der drei Schritte (Jeu provencal) nicht mehr mithalten konnte, einfach nur ein Märchen, ein Fake, wie wir heute sagen.

Dass das Boulespiel aus dem Stand, länger existiert als gerne kolportiert, ist anzunehmen, denn die spielwilligen, aber kreuzlahmen und deswegen bewegungsunwilligen Boulefreunde, gab's ganz gewiss auch schon vor 1910. Das Werfen aus dem Stand als Urform aller Kugelspiele, ist so wahrscheinlich wie das Steineklauben und auf einen Haufen werfen auf provençalischen Äckern.

Poggi instrumentalisiert seine Erkenntnisse nicht und lässt das Märchen von Ernest und Jules unangetastet. Ein kluger Mann, wie’s scheint, denn Stress mit den Gemeindetvätern von La Ciotat wäre wohl das kleinste der Übel, die auf ihn zukämen.

 


IMG 0876

IMG 0877Fotos: qlaq.de

 

Einen neuartigen faltbaren Wurfkreis hat das Sportartikelkaufhaus Decathlon unter dem Namen seiner Kugeleigenmarke Koodza für 9.99 € auf den Markt gebracht.

Anders als das mit Metallnieten verbundene Konkurrenzprodukt von Obut behält der neue neongrelle Wurfkreis seine runde Form im Gebrauch weitgehend bei.

Allerdings bewirken die Gummi-Faltelemente zwischen den einzelnen Kreissegmenten, daß der Ring, zumindest bei kühler Witterung, nicht immer vollständigen Bodenkontakt hält. Wie haltbar sich die flexiblen Scharniere erweisen, wird sich zeigen.

 


Bildschirmfoto 2022 10 07 um 13.48.08

Foto: Screenshot BR

 

Der PC Burgthann ist mit über 100 Mitgliedern einer der größten und aktivsten Petanquevereine in Bayern und verfügt neben einem weitläufigen Aussengelände über eine schöne Halle mit 8 Spielbahnen.

Dem Bayerischen Rundfunk war dies, anlässlich des Herbstturniers am vergangenen Wochenende, im Rahmen der "Frankenschau" für Nordbayern, einen Bericht wert.

Hier gehts zur Fernsehsendung

 


Bildschirmfoto 2022 10 06 um 22.11.55

Im Reglement für den Wettbewerb Tir-de-précision auf der Homepage des Weltverbandes FIPJP, haben sich, ohne ein Veröffentlichungs- oder Gültigkeitsdatum, kommentarlos und klammheimlich verbotene Zonen in den dargestellten Wurfkreisen der Ateliers 2 und 4 eingeschlichen.

Vermeintliche Treffer zählen nicht mehr, wenn die Wurfkugel nicht vollständig jenseits der im Bild rot dargestellten Fläche (und der Hinderniskugel) aufgekommen ist. Leidtragende sind, wie es scheint,  die Aktiven bei den Europameisterschaften auf Mallorca, denen vermeintliche Treffer nach der geänderten Regel nicht gutgeschrieben wurden.

Auf anderen Petanque-Homepages vielerorts, sucht man diese ominösen verbotenen Zone samt Bestimmung bislang vergeblich. Erzielte Scores müssen nun wohl in nach und vor "verbotene Zone" eingeteilt werden, fragt sich nur, ab wann? Quelle und Abb..: FIPJP

Korrektur (9.10.): Auf der Homepage des DPV sind im Anhang 4.1 zum Reglement der DM Tireur und Tireur Frauen die "verbotenen Zonen" eingetragen. Allerdings gibt es innerhalb dieser Richtline mit dem 01,02.2021 und dem 17.03.2022 zweierlei Gültigkeitsdaten.

 


Der PC Ingolstadt hat sich mit einem Mitglied verstärkt, das es gewohnt ist, alle Hindernisse möglichst schnell und effizient zu überwinden.

Othmane Hadj LazibOthmane Hadj Lazib, neununddreissigjähriger algerischer Leichtathlet war erfolgreicher 110-Meter-Hürdensprinter mit einer Bestzeit von 13.46 Sekunden, aufgestellt 2011 bei einem Testwettkampf in Mannheim. wo er für den TV Heppenheim an den Start ging. (Siehe Foto.)

Übrigens: Hadj Lazibs Bestzeit hat immer noch Bestand als algerischer Landesrekord, wurde aber im Frühjahr 2022 in Forbach (FRA) von Amine Bouanani egalisiert.

2007 holte Othmane in Kairo Gold bei den Pan-Arab-Games, 2010 gelang ihm das Kunststück auch bei den Afrikanischen Meisterschaften in Kenia und 2011 bei den All-Africa-Games in Mozambik.

Beim Ingolstädter Proviantturnier vor zwei Wochen, stellte der neue Schanzer Paradeathlet zusammen mit Robert Krems nun auch seine Fähigkeiten im Petanquewurfkreis mit einem 2. Platz unter Beweis. Beim PCI erhofft man sich natürlich noch eine Steigerung dieser Bestmarke.

Siehe Beitrag PCI

Zum Vergleich: Der Weltrekord von Aries Merritt (USA) steht bei 12,80 sec., aufgestellt 2012, Deutschlands Bester, Florian Schwarthoff lief 1995 seine Bestzeit von 13,05 sec.. Die handgestoppten 13,2 des unvergessenen deutschen Ex-Weltrekordhalters Martin Lauer von 1959 dürften in etwa Othmanes elektronisch gemessenen 13,46 entsprechen.

Foto: commons wikimedia

 


Weil die Ausrichter von Ligaspieltagen oder Bayerischen Meisterschaften nicht auf ihren Kosten und Ausgaben sitzen bleiben sollen und wollen, wurden bei der vergangenen OMV des BPV Stimmen nach entsprechenden Zuschüssen oder Zuwendungen laut.

Doch wer bezahlt? Der Sportausschuss im BPV möchte das Thema nun anpacken. Der Vorschlag, etwa 200 € für die Kasse des Veranstalters pro Ligaspieltag (und Ligastaffel?) sollen mit 20 € „Platzgebühr“ pro Ligamannschaft finanziert werden, was bei regulär drei Ligaspieltagen 60 € für jedes Team oder den entsendenden Verein, je nach Regelung, wären.

Bei Bayerischen Meisterschaften wird bereits eine Startgebühr erhoben, die aber in die Verbandskasse fliesst, eine zusätzliche „Platzgebühr“ in Höhe von 3 Euro pro Nase soll nun nach Vorstellung des Spotausschusses den Ausrichtern zufliessen, je nach Teilnehmer*innenzahl an die 300 €, so  die Theorie. Eine BM Frauen 2022 hätte den Füssener Ausrichtern nach dieser Rechnung allerdings nur 126 € eingebracht und im Gegenzug allein einer teilnehmenden dreiköpfigen Damenequipe in BM und Quali schon 69 € gekostet, so die Praxis.

Im Spotausschuss sieht man die Vorschläge als Denkanstösse und erhofft sich zum Thema viele konstruktive Beiträge bis etwa Mitte Oktober, um noch im Herbst ein fertiges Konzept ausarbeiten zu können. Frühzeitig für die kommende OMV und frühzeitig für die Saisonplanung 2023.

 


2018, zum zwanzigjährigen Vereinsjubiläum des veranstaltenden PC Ingolstadt, gewannen Susanne Reisinger und Michael Mayer von der 1.MKWU die 19. und bislang letzte Ausgabe des Proviantturniers auf dem Josef-Strobl-Platz in Ingolstadt.

Dann verhinderten Umstrukturierungen im Verein und die Coronapandemie die Austragung bis ins Vorjahr. Am 17. September 2022 wagt der PC Ingolstadt nun den Neustart und richtet zum zwanzigsten Mal sein Petanque-Traditionsturnier für Doublettes aus. Die Veranstaltung ist lizenzpflichtig und gilt als bayerisches Ranglistenturnier, kleiner Wermutstropfen, die Teilnahme ist auf 32 Teams beschränkt. Alle Infos https://www.pc-ingolstadt.eu/Proviantturnier/

 


Boulodrome Benin

"Palais de la pétanque béninoise". Abb. beninrevele

 

Beninrevele eine Art Internetamtsblatt der Republik Benin hat die Eckdaten zum neuen Sportzentrum und WM-Schauplatz 2023 für Petanque in Benin veröffentlicht.

Knapp 7,7 Millionen Euro soll die Petanquesportanlage mit 2.500 Zuschauerplätzen kosten. Für den Entwurf ist das Pariser Büro von Global architecture verantwortlich, die Bauleitung übernimmt der weltweit agierende französische Baumulti Socotec. Die Bauaufsicht hat das Ministerium für Sport der Republik Benin. Die Fertigstellung des Projekts in Abomey-Calavi ist für 2023 angekündigt. Zum Vergleich, das bisher größte Boulezentrum im französischen Douai, eröffnet 2021, kostete Berichten zufolge 9,5 Millionen Euro.

Die Verantwortlichen in Benin erwarten sich durch den Bau "einen angemessener Rahmen für die Organisation internationaler Pétanque-Wettbewerbe und eine normgerechte Infrastruktur für die Ausübung des Boule-Sports im Lande".

Ursprünglich sollten die Welttitelkämpfe 3:3 / Tir bereits im Dezember diesen Jahres stattfinden, wegen ungeklärter Verzögerungen bei der Bauplanung und -ausführung der Anlage und nicht geregelter Verantwortlichkeiten, musste die WM abgesagt und auf Dezember 2023 verschoben werden.

Zusammen mit den 5 Weltmeisterschaften 2:2 und 1:1 die eigentlich für September 2023 in Neukaledonien geplant waren, richtet der beninische Verband nun mit einem Jahr Verzögerung ein noch nie da gewesenes Petanqueevent aus. Auf Beschluss des FIPJP-Vorstandes unter der Leitung von Claude Azema werden im neuen beninischen Petanquepalast bei den Cchampionnaten 3:3 Männer, Tireur Männer, 2:2 und 1:1 Männer, 2:2 und 1:1 Frauen und 2:2 mixed 7 Welttitel vergeben.

Des einen Freud, des anderen Leid, nach 2014, als wegen der Ebola-Pandemie die WM 3:3/Tir in Tahiti gestrichen werden musste, ist nun der Verband Neukaledoniens bereits der zweite pazifische Gelackmeierte, dem eine zugesprochene Weltmeisterschaft durch die Lappen geht.

Von den bislang über 130 vergebenen Petanquewelttiteln bei Frauen, Männern und Jugendlichen wurde bisher kein einziger innerhalb des pazifischen Kontinentalverbandes der FIPJP ausgespielt. Ein geregeltes Vergabesystem von Weltmeisterschaften ist anhand der bisherigen Vergabepraxis nicht zu erkennen.

Quellen: divers

 


29718907 haben die neue sandanlage schon eingeweiht vereinschef uli eichhorn boccia experte michael gallenberger ob erich raff und profi spieler aziz el khobzi 2gUyhCN1jV70

 

Petanque nicht nur als Freizeitvergnügen sondern als echten Sport ins Bewusstsein der Menschen zu rücken, ist das Anliegen von Michael Gallenberger, dem ehemaligen Breitensportreferenten im BPV. 

Das gelingt, seiner Meinung nach, am besten durch die Gründung von Petanqueabteilungen in bereits existierenden Sportvereinen. Sein Credo, Petanque dort verankern, wo bereits organisierter Sport getrieben wird, einschlägige Kenntnisse, Fähigkeiten, Organisationsmöglichkeiten und Sportkultur vorhanden sind und bereits die nötigen Strukturen für die sportliche Ausbildung von Kindern und Jugendlichen bestehen. „Petanque hat als echter Sport in Bayern nur Zukunft in Sportvereinen die im BLSV (Bayerischer Landessportverband) organisiert sind“ und nur über diesen Weg kommt man dann auch erfolgreich an die Schulen, so Gallenberger.

„Flyer zu verteilen wird dabei nichts nützen, man muss die Vereine direkt kontaktieren, den Sport zeigen und erklären und mit den Leuten reden, reden, reden…. Das ist mit viel Arbeit verbunden und zeitraubend, dazu wären mehr Mitstreiter nötig, die für die Sache „Petanque als Sport“ brennen", meint der Abteilungsleiter für Petanque beim SV Germering.

Er selbst ist ständig auf der Suche und in Kontakt mit Sportvereinen im südbayerischen Raum, um, wie er sagt, zu „missionieren“. Sein erster Kontakt zur TSG Augsburg entstand beispielsweise, bei der Luftbildsuche im Internet nach aufgelassenen Tennisplätzen, die sich besonders gut für den Umbau zu Petanquebahnen eigenen. Zwischenzeitlich hat man bei der TSG eigene Spielbahnen, spielt erfolgreich Liga und konnte auch schon einen Aufstieg feiern.

Vor einer Woche durfte man auch in Puch, einem Stadtteil von Fürstenfeldbruck feiern. Der örtliche SV, ein Club für Fußball, Tischtennis, Damengymnastik und neuerdings Petanque, hat seine neuen Spielbahnen eingeweiht. Fürstenfeldbrucks OB Erich Raff liess es sich nicht nehmen gemeinsam mit Vereinschef Uli Eichhorn, Michael Gallenberger und dem Münchener Ligaspieler Aziz El Khobzi die ersten Kugeln zu werfen. Das Boulodrome, so die gemeinsame Überzeugung, wird sich zu einem sportlichen Treffpunkt in der Gemeinde entwickeln und steht selbstredend auch Vereinsfremden offen. Michael Gallenberger gibt jeden Dienstag Interessent*innen und Neulingen Einblicke in den Sport Petanque, für Gäste ohne eigene Ausrüstung hält der SV Puch Kugel-Sets bereit.

Ein Bericht von der Eröffnung erschien am 30. August in der regionalen Tageszeitung MERKUR.

Quellen: Gallenberger, Dittmer, Merkur, Foto: Merkur

 


qlaq logo prov


 

Schützt die Menschenrechte im Iran
 
Amnesty Schild Protect Civilians in Ukraine DINA2 Querformat Englisch 500x354 
TURNIERKALENDER 2022
• Bayern BPV aktuell
• Deutschland DPV

  WAS IST SONST LOS?

+++ Div. Turniere in Deutschland im Turnierkalender petanque-aktuell und Termine ptank +++

 PÉTANQUE?

Geschichte und Beschreibung wikipedia

Die internationalen Regeln deutsch

Die zugelassenen Wettkampfkugeln FIPJP

Die Weltmeister*Innen wikipedia FRA

Die Deutschen Meister*Innen DPV-Archiv

Verbände, Vereine und viel mehr Links auf qlaq.de

 


sommerakademie logo 01 3


Perletti Logo ohne Claim


Screenshot 2