Banner

Zwei Dauerbrenner des deutschen Petanque konnten bei der DM Doublette Seniors in Mannheim-Käfertal am heutigen 22. Mai 2022 ihre ansehnlichen Meriten mehren.

Jan Garner (Osterholz) holte sich, mit Marco Schumacher (Düsseldorf) kongenial zusammengespannt, seinen 10 Meistertitel und rückt damit Klaus Mohr, mit 13 Meisterschaften Deutschlands erfolgreichster Titelsammler, allmählich auf die Pelle. Für Finalist Jannik Schaake in Käfertal mit Leon Gotha-Jecle am Start, war es die achte Endspielteilnahme und der achte Vizemeistertitel. Mehr Vizemeister geht aktuell nicht im DPV.

Im HF an den späteren Meistern gescheitert: Marco Lonken und Robin Stentenbach. Mika Everding und Mathias Künneke zogen im zweiten Semi gegen Schaake/Gotha-Jecle den Kürzeren.

Vincent Probst und Regis Pfortner Bay04, hielten noch bis ins VF gegen die späteren Meister die bayerischen Farben aufrecht, nachdem sie im AF Bay10 mit Ronny Wiedemann und Ro Tran (Mechenhard/Bürgstadt) "kanibalisiert" hatten. Auch die Mechenharder Niko Mari und Aaron Sommer (Bay11) mussten erst im AF den späteren Vizemeistern den Vortritt lassen. Besser erging es den vermeintlichen Topfavoriten Laukart/Backens auch nicht, Lonken/Stentenbach hieß die zu hohe Hürde im AF.

 


Nach zwei Coronajahren 2020 und 2021 „ohne“, sucht der DPV vom 21. bis 22. Mai erstmals wieder ein Meisterteam Petanque Doublette Seniors.

Die letzten Titelträger von 2019, Vater und Sohn Tsuroupa fehlen auf der Meldeliste, ein neues Duo, von den 128 am Start in Mannheim-Käfertal, steht vor dem Sprung aufs oberste Stockerl.

Der LV Bayern stellt 12 Formationen (eine mehr als 2019), angeführt vom frisch gekürten Meisterduo Christian Faimann und Vincent Behrens. Weiter bay. Starter sind Dominique Probst, die zusammen mit Natascha Denzlinger eines der raren reinen Frauendoppel (3) bildet und S. Ress der mit dem Exbayern O. Hahlbohm als NiSa15 antritt.

Titelfavoriten aufzulisten ist müßig, denn Überraschungen sind nicht auszuschliessen, etwa notorische Vizemeister wie Jannik Schaake (mit Leon Gotha Jecle) oder S. Backens (mit M. Laukart) auf dem Thron.

Der DPV verbreitet Livebilder. Die komplette Startliste. Die Resultate

 


Man mag es nicht glauben, es geht in Dänemark bei der WM um die Medaillen in 5 Petanque-Wettbewerben und das Mutterland des Petanque nicht mehr mit dabei.

Cindy Peyrot und Henri Lacroix schieden bereits im Achtelfinale der Einzelwettbewerbe aus, danach erwischte es Peyrot/Rocher (Mixed), Peyrot/Darodes (Damendoppel) und Lacroix/Rocher (Herrendoppel) jeweils in ihren Viertelfinals. Schlimmer hätte es für den neuen Technischen Direktor im FFPJP LeDantec samt Berater Quintais nicht kommen können.

Für Lacroix hat sich nach den Niederlagen im Einzel und im Männerdoppel der Name Molinas nun endgültig zum Alptraum entwickelt. Für das Damendoppel Darodes/Peyrot ist die 3:13-Niederlage gegen Malaysia, ja Malaysia, eine Demütigung. Charlotte Darodes' Aussetzer gegen Tschechiens "no-name" Ramona Hodbodova, unerklärlich.

Das Petanquevolk auf boulistenaute.com ist schockiert. Der betonharte Boden, das Turnierkonzept, das Zeitspiel, der Sündenböcke werden viele ausgemacht. Interessant wird es sein, zu beobachten, wie die FFPJP ihr heute erlittenes Cannae verkraftet und verarbeitet.

Dass das DPV-Damenduo Gabe/Jenal nun um die Farbe einer schon sicheren Medaille spielt, gerät ob der französischen Götterdämmerung fast in den Hintergrund. Die Damen im DPV natürlich, wer sonst, auch wenn das Los schlagbare Gegnerinnen parat hielt. Im HF warten die Frankreichbezwingerinnen aus Malaysia.

Für die anderen DPV-Formationen, Eileen Jenal (Einzel), das Männerdoppel Laukart/Reichert und Gabe/Reichert im Mixed war im Achtelfinale Endstation. Im Männereinzel reichte es, Bucholz lässt grüßen, für Finalrunden nicht.

Die Ergebnisse der Finalrunden.

HF und Finales: Die Sensationen reissen nicht ab,

b6138fc5c032ae17030122ebf77260cad2150f95

Die Norwegerin Ranu Homniam schlägt Thailands Weltmeisterin Phantipha Wongchuvej im HF 1:1 klar mit 13:7 und steht im Finale gegen, auch so eine Überraschung, Sylviane Metairon SUI. Hier nützen die HF-Meriten der Norwegerin nichts mehr, Metairon (im Bild oben) wehrt alle Angriffe ab und wird mit 13:10 Weltmeisterin. Silber für Homniam, Bronze geht an Nur Ain Syuhaa (MAS) und Wongchuvej (THA).

839355400628c604981902b0ced9302ecd6c2ce3

Im Mixed-Wettbewerb gewinnen Dänemark1 und Monaco Bronze, das Endspiel bestreiten Spanien (Cardenas/Diaz Reyes) und Thailand (Sriboonpeng/Fueangsanit). Das Thailand-Duo (links im Bild) gewinnt mit 13:4 und verteidigt damit den Titel souverän.

 20e99abdeb2bee495e2edf6d1eeecf535d535b03

Im Damendoppel schaffen Jenal/Gabe gegen das Duo Ain Syuhada / Thahira Tasnim aus Malaysia drei Punkte, den Französinnen gelingen im VF gegen diese präzise spielenden Asiatinnen auch nicht mehr. Bronze für den DPV wie auch für die Italienerinnen Romeo/Petuliccio die gegen Spaniens Aurelia Blaquez und Sara Diaz den Kürzeren ziehen. Im Finale war der Schwung und die Präzision der Vorrunden bei Ain Syuhada und Thahira Tasnim einfach weg. Routiniert siegten Aurelia Blaquez Ruiz und Sara Diaz Reyes mit 13:2. ESP Gold, MAS Silber, ITA und GER Bronze.

f2c800435e8886ede36891f556db80dc797fd52c

Europameister Diego Rizzi ITA gegen Vizeweltmeister Jesus Escacho heisst die Finalpaarung im Herren Einzel. Nochweltmeister Maiky Molinas SUI verliert gegen den Spanier und gewinnt Bronze wie der Belgier Andre Lozano, der im anderen HF Rizzi den Vortritt lässt. Jesús Escacho Alarcon ESP (im Bild oben) krönt sich im Finale mit 13:8 zum Titelträger 1:1, Europameister Diego Rizzi bleibt WM-Silber.

eb413cf5e31d7e9448774f1aa7073e53af6c2f6a

Vater Joseph und Sohn Maiky Molinas aus der Schweiz besiegen Kambodscha klar und greifen nach dem WM-Titel 2:2. Gegner im Finale das Duo Rizzi/Cocciolo aus Italien, das gegen Tunesien im HF etwas mehr kämpfen muß. Im Endspiel zeigt Rizzi nach der Niederlage im Einzel die Zähne. Beim furiosen 13:1 überrollen die Azzurris das helvetische Familiendoppel. ITA Gold, SUI Silber, CAM und TUN Bronze

Alle Fotos boulistenaute.com


NewsImageDas Maskottchen der WM und seine Partnerin laden im Namen des DPF Petanque-Enthusiasten zu einem offenen Doppel-Mixte-Turnier mit WM-Teilnehmern ein. Für ca. 12 Euro Startgebühr können sich 30 Teams am Mittwoch Abend in Vesterbro mit internationaler Elite messen. petanque.dk

 

In Dänemark tritt am Wochenende das erste Mal überhaupt die internationale weibliche und männliche Petanque-Elite zu Weltmeisterschaften an.

In Karlslunde (eigentliche Karlslunde Sogn) einem Ortsteil der Stadt Greve im Ballungsraum Kopenhagen finden auf dem Gelände des Mehrsparten-Sportvereins Karlslunde IF an der Kongens Enge 42 die Petanque-Championate im Einzel und Doppel jeweils für Frauen und Männer und im Doppel gemischt statt.

Besonderheit: Lediglich 2 Frauen und 2 Männer pro Nation bestreiten innerhalb von 4 Tagen diese 5 Weltmeistermeisterschaften. 48 Nationen haben gemeldet, Der dänische Verband ist als Gastgeber doppelt vertreten und darf mit 8 SpielerInnen antreten. Nicht alle gemeldeten Nationen sind bei allen 5 Meisterschaften dabei.

Die Wettkämpfe beginnen am Donnerstag, 12. Mai 2022 mit den ersten beiden Spielrunden (insges. 4 Rd. System Swiss) in allen 5 Championnaten. Das bedeutet für die WettkämpferInnen höchste Konzentration und Flexibilität beim schwierigen und strapaziösen Wechsel zwischen jeweils zwei Turnieren. Favoriten auf die 5 Titel sind traditionell die VertreterInnen aus dem Mutterland des Sports, Frankreich. Auch Thailand, Italien, Belgien, Tunesien, Kambodscha, Monaco, Marokko haben Chancen auf einen der Titel. Überraschungen werden sicher nicht ausbleiben. Ob für eine DPV-Formation ein Stockerlplatz bei den sonntäglichen Finalspielen am 15. Mai in Sichtweite ist? Nach den deutschen Auftritten 2021 bei den Weltmeisterschaften in Santa Susanna vielleicht mit viel optimistischer Fantasie.

Der DPV tritt an mit Eileen Jenal (F2:2 / F1:1), Verena Gabe (F2:2 / Mix2:2), Matthias Laukart (M2:2 / M1:1) und Daniel Reichert (M2:2 / Mix2:2).

Der Deutsche Petanque Verband überträgt Spiele mit deutscher Beteiligung, die Übertragung der Matches auf dem Carre d’honneur bleibt den dänischen Gastgebern vorbehalten. Die franz. Web-Site boulistenaute.com versucht für das französische und internationale Publikum durch eine Spendenaktion noch Übertragungsrechte zu kaufen, 34 Stunden vor Ultimo sind 87% der notwendigen Gelder eingegangen, es scheint was zu werden.

Informationen auf www.wcdenmark2022.com, zeitnahe Ergebnismeldungen bei fipjp.org

 


Eine faustdicke Überraschung vermeldet die Bayernliga zum Saisonauftakt. Aufsteiger BC Würzburg 1 nutzte als Gastgeber der Spielgruppe B seinen Heimvorteil optimal und gewann seine drei Begegnungen gegen den PCNC, TV Fürth und BC Oettingen. Wie Vorstand Volker Schmidt berichtete, zeigten sich die Mainfranken ausgesprochen nervenstark und entschieden 5 ihrer 10 gewonnenen Partien mit 13:12 für sich. Die Tabellenführung nach dem ersten Spieltag ist der verdiente Lohn. BCI Röthenbach mit einer Niederlage gegen Oettingen auf Rang zwei. In der Spielgruppe A (München) ging es saumäßig eng zu, alle 6 Begegnungen endeten 3:2, die beiden MKWU-Teams mit 2 Siegen etwas glücklicher als BouPa und BCA. Die Tabelle

Den Spieltag der Landesliga Süd in München dominierte der BCR Regensburg als einziges Team mit drei Siegen, der PC Ingolstadt 1 hielt sich hervorragend mit 4:1 gegen BO Landsberg und 3:2 über PC Sauerlach. Ergibt Platz 3 hinter Regensburg und MKWU3. Spiele/Tabelle

Chef des 1. Spieltags der Landesliga Nord in Fürth war das Team der FT Hof. Drei Siege gegen Ringheim, Bürgstadt und Mechenhard 2 bedeuten die alleinige Tabellenführung. LL Nord Tabelle

Nachtrag 26.04.: Die Südbayernligen (BZOL, BZL und KL) hatten ihren Spieltag in Kochel. PC Sauerlach 2 ist mit 3 Siegen ungeschlagener Tabellenführer der BZOL, Neuling Lenting holt zwei Siege und rangiert auf Platz 2, PC Ingolstadt 2 und PC Neuburg einträchtig mit jeweils zwei Niederlagen auf den Plätzen 8 und 9. Kaufbeuren sieglos am Tabellenende. Ergebnisse/Tabelle nur BZOL Quelle W.Hoffmann / W.Bogner, PCN

Die Ostbayernliga (BZOL mit 10 Teams) sieht nach jeweils drei Begegnungen in Straubing mit dem FC Tegernheim, der insgesamt nur 2 Matches abgibt, dem PC Furth i.W. und PF Wetzelsberg drei ungeschlagene Teams auf den vorderen Tabellenplätzen. Spiele/Tabellen

Exakt zweigeteilt präsentiert sich die BZOL Mittel-/Oberfranken. 5 Teams mit einem Punktestand 2:1 und 5 mit 1:2. TV Fürth 3 liegt an der Spitze, weil es 11 von 15 Einzelmatches gewinnt. In der BZL MOF bekommt Neuling Raspaille Eichstätt ein erfrischendes Wechselbad ab. 5:0 gegen Zirndorf und 0:5 Ansbach 2. Erster Tabellenführer TSV Röthenbach 2. Alle Begegnungen

Die Ligen Unterfranken starten erst am 30.04/14.05. in die Saison.

petanque, boule


Nach 2 Spieltagen und 5 Spielrunden der Saison 2022 liegen die beiden ersten Teams des Vorjahres schon wieder an der Spitze der Petanque-Bundesliga. Düsseldorf vor Horb. Niedersalbach auf drei, punktgleich vor dem letztjährigen Dritten Mechenhard.

Den Meisterschafts-Drückebergern 2021, BF Malsch hat der DPV mit der geschenkten Teilnahme 2022 offensichtlich einen echten Bärendienst erwiesen. Die Badener, immerhin stolze Meister 2018 und Vizemeister (Korrektur) 2019, 2017 und 2014, sind nur noch trüber Abglanz. Letzter Tabellenplatz noch hinter Nachrücker Kassel und dem glücklosen Aufsteiger Niedernberg.

Alle fünf Neulinge der 16er-Innovation rangieren in der unteren Tabellenhälfte. Im bayerischen Mainfranken-Derby holt Niedernberg beim 1:4 immerhin einen Ehrenpunkt gegen namhaft besetzte Mechenharder.

Übrigens: Von den 200 Spielen des ersten Bundesligawochenendes endeten 22(!) mit dem höchstmöglichen Ergebnis von 13:0, das damit das am häufigsten erzielte Resultat des Spielwochenendes ist, gefolgt von jeweils 20 Spielen mit 13:3 und 13:5. Immerhin, 13:10 wird 19 mal erzielt. Matches mit zwölf Gegentreffern, die große Ausgeglichenheit der Spielstärke suggerieren könnten, kamen hingegen nur acht mal vor, das ist die geringste Anzahl unter allen Ergebnissen. Hier die Liste:

Gegentreffer :0 :1 :2 :3 :4 :5 :6 :7 :8 :9 :10 :11 :12
Anzahl der Spiele 22 11 12 20 15 20 16 17 12 15 19 13 8
 
Zum Vergleich, in der kompletten BuLi-Saison 2019 endeten nach 330 Spielen nur insgesamt 19 Matches mit dem klarsten aller Siege und das 13:12 wurde dafür 28 mal erzielt. Mit einem 26% Anteil an knappen Spielergebnissen (:12/:11/:10) liegt die Saison 2019 klar vor der bisherigen Teilsaison, die hier nur auf 20% kommt. Quelle: DPV, petanque, boule
 

Noch vor dem Anpfiff des 1. Doppelspieltags der DPV-Petanque-Bundesliga am kommenden Wochenende, ist ein Verein schon wieder raus.

Der 1. BCP Bad Godesberg hat Personalsorgen, möchte auch die finanziellen Mehrbelastungen die sich durch die Erweiterung der Liga auf 16 Clubs ergeben, nicht tragen und hat deshalb am 9. April sein Team vorzeitig abgemeldet. Ein ernsthafter Verlust für die höchste Spielklasse im DPV-Liga-Wesen.

Das fünftplatzierte Team der letztjährigen Bundesliga-Aufstiegsrunde kommt nun zu unverhofften Oberklassenehren, der BC Cassel e.V.. baut, wie der DPV vermeldet, aus Spieler*Innen der 1. und 2. Hessenliga ein Bundesligateam und springt kurzfristig als Lückenbüsser ein.

Mit Bad Godesberg fällt keine Laufkundschaft aus Deutschlands höchster Spielklasse, die Bonner sind mit 12 Spielzeiten in der seit 2007 existierenden BuLi ein echter Traditionsverein und ein „Dino“ der Liga. (Lediglich 2010/2011 fehlte der PCB). Deutsche Spitzenspieler*Innen wie Anna Lazaridis, die Stentenbachbrüder oder Martin Kuball werden der Bundesliga 2022 fehlen.

Quellen: dpv, ptank, boule-ligen.de

 


Zwar wäre das komplette Siegerteam des letztjährigen Masters de Petanque-Finales Fazzino/Bonetto/Riviera und Fernandez durch eine pandemiebedingte Änderung der Statuten erstmals automatisch für die Teilnahme an den MdP 2022 qualifiziert gewesen, aber Christian Fazzino hatte durch seinen Verzicht das Siegerteam gesprengt.

So erscheint es logisch, das die Organisatoren der MdP 2022 den verbliebenen spielwilligen Vorjahressiegern Mickael Bonetto und David Riviera eine „Wildcard“ erteilten. Pierre Lucchesi und Jean Feltain, Europameister von 2013 komplettieren diese 7. Mannschaft des MdP-Feldes 2022. Mickael Bonetto könnte heuer ein Novum schaffen, drei Finalsiege in Folge, Im Vorjahr hat er diesen einmaligen Triumph seinem Spielpartner von 2019 Ludovic Montoro um Haaresbreite vermasselt.

Die Liste ist nun komplett, diese 7 Èquipen bestreiten als ständige Teilnehmer die MdP 2022:
Team 1: Dylan Rocher, Henri Lacroix, Stéphane Robineau und Simon Cortes
Team 2: Ludovic Montoro, Kevin Malbec, Christophe Sarrio und Michel Puccinelli
Team 3: Philippe Quintais, Philippe Suchaud, Emmanuel Lucien und Damien Hureau

Team 4: Christian Andriantseheno, Lahatra Randriamanantany, Frédéric Bauer und Fabrice Uytterhoeven
Team 5: Diego Rizzi, Alessio Cocciolo, Florian Cometto und Andrea Chiapello
Team 6: Alejandro Cardenas, Javier Cardenas, Jesus Alarcon und Jesus Perez
Team 7: Mickael Bonetto, David Riviera, Pierre Lucchesi und Jean Feltain
Team 8: Jeweils wechselnd ein Team aus der Region der Etappenorte.
Quelle: sportmag
 

Die DPV-Masters sollen einem weitschweifigen DPV-Bericht zufolge wiederbelebt werden.

Der TV Waldhof Mannheim macht einen Anfang und setzt kurzfristig für den ausgefallenen Schlosspokal Edingen-Neckarhausen am 1. Mai 2022 ein lizenzpflichtiges Ranglistenturnier für Triplettes auf den Plan. dpv-masters-waldhof-mannheim. Die abgestorbene DPV-Rangliste startet damit bei Null.

Das NICHT lizenzpflichtige(?) Holstentorturnier 3:3 am 6. August in Travemünde ist angeblich auch schon als RLT fix. www.cdb-lübeck.de/anmeldung.

Weitere Turnier-Veranstalter dürfen sich beim DPV melden, 6 bis 8 Turniere soll die Masters-Serie 2022 umfassen. petanque boule

 


Für die erstmals ausgetragenen Sammel-Europameisterschaften in den Petanque-Einzel- und Doppelwettbewerben für Seniors (Damen, Herren, Mixte) vom 13. bis 17. Juli hat der französischer Verband nun auch seine Vierer-Equipe nominiert.

Aurelie Bories (25 Jahre / 1:1fem. / 2:2fem.) sowie Sandrine Poinsot (33 Jahr / 2:2fem. / 2:2mixte) übernehmen den Damenpart bei den Bleues im holländischen 's-Hertoghenbosch. Borelie möchte nach der Niederlage bei der EM 3:3 2017 Espoirs gegen ein DPV-Team („Meine schlimmste Erinnerung“) unbedingt etwas gutmachen und einen Titel gewinnen, für Poinsot ist es der erste internationale Einsatz.

Für die Herren Christophe Sarrio (37 Jahre / 1:1masc. / 2:2 mixte) und Mickael Bonetto (27 Jahre / 2:2masc. / 2:2mixte) ist die Nominierung quasi eine Aufforderung, die tiefe Scharte von der EM 3:3 2019 auszuwetzen, als beide mit ihrem Team bereits im Viertelfinale an Belgien scheiterten. Sarrio hat mit Bronze 2009 allerdings schon europäisches Edelmetall.

Einzelwettbewerbe für Damen und Herren, jedoch als gesonderte Veranstaltungen, gab es bereits 2016 in Halmstadt SWE und 2018 in Savigliano ITA. Titelverteidiger*Innen sind Sandrine Herlem FRA und Diego Rizzi ITA. Die Equipe des DPV mit Natascha Denzlinger (2011 EM-Gold 3:3 Espoirs) Dominique Probst, Andre Skiba und Vincent Probst steht schon seit März fest. petanque boule

 


Der Auftritt der spanischen Equipe bei der vergangenen Petanque-WM in Santa Susanna beeindruckte die Petanquewelt, als sie um Haaresbreite den Titel verpasste. Dies dürfte wohl der Grund für die erneute Einladung zum Masters de Petanque 2022 sein.

Die Performance bei der letztjährigen Ausgabe war alles andere als überzeugend, lediglich bei der 6. Etappe überstanden die Iberer das Viertelfinale und schlossen die Serie auf dem letzten Tabellenplatz ab. Heuer soll alles besser werden. Das Brüderpaar Alejandro (Milleu) und Javier Cardenas (Leger) und die beiden Jesus’ Escacho Alarcon (Tiereur) und Martin Perez haben das Final Four als Ziel ausgegeben.

Es trifft sich gut, dass gleich die erste Etappe der MdP 2022 in Anglet, unweit der Grenze zu Spanien stattfindet und zahlreiche spanische Fans ihre Vizeweltmeister pushen können.

Diese 6 Èquipen stehen bislang als Teilnehmer der MdP 2022 fest:
Team 1: Dylan Rocher, Henri Lacroix, Stéphane Robineau und Simon Cortes
Team 2: Ludovic Montoro, Kevin Malbec, Christophe Sarrio und Michel Puccinelli
Team 3: Philippe Quintais, Philippe Suchaud, Emmanuel Lucien und Damien Hureau

Team 4: Christian Andriantseheno, Lahatra Randriamanantany, Frédéric Bauer und Fabrice Uytterhoeven
Team 5: Diego Rizzi, Alessio Cocciolo, Florian Cometto und Andrea Chiapello
Team 6: Alejandro Cardenas, Javier Cardenas, Jesus Alarcon und Jesus Perez.

Quelle: sportmag

 


Der DPV hat den Spielplan der Petanque Bundesliga 2022 veröffentlicht. Mit dem letztjährigen Tabellen-Dritten BC Mechenhard und Aufsteiger BF Niedernberg ist der LV Bayern wieder einmal mit zwei Teams im Oberhaus vertreten. Bereits am 1. Spielwochenende (23./24.04.) kommt es in Spielrunde 5 der Gruppe Nord in Düsseldorf zum Mainfranken-Showdown zwischen den beiden benachbarten Clubs.

Sollte das, was der DPV als Spielplan veröffentlicht hat komplett sein, streiten sich heuer 16 Teams in einer einfachen Round Robin, also jeder gegen jeden an drei Wochenenden, an 4 Standorten 15 Runden lang um den Titel. Man hatte im DPV eine Erhöhung der Teilnehmerzahl von 12 Teams auf 16  beschlossen, ohne dass klar war, nach welchem Konzept gespielt werden sollte. Weniger Spiele, Gruppenaufteilungen, KO-Entscheidungen, Spielmodi, kürzere Fahrstrecken, Konzepte geisterten viele durch den Raum, was wurde da nicht alles diskutiert. Letztendlich scheinen nun alle Pläne beerdigt, der DPV-Berg kreißte und gebar eine Maus.

Ausser dass es nun, sehr unzeitgemäß,  mehr Teams, mehr Zeitaufwand, mehr Energieverbrauch, mehr Kilometer, mehr Kosten, mehr Leute, mehr Gedöns gibt, hat sich nichts geändert. Mehr spielerisches Niveau? Darum gehts ja letztendlich, zweifelhaft. Das schafft man bekanntlich nur durch Konzentration der Krafte. Reichlich "Alter Hut" die neue Bundesliga. Da passt, 20 Tage vor dem Start, eine „gültige“ Bundesliga-Richtlinie vom 25. Januar 2020 perfekt

Mehr auf der Homepage des DPV

 


Mit Diego Rizzi, Alessio Cocciolo, Florian Cometto und Andrea Chiapello, ist exakt das Team wieder am am Start der MdP 2022, das im Vorjahr das Final Four erreichte, im HF aber am späteren Siegerteam um Christian Fazzino scheiterte.

Die Azzurri wollen es dieses Jahr mindestens so gut machen wie im Vorjahr. Wenn es gelingt die Last im Spiel gleichmäßig auf alle Schultern zu verteilen und Rizzi seine berüchtigten Aussetzer in entscheidenenden Situationen vermeiden kann, ist der Sieg bei den MdP gar nicht so abwegig. Die WM-Halbfinalisten des Vorjahres können jedes Team schlagen, wenn sie einen "Lauf" haben.

Diese 5 Èquipen stehen bislang als Teilnehmer der MdP 2022 fest:

Team 1: Dylan Rocher, Henri Lacroix, Stéphane Robineau und Simon Cortes

Team 2: Ludovic Montoro, Kevin Malbec, Christophe Sarrio und Michel Puccinelli

Team 3: Philippe Quintais, Philippe Suchaud, Emmanuel Lucien und Damien Hureau

Team 4: Christian Andriantseheno, Lahatra Randriamanantany, Frédéric Bauer und Fabrice Uytterhoeven
Team 5: Diego Rizzi, Alessio Cocciolo, Florian Cometto und Andrea Chiapello

Quelle: Quarterback

 


Die zwei Madegassen Christian Andriantseheno und Lahatra Randriamanantany bilden zusammen mit Frédéric Bauer FRA und Fabrice Uytterhoeven BEL das vierte Team bei den 7 Etappen der Masters de Petanque 2022.

Teamcapitaine Andriantseheno ist Weltmeister von 1999 und Masterssieger 2017, sein Tireur Bauer (40) hat die Marseillaise 2014 gewonnen, war 2016 letztmals bei den MdP dabei und ist mit Andriantseheno punktgleich Spitzenreiter der letztjährigen Masters-Qualif-Bestenliste.

Mit dem vielseitig einsetzbaren und kompletten Petanqueur Randriamanantany (36), verstärkt ein Masterssieger von 2014 das Team. Die Equipe Madagaskar u.a. mit Randriamanantany, konnte als bislang einziges ausländisches Team die Masters 2014 gewinnen. Der 39-jährige Belgier Fabrice Uytterhoeven, 6-facher belg. Meister, Junioren-Europameister und Bronzemedaillist bei der WM 2003, ist ein wohlbekanntes Gesicht im französischen Petanque-Zirkus und regelmässig bei Nationals oben mit dabei.

Diese Èquipen stehen bislang als Teilnehmer der MdP 2022 fest:

Team 1: Dylan Rocher, Henri Lacroix, Stéphane Robineau und Simon Cortes
Team 2: Ludovic Montoro, Kevin Malbec, Christophe Sarrio und Michel Puccinelli
Team 3: Philippe Quintais, Philippe Suchaud, Emmanuel Lucien und Damien Hureau
Team 4: Christian Andriantseheno, Lahatra Randriamanantany, Frédéric Bauer und Fabrice Uytterhoeven

Quelle: Quarterback

 


SO 20.03.2022 Ingolstadt, Klenzepark • Das Pius-Eichlinger-Turnier 2022 des Petanque Club Ingolstadt, als Super-Mêleé für Doubletten über 4 Runden ausgetragen, gewinnt bei strahlendem Sonnenschein Uwe Horlacher aus Eichstätt, vor Lutz Hesse (PC Ingolstadt). Die beiden Erstplatzierten können ihre 4 Spiele jeweils siegreich gestalten.

Markus Kosche BF Lenting, Ludwig Semler (PCI). Walter Streit (PCI), Max Lohr (PCI) und Anna Lehmayr vom Petanque Club Neuburg folgen mit jeweils 3 Siegen auf den Plätzen.

Mit 28 Teilnehmer*Innen war das Pius-Eichlinger-Turnier so gut besetzt wie noch nie. Die Spieldauer der Matches war auf 45 Minuten plus zwei Aufnhmen limitiert.

Quellen: Iris Gomez / K.H.Wolter

 


Nach den bereits seit geraumer Zeit veröffentlichten Teams von Dylan Rocher und Ludovic Montoro hat Veranstalter Quarterback nun die dritte Formation für die Masters de Petanque 2022 vorgestellt.

Leitwolf Philippe Quintais nennt seine Equipe zu Recht ein Team von Freunden, es ist aber darüber hinaus vor allem ein Gruppe nicht mehr ganz junger, aber überaus erfahrener und erfolgreicher Petanquesportler. Philippe Quintais, Philippe Suchaud, Damien Hureau und Emmanuel Lucien haben zusammen 29 WM-Titel, 4 siegreiche Europameisterschaften, 25 Französische Meisterschaften und 17 Mastersiege auf dem Buckel. Quintais: "Wir werden versuchen brillant zu sein und uns für das Final Four zu qualifizieren". Etwas anderes dürfte die Boulegemeinde auch nicht erwarten wollen.

Team 1: Dylan Rocher, Henri Lacroix, Stéphane Robineau und Simon Cortes
Team 2: Ludovic Montoro, Kevin Malbec, Christophe Sarrio und Michel Puccinelli
Team 3: Philippe Quintais, Philippe Suchaud, Emmanuel Lucien und Damien Hureau

Quelle: quarterback

 


IMG 0434

Die Finalist*Innen des A-Turniers, rechts das Sieger*Innen-Duo aus Wetzelsberg. Mathias Weiss spielt noch in der Altersklasse Cadets und ist Mitglied des bayerischen Landeskaders. Foto M. Eckl

 

Regensburg SA 12.03.2022 • Der Sieg im Finale des Mixte-Turniers 2:2 in der Halle des BCR Regensburg ging an Julia und Mathias Weiss von den Petanquefreunden des SV Wetzelsberg. Mit 13:4 setzten sie sich klar gegen Nelly und Peter Krug (Zwanglos Zwinger Nürnberg) durch. 11 Formationen spielten 3 Runden System Swiss mit anschliessenden KO-Runden A und B. Den Sieg im B-Finale holten sich Rita und Michael Siegmann (Schweinfurt/Schnackenwerth)  Quelle: M. Eckl

 


Für die Europameisterschaften (13./17.07.2022) in den Petanque-Einzel- und Doppelwettbewerben im nordbrabantischen ’s-Hertogenbosch hat der DPV Natascha Denzlinger, Andre Skiba (LV BaWü) und die Geschwister Dominique und Vincent Probst aus dem bayerischen LV nominiert.

Die Weltmeisterschaften (12./15.05.2022) in den gleichen Disziplinen in Karlslunde (Dänemark) bestreitet mit Verena Gabe, Eileen Jenal, Matthias Laukart und Daniel Reichert jenes Quartett, das im Januar beim 7-Nationen-Turnier in Karlslunde einen guten dritten Platz belegte.

Jenal und Gabe dürfen einen Monat später noch einmal ran und repräsentieren den DPV auch bei den World Games im usamerikanischen Birmingham am 12./13.07.2022. Hier stehen keine Boulesport-wettbewerbe für Herren auf dem Spielplan.

Über die Besetzung der Equipe für die Petanque-Europameisterschaft Damen 3:3 und TdP am 02./05.06.2022 in Torrelavega (ESP) ist noch nichts bekannt.

 


26144f22b74e211c4d1d916713fb185f256a19b9

Thierry Bezandry und J.P. Delaurier (Ax) lassen Henri Lacroix (und Stephane Robineau im Wurfkreis, Frejus) beim 13:6 ziemlich klein aussehen. Foto Boulistenaute.com

 

FR 11.03.2022 • Haarscharf an der Blamage vorbei schrammte Titelverteidiger Frejus International Petanque im Viertelfinale des Coupe de France des Clubs in Rennes.

Nach ausgeglichenen Einzeln und 6:6-Gleichstand gewann Gegner Ax les Thermes alle drei Doppel und ging mit 15:6 in Führung. Ein Punkt fehlte dem Underdog noch, aber das „Imperium“ schlug in den Triplettes zurück. Christine Saunier, Henri Lacroix und Dylan Rocher fertigten Fanja Aubriot, J.P. Laurier und David Debard mit 13:2 ab und Montoro, Puccinelli, Robineau machten gegen Barre, Bezandry und Nexon mit 13:8 den Deckel zum 16:15 Endstand für Frejus drauf.

Arlanc mit Philippe Suchaud, Angelique Colombet und Zvonko Radnic hatte sein VF gegen Bergerac bereits nach den Doppeln mit 19:2 entschieden. Die Lyon Canuts mussten gegen Canouharde (19:7) zumindest ein Triplette zu Ende spielen, ebenso wie Bron gegen Decines (17:9).

In den HF haben nach absolvierten Einzeln und Doppeln Lyon gegen Arlanc mit 11:7 und Frejus gegen Bron mit 12:6 die Nasen vorn. Beiden führenden Teams genügt ein Sieg in den ausstehenden Triplettes zum Einzug ins Finale am morgigen Samstag.

SA 12.03.2022 • Arlanc dreht mit zwei klaren Siegen in den Triplettes die Begegnung gegen die "Seidenweber" und zieht mit dem Endergebnis 17:11 ins Finale ein. Im zweiten HF gelingt Bron das Comeback gegen Frejus nicht. Zwar müssen Saunier, Lacroix und Rocher ihr Spiel gegen Tauban, Fazzino und N'Diaye abgeben, Sarrio, Foyot und Bousquet können eine 7:1-Führung  aber nicht über die Zeit bringen und verlieren 10:13 gegen Montoro, Puccinelli und Robineau. Endresultat 17:11 für FIP.

Finale: Stand nach den Einzeln 6:6, nach den Doppeln 12:9 für FIP. Arlanc brauchte nun zwei Siege in den Triplettes um Frejus noch an der Titelverteidigung zu hindern. 2 h 20 min und 19 Aufnahmen lang stemmmten sich Frejus’ Stephane Robineau, Henri Lacroix und vor allem Dylan Rocher mit phänomenalen Sauschüssen gegen die Niederlage. Am Ende war neben viel Können auch das Glück auf Seiten von Philippe Suchaud, Zvonko Radnic und Cyril Begon. Im letzten dramatischen Spiel des Tages besiegeln sie mit 13:10 den 19:12-Gesamtsieg von Pétanque Arlancoise. Eine starke Angelique Colombet hatte zuvor durch ein ungefährdetes 13:3 im gemischten Dreier mit Antoine Cano und Richard Mondillon bereits die Grundlage für den Triumph der Aussenseiter gelegt.

Livestream auf der Seite des franz. Verbands, sowie alle bisherigen Resultate

 


Am Wochenende 12./13.02.2022 wurden an 8 Orten von jeweils 8 Teams die 8 Teilnehmer für die Endrunderunde des Coupe de France des Clubs 2021/2022 ausgespielt.

Gruppe 1 in Le Pontet:
Decines vs Cabriès 16:7 (Pornic, Chalons en Champagne und Strassburg)

Gruppe 2 in Valence
Canohès vs Quimperlé 16:10 (Levallois, Canohes, Chateauroux)

Gruppe 3 in Behren
Bergerac vs Argeles-Gazost 17:6 (Rumilly, Argeles-Gazost, Dammarie les Lys)

Gruppe 4 in Grande Synthe
Arlanc vs Dünkirchen 16:7 (Arlanc, Dunkerque, Livarot)

Gruppe 5 in Bressuire
Bron vs Cazeres 18:0 (Bron, Cazeres)

Gruppe 6 in Pont-à-Mousson
Frejus vs Bassens 24:7 (Frejus, Nizza)

Gruppe 7 in Saint Florentin
Ax-les-Thermes vs Issy-les-Moulineaux 17:6 (Ax, Issy, Chinon)

Gruppe 8 in Brive la Gaillarde
Lyon Canuts vs Avranches 16:2 (Lyon, Boubon-Lancy, Langon sur Cher)

Alle Resultate des Wochenendes 32/16/8-Finales

In Klammern die von den Boulistenaute-Usern favorisierten Teams

Schauplatz der Finalrunde des CdFdC mit 8 von ursprünglich 3035 verbliebenen Teams wird am 11./12. März 2022 die Glaz Arena in Cesson-Sévigné unweit von Rennes sein. Foto actu.fr

IMG 0916


67102

 

In der gepflegten, lichten Umgebung des Salle Omnisport A de la Queue d’Arve in Genf findet am 12./13. Februar mit dem L’Hivernal de Genève ein Triplette-Einladungsturnier für Damen statt. Die Veranstaltung ist auf 24 Formationen beschränkt. Die Schweizer Elite und auswärtige Gäste wie Emma Picard, M.-C. Virebayre oder Aurelia Blasquez-Ruiz sind am Start. Eine Woche später dürfen sich auch die Herren unter dem selben Dach und im Angesicht einer riesigen Kletterwand vergnügen. Da kommt unweigerlich die Erinnerung an eine Entscheidung auf, in der Olympia 2024 Paris den Boulesport verschmähte und der Sportkletterei den Vorzug gab. Quelle und Foto: boulistenaute.com und geneve.ch