Banner

 BCR 1 Sieger 4 HMR

 

SA 13.01.2024, Regensburg • Team BC Ratisbonne 1 lässt am 4. Vorrundenspieltag der Hallenmeisterschaft Regensburg nichts anbrennen und qualifiziert sich mit drei klaren Siegen für die Finalrunde der HMR am 24. Februar.

Rang 2 belegt das zweimal siegreiche Team Max & Friends aus Sauerlach und darf zur Kleinen Finalrunde am 10. Februar 2024. Broschwitz & Co sowie BE Bamberg scheiden aus.

Abschlusstabelle SA 13.01.2024:
  1. BC Ratisbonne 1 3:0 / 13:2
  2. Max & Friends 2:1 / 10:5
  3. Broschwitz & Co 1:2 / 6:9
  4. Boule-Ensemble Bamberg 0:3 / 1:14

Für das Große Finale (24.2.) sind qualifiziert die 4 Vorrundensieger BC Ratisbonne 1 und BC Ratisbonne 2, Team Franken und Team Adabei (IN, EI, LEN).
Das Kleine Finale (10.2.) bestreiten die jeweiligen Zweitplatzierten Max & friends, PSG Trostberg, Hot Boule Berg und PF Wetzelsberg.

 


AA1kj4yY

Was Hänschen nicht lernt •  Der sportliche Aufstieg von Thailands jungem Doppelweltmeister Ratchata Khamdee ist ein schönes Beispiel, wie systematische Aufbauarbeit im Petanquesport zum Erfolg führt. In einem bebilderten Beitrag auf Petanque in Phuket schildert der in Thailand ansässige Ex-DPV-Präsident Klaus Eschbach thailändische Petanque-Ausbildung bei Kindern. Foto: screenshot

Der thailändische Erfolg aus einem anderem Blickwinkel betrachtet.

 


 PXL 20231209 090535083

Die Sieger in den hellgrauen Sweatern, Foto: BCR

 

Ratisbonne 2 löst den Bann • Nachdem beide Teams des Gastgebers und Veranstalters BCR Regensburg bei den bisherigen zwei Spieltagen der Regensburger Hallenmeisterschaften 2023/24 leer ausgingen und keine der beiden Endrunden im Februar nächsten Jahres erreichen konnten, platzte am heutigen Samstag, 15.12. der Knoten. Ratisbonne 2 dominierte den 3. Spieltag mit 3:0 / 14:1 und sichert sich neben den bislang siegreichen Teams Adabei und Franken einen Platz im Großen Finale. Die PF Wetzelsberg schafften zwei Siege und erreichten das Kleine Finale. Beacon Sauerlach, 1 Sieg und ALLEZ Regensburg blieb die Ehre. Die vierte und letzte Gruppe der RHM trifft sich am 13. Januar nächsten Jahres.

 


Trophee des Villes (seit 2013) stockt auf • Statt bisher 32 Teams bestreiten nunmehr deren 40 die 2023-Ausgabe der Trophee des Villes vom 30. Nov. bis 3. Dez. in Laon. Die TdV ist ein privat organisiertes Petanque-Turnier für Städtemannschaften in Frankreich, die frei besetzt werden können und nicht immer mit Vereinsmannschaften identisch sind. Die Betreiberagentur Quarterback begründet die Erweiterung mit dem enormen Interesse an dem Veranstaltungeformat. Vorjahressieger und Titelverteidiger ist die Ville de Bron. Eine Turnierbegegnung besteht aus zwei Runden mit zwei Doublets und einem Triplet, beide Runden werden gleich bewertet, sodaß Unentschieden möglich sind. Ein "Shootout" muß in diesem Fall die Entscheidung bringen. Die Verantstaltung wird ergänzt durch eine abgeschlossene Tireurkonkurrenz. Die Teams bestehen aus 3 Seniors und einem U23-Aktiven. Die Auslosung und die Vorrunde Tireur erfolgt am 30.11. Alle Info

Betreiber Quarterback bedient seine reguläre Homepage aktuell nicht mit Ergebnissen.

Philippe Quintais, der vor gut einer Woche sein Team aus Langon-sur-Cher zur Französischen Meisterschaft 2023 in der CNC Open führte, musste bei der Trophée mit seiner Meisterschaftskerntruppe etwas kleinere Brötchen backen. Rang 4 in der Vorrundengruppe berechtigte nur zur Teilnahme an der B-Endrunde (Grand-Prix), die von den Zentralfranzosen mit einem Endspielsieg gegen Toulouse aber optimal genutzt wurde.
Im Hauptwettbewerb schaffte sich Frejus mit den Superstars Rocher und Rizzi gegen Pau ins Endspiel gegen Arlanc (Cano, Begon, Monros), das in seinem HF das eigentlich favorisierte Team aus Bron mit den erfolgreichen "Eurocupern" Fazzino, N’Diaye, Sarrio düpierte. (Fazzino wurde im 3:3 nicht eingesetzt)

Frejus lässt im Finale gegen Arlanc nichts anbrennen, krönt einen klaren 3:0-Erfolg mit einem Fanny im abschliessenden Triplet und tritt damit die Nachfolge von Vorjahressieger Bron an.

Chicechace......Turnierausstatter Shilton erledigte ein ganz offensichtliches Lagerproblem mit zahllosen hühnerkackegelben Beinkleidern auf recht unelegante Weise, indem er fast das gesamte Teinehmerfeld die überaus formlosen Ladenhüter auftragen liess. 


Der Titelgewinn Vietnams bei den Damen 3:3 kommt nach dem Sieg bei den Asienmeisterschaften im Vorfeld der WM nicht überraschend und verstärkt die asiatische Dominanz im Petanquesport ganz generell.

Alle 4 Medaillengewinnerinnen im Tir sind in Südostasien zu Hause, ebenso 6 der 8 Viertelfinalteams im Damentriplet. Die 4 Goldmedaillen und 5 weitere Medaillen bleiben in Südostasien. Europa darf dank starker Juniors noch sechsmal Edelmetall mitnehmen, 1 x Bronze geht nach Marokko / Afrika. Bis auf Tschechien, das erstmals WM-Edelmetall gewinnt, sind alle anderen Nationen Wiederholungstäter.

Medaillenverteilung Bangkok:
Thailand: Gold, Gold, Bronze, Silber, Bronze,
Vietnam: Gold, Silber
Myanmar: Gold
Frankreich Silber, Bronze, Bronze
Italien: Silber
Marokko Bronze
Laos: Bronze
Spanien: Bronze
Tschechien: Bronze

Teiln. Jugend: 14 EU, 10 AS, 2 AM, 3 AF, 1 OZ
Teiln. Frauen: 20 EU, 15 AS, 3 AM, 3 AF, 2 OZ

Mit den neuen Bangkokweltmeister*innen verschiebt sich das Gewicht des Weltpetanque deutlich mit nun 7 Titeln weiter Richtung Asien, wie eine Auflistung aller aktuellen Weltmeister*ìnnen (11 Titel), zum Ende des Jahres 2023 zeigt:
3:3 Männer: Thailand
3:3 Frauen: Vietnam
3:3 U18: Thailand
Tir Männer: Frankreich / D.Rocher
Tir Frauen: Myanmar / C.T.Khin
Tir U18: Thailand / S.Aramrod
1:1 Männer: Thailand / R.Khamdee
1:1 Frauen: Tunesien / M.Beji
2:2 Männer: Frankreich / C.Sarrio, D.Rocher
2:2 Frauen: Thailand / N.Fuangsanit, S.Phuangyoo
2:2 Mixte: Benin / L.Sambo, M.Gbetable

 


WM Triplet Juniors • 5 Vorrunden System swiss: DPV-Team verpasst mit 3 Niederlagen in Folge die  Hauptrunde. Rd.1 Kambodscha vs Deutschland 13:9, Rd.2 Tschechien vs Deutschland 9:8, Rd.3 Tunesien vs Deutschland 13:4, Rd.4 Deutscland vs USA 13:4, Rd.5 Deutschland vs Lettland 12:8. Rang 24 hinter Ungarn vor Japan. In der Cadrage des Nations Cup setzten sich die DPV-Jungs gegen Japan durch, auch im folgenden AF gegen Schweden konnte das Team mit einem klaren Sieg überzeugen. Im VF kommt es zum Nachbarschaftstreffen mit Polen, das Luca Jöris, Luca Pelikan und Matthis Schulz mit 13:2 für sich entscheiden und die Vorschlussrunde gegen Kambodscha erreichen. Das DPV-Team verpasst das Endspiel knapp durch ein 11:13 gegen Kambodscha.

Thailand 1 ist neuer Weltmeister, Frankreich 1 kann seinen Titel im Endspiel nicht verteidigen und verliert 5:13. Die HF: THA 1 vs Marokko 13:4 und FRA 1 vs FRA 2 13:4.
Gold: THA 1, Silber: FRA 1, Bronze: MAR / FRA 2, DPV: Rang 19 geteilt. Alle Resultate

WM Triplet Damen • 5 Vorrunden System swiss: Titelverteidiger Thailand 1 verliert in Runde zwei gegen Nachbar Vietnam. DPV patzt nach zwei Siegen gegen Frankreich. Rd.1 Deutschland vs Belgien 13:7, Rd.2 Deutschland vs Marokko 13:8, Rd.3 Deutschland vs Frankreich 4:13, Rd.4 Deutschland vs Taiwan 13:7, Rd.5 Thailand 1 vs Deutschland 13:2. Rang 10 in der Vorrundentabelle. Das Entscheidungsspiel um den Einzug ins AF der Meisterschaft konnte das DPV-Team gegen Japan für sich entscheiden, das folgende AF-Spiel erneut gegen Thailand 1 bestätigte das Ergebnis der Vorrunde. Geteilter Rang 9 für die DPV-Damen.

Frankreich kann im VF der asiatischen Übermacht von 6 Teams aus dem Weg gehen und verschafft sich mit einem 13:7 Sieg über die Schweiz Zutritt zum HF. Vietnam, das in der Vorrunde Thailand 1 die einzige Niederlage beibrachte trifft nun auf die Französinnen. Alles deutet, sofern Vietnam "mitspielt" in Bangkok auf eine mit Spannung erwartete Wiederholung des Finales von Santa Susanna, Frankreich vs Thailand hin, denn im 2. HF stehen sich die beiden Teams des Gastgeberverbandes gegenüber.

Vietnam "spielt nicht mit" und vermasselt den Französinnen das Finale. Thailand 1 setzt sich wie zu erwarten war gegen die interne Konkurrenz durch und steht wieder im Endspiel diesmal gegen das Nachbarland. Die Vorrundenbegegnung der beiden Finalteams ging klar zu Gunsten Vietnams aus und auch das Endspiel der Asienmeisterschaft in diesem Sommer gewann Vietnam gegen Thailand. Aller guten Dinge sind drei, auch das Finale von Bangkok lassen sich die Vietnamesinnen nicht nehmen und siegen in der Höhle der Löwinnen 13:12. Gold: VIE, Silber: THA 1, Bronze: FRA / THA 2.

Resultate 3:3 Damen

Der DPV berichtet live aus Bangkok

 


Frankensieger

 

Team Franken um die Nürnberger*innen Karola und Markus Herrmann dominiert den zweiten Spieltag der Regensburger Hallenmeisterschaften am 25.11.2023 und gestattet der Konkurrenz kein einziges Erfolgserlebnis. 3:0 nach Begegnungen, 15:0 nach Spielen lautet die vorzügliche Bilanz beim 2. Spieltag der Regensburger Hallenmeisterschaft, die gleichzeitig die Qualifikation für das Große Finale am 24. Februar 2024 bedeutet. Hot Boule aus Berg setzt sich gegen Raspaille Eichstätt und Ratisbonne 4 durch und qualifiziert sich für das kleine Finale am 10. Februar 2024. Quelle Ratisbonne

Die Tabelle des 2. Spieltages:
Rang 1. Team Franken 3:0 15:0 / Quali Großes Finale
Rang 2. Hot Boule Berg 2:1 9:6 / Quali Kleines Finale
Rang 3. Raspaille Eichstätt 1:2 5:10
Rang 4. Ratisbonne 4 0:3 3:12

 


Auf den Punkt topfit • Mit 50 Punkten (16 von 20 mögl. Treffer) liefert der Thailänder Aramrod Saharat im Vorkampf der WM Tir-de-précision Juniors in Bangkok-Thonburi eine reife Weltklasseleistung ab und qualifiziert sich zusammen mit den Burschen aus Kambodscha, Spanien und Mauritius direkt für die Endausscheidung der besten Acht. Ein offensichtlich weniger gut eingestellter DPV-Aktiver Oskar Fitz landet mit 9 Punkten abgeschlagen im Hinterfeld und scheidet aus. Daß der Regensburger Junior eigentlich 40 Punkte und mehr drauf hat, konnte er in der Vergangenheit schon durchaus beweisen.

Die Repechage nutzen die Jungs aus Tschechien, Monaco, Italien und Frankreich zum Sprung ins Viertelfinale.

Thailands hoch überlegener Aramrod Saharat verbessert im VF gegen Frankreichs Andssy Hut seinen Vorkampfwert auf respektable 53 Punkte, den Bestwert der gesamten WM. Auch Dan Geisler CZE und Michele Ferrero ITA müssen in HF und Finale die Überlegenheit des Lokalmatadors anerkennen. Gold THA, Silber ITA, Bronze CZE und ESP (Aaron Gonzales). Resultate Tir Juniors

Indochinas Damen dominant • Auch in der Quali des Tir-Wettbewerbs der Damen liegt Thailand, diesmal mit der Newcomerin Choochuay Kantaros in Front. Mit erstklassigen 48 Punkten setzt sie sich vor drei weitere Aktive aus den südostasiatischen Nachbarländern Vietnam, Laos und Myanmar. Kerstin Lisner (DPV) ist beste Europäerin und verpasst mit 34 Zählern um lediglich einen Punkt die direkte Qualifikation für die KO-Runden.

Genauso knapp wie sie Direktqualifikation verpasste, gelingt Kerstin Lisner in der Repachage mit mäßigen 20 Punkten der Sprung in die Finalrunden. Im VF kommt es zur Begegnung THA vs GER. Ebenfalls qualifiziert: Mouna Beji, Cindy Peyrot und Sara Diaz.

Die Medaillen gehen alle nach Indochina, Gold gewinnt Cherry Thet Khin aus Myanmar, die in einem engen HF-Match etwas überraschend die Lokalmatadorin und Vorkampfbeste Choochuay Kantaros (Bronze) bezwingt und im Finale gegen die Vietnamesin Thach Thi Anh Lan klar mit 42:25 die Oberhand behält. Die zweite Bronzemadaille geht nach Laos. Im VF, einem Erdteil-Vergleichskampf Asien vs Europa (wenn man die überwiegend  in Frankreich tätige Tunesierin Beji europäisiert) sind die Damen vom Alten Kontinent chancenlos, Kerstin Lisner muss wie Mouna Beji, Cindy Peyrot und Sara Diaz mit dem getelten 5. Rang zufrieden sein. Resultate Tir Damen

 


PPF Finale • Die Organisatoren des PPF Turnier-Circuits haben sich auf Pietrosella auf Korsika als Austragungsort des großen Finales Passion Pétanque Française festgelegt. Datum: 02./04. Feb. 2024. 29 Turniere einer Saison zählen zur Veranstaltungsreihe. Die FFPJP hat jüngst für weitere drei Jahre die Zusammenarbeit mit den privaten Organisatoren beschlossen.

Das letzte Quali-Turnier der Saison 2023 am 04.11. in Saint-Tropez gewann Team France mit Montoro/Sarrio/Bonetto. Das Gesamt-Classement bei den Damen führen Cindy Peyrot, Charlotte Darodes und Fanja Aubriot an, bei den Herren heißen die Spitzenreiter Dylan Rocher, Stephane Robineau und Sebastien Rousseau.

Die Bestplatzierten wählen der Reihe nach ihr Team aus der Liste der Qualifizierten. Frauen 8, Männer 16 Equipen.

Die ersten drei von 8 Teams für das Finale bei den Frauen haben sich bereits formiert:
Equipe 1: Cindy Peyrot / Anna Maillard / Sandrine Poinsot
Equipe 2: Charlotte Darodes / Florence Schopp / Nelly Peyre
Equipe 3: Fanja Aubriot / Torea Tairio / Kaylie Victoor-Demeter
 
Quelle: PPF
 

WM 3:3 / Tir-de-précision Damen und U18, vom 22./28. November 2023 in Bangkok / Thonburi, in der Veranstaltungshalle der Thonburi Universität. Thonburi ist die frühere Hauptstadt eines Thaikönigreiches und nun einer von 50 Stadtbezirken der thailändischen Hauptstadt Bangkok, deren Metropolregien über 15 Mio. Einwohner*innen zählt.

WM-Website mit allen Resultaten

DPV-WM-Bericht

"Europameisterschaften": Von europäischer Zurückhaltung wie bei den Weltmeisterschaften im afrikanischen Benin im September ist in Thailand nix zu spüren. Mit 20 Teams stellt der alte Konrinent die Hälfte der teilnehmenden Nationen. Dafür geht Schwarzafrika komplett auf Distanz, Lediglich Marokko, Tunesien und Mauritius reisen an. Was die FIPJP dazu meint ist nicht bekannt.

Teilnehmende Verbände: U18: 27 Nationen, 29 Teams FRA und THA 2x (mit England evtl. 28 / 30)
Damen: 39 Nationen 40 Teams THA 2x (mit England evtl. 40 / 41)
Ozeanien 2 x
Amerikas 2 x
Afrika 3 x
Europa 19 x (evtl. 20)
Asien 13 x

Bei den Damen sind die Gastgeber auch Titelverteidiger, Frankreich ist Titelträger bei der AK U18
Die Jugendteams sind für die Geschlechter offen, die Mehrzahl der Nationen bevorzugt jedoch männliche Aktive. Thailand hat als Gastgeber je ein Team mit männlichen und weiblichen Aktiven am Start. Deutschland, Frankreich, Italien u.a. nominieren bspw. 4 männl. Jugendliche. USA, Kambodscha und Tschechien achten streng auf den 2:2-Proporz. Vietnam, Malaisia, Indonesien, Ungarn, Kambodscha oder Australien nehmen zumindest 1 junge Dame ins Team.

Für den DPV starten in Bangkok:

Damen: Luzia Beil, Eileen Jenal, Lara Koch, Kerstin Lisner

U18: Oskar Fitz, Luca Jöris, Luca Pelikan, Mathis Schulz

Als Trainer*innen sind aufgeboten: Stefanie Schwarzbach, Martin Kuball, Rosario Italia, Sebastian Lechner

Pétanque-Führungsmacht: Nein, nicht Frankreich, aktuell hat der thailändische Verband mit den Titeln 3:3 bei Damen und Herren die zwei wertvollsten Trophäen im Weltpetanque in der Vitrine stehen und führt mit insgesamt 4 Welt-Championnaten eine imaginäre Weltrangliste an.

Übrigens: Von den fünf Weltmeisterschaften seit 2015 (Bangkok) finden und fanden vier im fernen Osten statt. Thailand ist insgesamt nun zum vierten Mal Gastgeber für Damen und Jugendliche.

Ergebnisse 2021: Santa Susanna ESP, 37 Nationen am Start
WM 3:3: DPV Team erreicht AF gegen THA 2 (1:13)
Gold THA 1 / Silber FRA / Bronze TUN und THA 2
WM Tir: Rang 14 für Dominique Probst
Gold Sreymon Ouk CAM / Silber Thongsri Thamakord THA / Bronze Ranu Hommiam NOR u. Emma Picard FRA
 
Ergebnisse 2019: Phnom Penh / Kambodscha, 48 Nationen am Start
WM 3:3 Damen: DPV-Team, Vorrunde Rang 42, CdN AF (Verena Gabe, Carsta Glaser, Eileen Jenal, Anna Lazaridis - Philipp Zuschlag / Sebastian Lechner)
Gold THA / Silber LAO / Bronze FRA und CAM 1
WM Tir: Eileen Jenal Rang 21,
Gold Ke Leng CAM / Silber Bivilag Thepphakan LAO / Bronze CHI und MYA
WM 3:3 U18: DPV Team (Silvana Lichte, Fabio Trampler, Gabriel Huber, Justin Neu - Martin Kuball)
 

WM 2017: Kaihua China. U18 B-Turnier: VF-Aus gegen Australien, Tir: Rang 21 für Temur Kurbaniv. 3:3 Damen: AF-Aus gegen Japan, Tir: Bronze für Luzia Beil

Und sonst: Thailand liegt in den Tropen, im November können die Teperaturen gut über 30 Grad liegen. Hier das Wetter in Bangkok

Der Jetlag könnte für Europäer*innen bei der Spielperformance eine Rolle spielen, Thailand liegt 6 Zeitzonen östlich von Deutschland. Fachleute sprechen von einer Anpassungsdauer von einem Tag pro Zeitzone.

Was essen in Thailand, wenn die Hotelverpflegung zu langweilig ist? Die Küche in Thailand ist legendär und das Angebot an Streefood Legion. Hier ein kleiner Überblick. Gewußt? Ein integraler Bestandteil der Thaiküche, Chili, wurde erst im 18. Jahrhundert durch portugiesische Missionare ins Land gebracht?

Todsünde: Thailänder*innen mögen es überhaupt nicht, wenn Fremde sie am Kopf berühren. Hier ein kleiner Thailand-Knigge.

Wer sich für mehr interessiert als nur für Petanque, Neuigkeiten aus Thailand: Bangkok Post Thethaiger

 


Saisonausklang der CEP • 27 Teams haben für den 25. European Cup der nationalen Pétanque-Landesmeister vom 9. bis 12. November 2023 in Saint Yrieix, FRA, gemeldet. Mit Pachy Waterloo BEL und CB Monegasque sind ehemalige Eurosieger dabei und viele alte Bekannte wie JBC’t Dupke NED, B.P. Riganelli Esch LUX oder San Giacomo Imperia ITA. Der DPV wird vom PC Burggarten Horb mit dem WM-Bronzemedaillisten Laukart repräsentiert. Im Vorjahr scheiterte Düsseldorf sur place im Achtelfinale. Mit Frankreichs Vertreter Bron Terraillon, Heimstatt von Größen wie Charlotte Darodes, Christian Fazzino und Weltmeister Christoph Sarrio, dürfte wohl der größte Favorit auf den Sieg und die Nachfolge von Vorjahressieger Arlanc FRA genannt sein. Info CEP

DO, 09.11. Gruppen-Auslosung: Horb bekommt in Gruppe B mit dem belgischen Vertreter PC Pachy Waterloo, Eurocupsieger 2016 und dem französischen CdF-Sieger und erklärten Favoriten Terraillon Bron zwei extrastarke Gegner zugelost. Hammerlos nennt das der Fussballer. Zum Auftakt winkt aber gegen den ukrainischen Meister Koshovyi Lviv die Chance auf einen Erfolg.

Österreichs Meisterteam Rankweil darf sich in Gruppe G auf zwei Nachbarschafts-Derbys freuen, mit PC Sokol Lipnik aus Tschechien und Vila Ana PC aus Slowenien. Dritter Gegner ist das Team des South Wales Bowls and Recreation Centre aus dem walisischen Sully.

FR, 10.11. Kein „Waterloo“ für Horb • Der PC Burggarten bezwingt im 3. und entscheidenden Gruppenspiel den „Dicken“ Pachy Waterloo aus Belgien und erreicht damit das AF. Ein klarer Sieg gegen Lviv UKR und eine ebenso klare Niederlage gegen Bron FRA standen bis dato zu Buche. (Q.: DPV)

SA, 11.11. Der PC Horb trifft im AF des Euro-Cups auf Italiens Vertreter San Giacomo Imperia und gewinnt klar und vorzeitig. Im VF gibt die niederländische Equipe aus Sint-Michielsgestel, nach 4:8-Rückstand in der Einzelrunde gegen die Horber nur noch ein Doppel ab und steigt mit 20:11 ins Halbfinale und damit in die Medaillenränge auf. Mit Platz 5 schneidet Horb besser ab als Düsseldorf im Vorjahr.

Zu Horbs "Ehrenrettung" soll nicht unerwähnt bleiben, daß holländische Teams einen Wettkampfvorteil haben und voll im "Saft" stehen. Seit Ende September läuft die Liga mit 10 Spieltagen im abwechselnden 7-/14-Tage-Rythmus bis in den März 2024 hinein. Das Team von Het Dupke war am 4.11. im Einsatz und muß nächstes Wochenende schon wieder ran. Die Spielformel pro Begegnung in der NJBB-Liga: 3x2 / 2x3 / 3x2.

HF: Meyrin SUI vs Het Dupke NED und CB Monegasque MON vs Bron FRA. Terraillon Bron und  ˋt Dupke Sint Michielsgestel gewinnen ihre Halbfinals und bestreiten das Endspiel. Hier ist Bron hoch überlegen und gibt nur ein Doppel ab, Endergebnis: 18:3 und Gold, die Triplets werden hinfällig. Silber für  ˋt Dupke, Bronze für Meyrin und Monaco. Auch im Vorjahr teilten sich die Verbände FRA, SUI, NED und MON die Medaillen. Den Fed-Cup gewinnt Waterloo BEL gegen Estlands Meister.

Rankweil AUT verliert sein entscheidendes Gruppenspiel gegen Lipnik CZE, gewinnt aber im AF des Fed-Cups gegen Fochabers PC SCO. Im VF ist Pachy Waterloo BEL eine zu hohe Hürde für die Vorarlberger, Enstand 2:19.

CAP Bratislava / Slowakei (4. Gr. C) wurde wegen des Einsatzes unberechtigter Personen vom Turnier ausgeschlossen.

Hier Live Bilder auf boulistenaute mit den Teams von Bron und Monaco

Hier Live Bilder und Aufzeichnung FFPJP (WebTV Daily Motion)

Div. Infos auf der Homepage des DPV.

 


30. DPV-Länderpokal, SA/SO 04./05.11.2023, Petanquehalle Düsseldorf
Mannschaftsvergleichswettkampf der Landesverbände im DPV. 2 x Senioren, 1 x Espoirs, 1 x Frauen, 1 x Jugend.

Titelverteidiger ist der kleine LV Bayern, der 2022 in Düsseldorf in einem „Herzschlagfinale" die Auswahl des früheren Seriensiegers Baden-Württembergs mit 3:2 besiegte. 2019 war den weißblauen Petanquern das erste Gesamtsieg überhaupt in diesem Petanque-Wettstreit der deutschen Landesverbände gelungen.

Im Gegensatz zu den beiden Vorjahren ist das Starterfeld mit 10 teilnehmenden Landesverbänden heuer komplett. 2020 fiel der LP Corona zum Opfer. Der LP ist ein Vegleichskampf ungleicher Gegner, die Giganten BaWü mit über 6.000 und NRW mit über 5.000 Verbandsangehörigen stehen Verbandszwergen wie Berlin mit knapp 600 und Ost mit knapp 300 Beitragszahlern gegenüber. Schlagkräftige Jugend- und Espoirs-Teams aufzustellen ist für manchen LV deshalb mangels spielstarken Personals mühevoll. Der „reguläre“ DPV-Länderpokal ist eine Veranstaltung der Minderheiten im DPV, das Event der breiten Massen stellt der 2019 ins Leben gerufene Länderpokal 55+ dar. Er repräsentiert mit annähernd 73% die überwiegende Mehrheit der Verbandsangehörigen.

Wie ptank.de kürzlich berichtete, müssen die Teams der vermeintlich robusteren Männer am Wochenende ihre Matches unter freiem Himmel absolvieren, so es das Wetter zulässt, weil die Düsseldorfer Halle mit 16 Bahnen, zu knapp bemessen ist für alle Begegnungen einer kompletten Spielrunde. Zu wenig Platz unterm Dach ist ein chronisches Leiden im Bereich des, nach Frankreich, zweitgrößten Petanqueverbandes in Europa. In den Jahren 2017 / 18 / 19 war man in die Halle von Heerlen in den Niederlanden ausgewichen. Davon hat der DPV wieder Abstand genommen um die Hallenbetreiber im eigenen Land zu stützen und weil die Bahnen bei den Holländern wohl etwas zu kurz ausfielen.

Ergebnisdienst und Livevideos auf der Homepage des DPV

Samstag, 04. Nov.: Nach 5 komplett gespielten Runden am 1. Tag führt der LV Hessen ungeschlagen die Tabelle des Länderpokal 2023 an. BaWü mit 4 Siegen auf Rang 2. Mit jeweils 3:2 Punkten NRW, NiSa, Saar und Berlin auf den Plätzen. Dem LV Bayern, Sieger von 2022, zieht indes die Konkurrenz die Lederhosen aus. 1:4 Punkte und ein 0:2-Zwischenstand in Runde 6 gegen Niedersachsen sorgen für ziemlich kalten Zug am entblößten weißblauen Popo.

Sonntag, 05. Nov.: "Photofinish", Nervenkitzel wie im Vorjahr, BaWü Sieger. Im letzten Match (Sen.2) der 9. und letzten Runde der Veranstaltung, sicherte sich der LV Baden-Württemberg im direkten Duell mit dem lange führenden LV Hessen den Länderpokal 2023. NiSa belegt Rang 3. Der BPV zieht sich am 2. Tag mit drei Siegen seine Lederhosen wieder hoch und schließt auf Rang 7 ab. Rettungsanker für den BPV ist sein fabelhaftes U18-Team mit Franziska May, Tobias Moritz, Oskar Fitz und Victor Pfortner, das mit 8 Siegen auf Rang 1 landet. Auch das Damenteam Probst/Schwarzbach/Bärthlein/Herbst erreicht mit 6 Siegen ein Punkte-Plus.

Alle Resultate

 


SA/SO 28./29.10.2023 Aufstiegsturnier zur Petanquebundesliga 2024 in Gersweiler / Saarland.

4 Aufsteiger werden gesucht, klarer Favorit ist der enorm stark besetzte TV Waldhof Mannheim, dessen Mannschaft sich 2019 mit dem Ziel BuLi-Aufstieg formierte. Wer kann es noch schaffen? Die Gruppenaufteilung zeigt eine gewisse Leistungsschlagseite, es würde nicht verwundern, wenn 3 Aufsteiger aus Gruppe A kämen.

Beim diesjährigen Aufstiegsturnier sind 5 der 10 Landesmeister-Teams ehemalige Bundesligisten, in der Liste unten mit Sternchen gekennzeichnet. Auch Bayerns Vertreter der PCNC Nürnberg hat eine BuLi-Vergangenheit, in der Saison 2007 reichten 4 Siege nicht zum Klassenerhalt, zu wenig Spielpunkte entschieden damals zu Ungunsten der Nürnberger "Ferkel".

Austragungsmodus: Jede Mannschaft in einer Gruppe spielt gegen jede Mannschaft der anderen Gruppe. Innerhalb der Gruppen gibt es keine Begegnungen. Die einzelnen Spiele werden im Ligamodus ausgetragen, 2x3:3 und 3x2:2. Die Teams hat man nach erzielten Ranglistenpunkten ihrer Mitglieder in zwei Gruppen gesteckt. Prozedere siehe DPV-Richtlinie Bundesliga

Teilnehmer Aufstiegsturnier 2023
TV Waldhof Mannheim / BaWü • TSV Krähenwinkel* / NiSa • LBJ Wiesbaden* / Hessen • Diaboulo Bochum / NRW • PCNC Nürnberg* / Bayern • La boule rouge Dresden / Ost • BC Saarlouis* / Saar • Saubrenner Wittlich* / RLP • FC Sankt Pauli / Nord • Inter Kreuzberg / Berlin.

Welche Chancen haben Neulinge in der Bundesliga? Die letztjährigen Aufsteiger konnten heuer allesamt die Klasse halten.

Spielplan und Livevideos auf der HP des DPV

Nachtrag: Sankt Pauli, Gruppe A,  liegt wegen Krankheit flach und bekommt keine Mannschaft zusammen. Ersatz aus dem LV Nord steht nicht zur Verfügung. Die Teams der Gruppe B können damit nur 4 Spiele absolvieren. Bei Gruppe A bleibt es bei 5 Begegnungen. Damit in etwa Chancengleichheit besteht, wird in der Abschlußtabelle bei den Teams der Gruppe A das Ergebnis gegen den Abschlußtabellenschlechtesten der Gruppe B gestrichen.

SA 28.10., Nürnberg schwach • Nach drei Spielrunden am Samstag ziert Bayerns Vertreter im Bundesligaaufstiegsturnier, der PCNC Nürnberg, sieglos das Tabellenende. Die morgen noch anstehenden Begegnungen gegen die ungeschlagenen Teams aus Mannheim und Bochum dürften die Situation nicht ändern. Sicher ist jetzt schon, Nürnberg bleibt der Bayernliga 2024 erhalten. Wiesbaden, Mannheim und Bochum führen ungeschlagen die Tabelle an.

SO 29.10. Die Spannung steigt • Inter Berlin hat fertig, weil Freilos in Runde 5. Aktuell letzter Platz in der Fünfergruppe mit 4 Spielen (Krähenwinkel, Bochum, Saarlouis, Mannheim, Berlin). Bleibt es dabei, was wegen des schlechten Spieleverhältnisses sehr wahrscheinlich ist, werden den Teams der anderen Gruppe, Wiesbaden, Wittlich, Dresden die Siegpunkte gegen Berlin abgezogen, Nürnberg verlöre lediglich seine Verlustpunkte. Mannheim und Bochum sind schon durch, dahinter entscheiden die Ergebnisse der Runde 5, es darf gerechnet werden.

Waldhof Mannheim, Diaboulo Bochum, TSV Krähenwinkel und der BC Saarlouis sind die Aufsteiger in die Petanque-Bundesliga 2024. Alle Aufsteiger kommen aus einer Turniergruppe. Das Streichresultat schafft zusätzliche Ungerechtigkeit. Wiesbaden erweist sich als spielstark, schlägt die Aufsteiger Krähenwinkel und Saarlouis, darf aber trotzdem nicht aufsteigen. Vielleicht Zeit, diese Aufstiegsformel zu überdenken. Der kleine LV Saar stellt nun vier von 16 Bundesligisten.

 


Seit 2019 gibt es im BPV-Pokal die Endspielformel Final Four, kurz und schmerzlos mit 2 HF und einem Finale.

Vorjahres- und Vielfachsieger 1. MKWU zeigte heuer wenig Ambitionen und schied bereits im Gruppen-VF Süd-West aus. Vorjahresfinalist Niedernberg hat den erneuten Einzug ins Final Four hingegen knapp verpasst.

Die Kiesbouler Bürgstadt, in der LL Nord 2023 auf Rang vier hinter dem TV Fürth, setzten sich knapp im Finale der Gruppe Nord-West gegen die Niedernberger Unglücksraben durch, die Abstiege in Folge aus Bundes- und Bayernliga zu verkraften hatten. Große Auftritte im Pokal vermeldet die Bürgstadter Vereinschronik nicht, aber Bayerischer Vereinsmeister 1994 ist ein Pfund. Bester Kiesbouler: Ronny Wiedemann, Rang 29 in der BPV-Rangliste.

Die Gruppe Nord-Ost schickt mit dem TV Fürth 1860, dem 3. der Landesliga Nord 2023 einen Dauergast ins Final Four. 2019 zur Premiere, 2020 und 2021 waren die „Färdda“ schon dabei, heuer dürfte die Freude nach dem Sieg im Gruppenfinale gegen Bayernligameister und Lokalrivalen PCNC Nürnberg besonders groß sein. Bestplatzierter Fürther Spieler in der BPV-Rangliste: Claus Binder, Rg. 32. Für Fürth ist Burgthann mit 30 km Anreise fast unmittelbare Nachbarschaft.

Der PC Ingolstadt, Rang drei in der LL Süd 2023, Vizepokalsieger 2021 und vor 2019 mehrmals im großen Feld der Finalisten vertreten, offenbarte sich in der Gruppe Süd-Ost heuer quasi als der Überflieger mit vier überlegenen Siegen, davon zwei gegen Ratisbonne-Teams. Ob die Überlegenheit auch in der Finalrunde anhält? Erika Rottmüller auf Rang 90 ist Ingolstadts Ranglistenbeste.

Quasi das Phantom des Pokals ist der BC Lindenberg / Gruppe Süd-West. Die Westallgäuer tauchen nur im Pokal im bayerischen Spielbetrieb auf. Die Drittplatzierten der Regionalliga Süd 2023 in Baden-Württemberg können aber Pokal, wie Gewinn 2018 und Finale 2017 beweisen. Mit ca. 300 km haben die Petanquer aus der einstigen "Strohhut-Metropole" übrigens die längste Anreise. Christian Faimann ist mit Rang 18 Lindenbergs Topmann in der bay. Rangliste.

Favorit? Alle und keiner, zumal viel von der Ausllosung am Spieltag abhängt.

Final Four BPV-Pokal 2023, SA 21. Oktober in Burgthann.

 


Silber für DPV Damen • Nach furiosem Beginn geht den deutschen U23-Damen Laura Caliebe, Nina Schell und Mercedes Lehner im Finale der EM U23 von Monaco etwas die Luft aus. 8:13 gegen ein starkes spanisches Team mit Sheila Carrillo, Maria Auxiliadora, Elena Castillo und Maria Artacho, die in der letzten Aufnahme Nerven wie Stahlseile zeigt. Silber wie im Vorjahr, aber im HF gegen Frankreich eine gelungene Revanche für die Final-Niederlage 2022. Mit der Bronzemedaille für Nina Schell im T-d-p garantieren DPV-Damen wieder einmal den Erfolg.

Im Endspiel der Herren hielt Exweltmeister Jesus Escacho mit unzähligen gelungenen Schüssen aufs Cochonnet sein Team lange im Geschäft. Ein guter Schütze reicht zum Gewinn der Meisterschaft nicht. Italien behält die Ruhe und wird mit 13:8 Europameister.

Medaillen:
3:3 Damen: Gold: ESP, Silber: DEU, Bronze: FRA / BEL
3:3 Herren: Gold: ITA, Silber: ESP, Bronze: FRA / BEL
Tir Damen: Gold: Vleminckx BEL, Silber: Agrinier FRA, Bronze: Schell DEU / Thivoz MON
Tir Herren: Gold: Marsille MON, Silber: Sauvage FRA, Bronze: Rode SLO / Gardella ITA

 


club bouliste monegasque 1024x567

Boulodrome Club Bouliste Monegasque. Am vergangenen Wochenende lief hier noch die Challenge Prince Héréditaire Jaques 2023, diese Woche treten Europas Petanque-Espoirs auf. Foto: monaco-tribune.com

 

Nach der internationalen Petanque-Meisterschaftsschwemme mit 10 Entscheidungen im September geht es auf europäischer Ebene weiter. Die CEP-Meisterschaften Pétanque Triplette und Tir-de-précision Espoirs, Damen und Herren in Monaco stehen DO/SO 11./15. Oktober 2023 auf dem Plan.

Europameisterschaften im Petanque für Espoirs sind eine relativ neue Erfindung. 2008 bei der ersten Ausgabe für Triplettes holte sich Frankreich die Titel bei Damen und Herren. Der DPV ist hinter Medaillenhamster Frankreich in dieser Altersklasse eine Macht, drei Titelgewinne bei den Damen, sowie insgesamt 12 Medaillen stehen zu Buche. Im Präzisionsschiessen kommen ein weiterer Titel für Eileen Jenal und dreimal Edelmetall dazu.

Viele der 38 spielberechtigten europäischen Verbände sind klein und überaltert, Aktive in der Altersklasse U23 Mangelware. Auch namhafte Verbände wie der Niederländische Jeu de Boules Bond, in der Altersklasse Seniors und Veterans durchaus erfolgreich, hat nicht ausreichend junge Erwachsene und muss in Monaco passen. Besonders bei den Damen fehlt personelle Substanz, mit 10 teilnehmenden Teams verharrt die EM auf sehr niedrigem Niveau, 16 Mannschaften bei den Herren zeugen ebenfalls nicht von erfolgreicher Entwicklungsarbeit. Ein Vorteil, in keiner anderen Petanque-Altersklasse sind Medaillen so wohlfeil. Nachtrag 13.10.: Das Feld ist weiter geschrumpft, auf 8 und 14 Teams

Titelgewinne sind aber auch mit der dünnsten Personaldecke machbar, der finnische Verband bewies es mit seinem sensationellen Sieg 2019 bei den Herren. Die wirklich einzigen drei Espoirs im Verband, verstärkt durch einen Jugendlichen, holen den Titel gegen ein chancenloses DPV-Team. Titelverteidiger in Monaco ist Frankreich bei Damen und Herren. Im Schiessen dominiert Spanien mit den Titelträger*innen Maria Artacho und Jesus Escacho.

Vom Damenteam des DPV, das 2022 Silber holte, ist in Monaco noch Celine Grauer dabei, Nina Schell, Mercedes Lehner und Laura Caliebe sind neu, wobei Laura ihrer Schwester Sarah Caliebe nachfolgt. Nina Schell wird um den Titel schiessen.
Vom Vorjahresteam bei den Herren, in Palma im VF gegen Frankreich ausgeschieden, findet sich 2023 niemand mehr. Im Titelkampf nun Fabian Vonberg, Leander Becker, Finn Ochsenreiter und Justin Neu, der als amtierender Euro-Jugendchampion den Tireurbewerb, eine Altersklasse höher, in Angriff nehmen wird.

Ablauf  der Wettkämpfe: Tir • Alle Schützen und Schützinnen absolvieren jeweils einen Qualifikationsdurchgang, die 4 Punktebesten sind für das VF qualifiziert, der Rest ermittelt in der Repechage vier weitere Viertelfinalist*innen. Die besten 8 schiessen in KO-Runden die Titel aus.
Den Teams stehen jeweils 5 Runden System Swiss bevor, danach folgen die KO-Runden in Meisterschaft (A-Turnier) und Nationencup (B-Turnier).

Teilnehmer*innen: Die 10 Damenteams, die 16 Herrenteams,
jeweils verlinkt mit den Starter*innen im Schiessen und dem Programm/Zeitplan der EM.

Der DPV wird live übertragen,

ebenso boulistenaute.com/WebTV

 


Champions 2019 Seniors ItalyGut ausgeruht, die Sieger von 2019 versuchen es vier Jahre später erneut. Foto: CEP.

 

Die EM Veterans ist mit dem erwartbaren Sieg der Equipe de France zu Ende gegangen und ohne große Verzögerung geht es nun weiter mit den Meisterschaften Seniors Männer vom 21. bis 24. September in der geräumigen Olympiahalle von Albertville.

34 Nationen kämpfen um die Titel Pétanque Triplette und Tir-de-précision. Die zahlreichen namhaften europäischen Drückeberger von der WM in Benin sind zumeist mit ihrer ersten Garde am Start, Italien hat beispielsweise mit Cometto, Chiapello, Cocciolo und Rizzi wieder seine Sieger in beiden Wettbewerben von 2019 aufgeboten.

Der DPV, nach Frankreich zweitgrößter europäischer Verband, verteilt die Turnierlast wie Frankreich auch, auf viele Schultern und schickt mit Gharany, V. Probst, Ramon und Lonken, der auch den Schießwettbewerb bestreitet, frische Kaderkräfte nach Savoien. Lediglich DPV-Cheftrainer Lechner scheint unersetzlich, nach der Fünfer-WM in Benin und dem Veteranschampionnat zu Beginn der Woche zeichnet der Oettinger erneut für die Spielberichte verantwortlich.

Die Medaillisten der letzten EM 2019 in Albena / Bulgarien. Triplette: 1. Italien, 2. Belgien, 3. Slowenien und Spanien. Deutschland scheitert in der Zwischenrunde an Belgien und Slowenien. Tir-de-précision: 1. D. Rizzi ITA, 2. J. Perez ESP, 3. H. Dores POR und J. Marchandise BEL. M. Lonken DEU auf Rang 10.

EM-Seite DPV
Jetzt Live beim französischen Verband.

Tir-de-précision Qualifikation/Repechage: Rizzi ITA, Doerr FRA, Baton BEL und LeLons MON schaffen es direkt ins VF, Romero ESP, Liljegren SWU, Sever SLO Und Dürük TUR über die Repechage. M. Lonken DEU erreicht im ersten Durchgang 26 Punkte und in der Repechage 16, den niedrigsten Wert der Runde. Comeback: Der Spanier Romero, quetscht sich mit 25 Quali-Punkten gerade noch so in die Repechage und packt dort den Turnierbestwert von 47 Punkten drauf. Auch der Türke Mesut Dürük kämpft sich in der Repechage von ganz hinten noch ins VF. Die HF: Rizzi (def. Dürük) vs Romero (def. LeLons) sowie Baton (def. Liljegren) vs Doerr (def. Sever). HF: 27:32, Rizzi ITA gegen Romero ESP raus. Finale gegen Baton BEL der Doerr FRA 40:33 besiegt.

Die Spanier haben nicht nur Jesus Escacho. Landsmann Manuel Romero gewinnt das EM-Finalduell gegen Logan Baton aus Belgien mit 45:35. Sein zweiter EM-Titel nach 2016 bei den Espoirs.


Vorrunde Triplette (5 Rd. Syst. Swiss): DEU vs Niederlande 12:4, Schweiz vs DEU 13:3, Polen vs DEU 10:9 (DEU n. 3. Rd. Pl. 18), Jersey vs DEU 0:13, DEU vs  Finnland 5:13.

Das DPV Team spielt im Nations Cup weiter, zwei Vorrundensiege sind für das Meisterschaftsturnier zu wenig. Gegner im AF des B-Turniers ist Lettland.

Das Team des lettischen Verbandes (123 Lizenzen im Jahr 2022) stellt sich als zu hohe Hürde für das DPV-Trio heraus, 10:13, EM-Abschlussrang 25...32. Schlimme Erinnerungen an die WM Santa Susanna 2021 werden wach, B-Turnier, Estland auch ein baltischer Gegner, auch ein 10:13, WM-Abschlussrang 25...32, nur das DPV-Trio war ein anderes. Albertville 2023 ist aber einen Tick schlimmer, denn das Ticket für die WM nächstes Jahr in Dijon ist weg, der CEP stehen "nur" 24 WM-Startplätze zu. Für die 16 Verbände des A-Turniers und die Viertelfinalisten B. Im Sport würde man jetzt glatt von einem Debakel sprechen.

Meisterschaft Triplette: Belgien marschiert als einziges Team ungeschlagen durch die Vorrunde. Für das AF des Championnats sind drei Siege notwendig, aber keine Garantie. Österreich und Türkei schaffen es knapp, Tschechien hat Pech und ist mit Rang 17 außen vor. Die üblichen Verdächtigen, Belgien, Schweiz, Italien, Frankreich, Monaco spielen sich ins VF, nur Spanien schert aus, Schweden, Finnland und Polen sind hingegen dabei. Die Halbfinals wie aus der Standardwette: BEL vs ITA und FRA vs MON.

HF1: Siegesserie beendet. Beim Stand von 1:12 machen es Weibel & Co. zwar noch mal spannend, Italien bleibt jedoch cool und zieht zu 9 ins Finale. HF2: Mit 13:6 geht das Duell der ungleichen Brüder Frankreich gegen Monaco standesgemäß aus. La France im A-Finale gegen Italien.

Finale: 5 Aufnahmen lang ein ausgeglichenes Spiel. Dann wird den Italienern das Pulver naß. Mit einem Fünferpack setzt sich Frankreich mit Jean Feltain, David Doerr und Ludovic Montoro in Aufnahme 6 zum 10:5 ab und machte in Aufnahme 7 den Sack zu. 13:5, neuer Europameister Frankreich. Silber für Italien, Belgien und Monaco gemeinsam Bronze.

Die Niederlande gewinnen den Nationencup gegen Lettland.

Mit einem sehenswerten Schuß bringt Jean Feltain sein Team France im HF gegen Monaco auf die Siegerstraße, die ebenso sehenswerte Tanzsporteinlage dabei, betrachten die Zuschauer als Unterhaltung, die Schiedsrichter offensichtlich auch. Geahndet wird der krasse Regelverstoß nicht. Foto: Screenshot

xxBildschirmfoto 2023 09 24 um 11.48.06


Infos und Resultate etwas verspätet auf der Homepage Petanque Albertvilloise.


fotovelo101

Olympische Flamme extra Zur Eröffnung der Europameisterschaften Petanque Veterans und Seniors am SO 17.09. in Albertville, wird zu Ehren der Teilnehmer*innen der olympische Flammenwerfer von 1992 reaktiviert. Vielleicht ein kleiner Trost für die entgangenen olympischen Weihen für den Kugelsport bei den Olympischen Spielen 2024 von Paris. Alles Wissenswerte auf der Homepage der Veranstalter. Foto: francepetanque

Die 6. Europameisterschaften Triplette Veterans beginnen am morgigen SO 17. Sept. im französischen Olympiaort Albertville. 27 Nationalverbände sind am Start. Titelverteidiger ist die Equipe de France, die mit den Weltklasseleuten Christian Fazzino, Jean-Marc Foyot, Michel Loy und Christian Lagarde nichts weniger als den nächsten Titel anstrebt. Der DPV hat Team und Kader aufgefrischt, Christopher Czarnetta und Malte Berger sind neu, Rosario Itala und Kamel Bourouba hingegen "Establishment". Cheftrainer Lechner eilt aus Benin herbei um die AH zu coachen. Erstaunlich, bei 11 der 27 Delegationen leitet eine Frau Team oder Tross, ein gewisser Ausgleich vielleicht, daß wieder einmal nur eine Handvoll Frauen bei der offen ausgeschriebenen EM aktiv mitspielen darf.

Im Gegensatz zu den Triplette-Meisterschaften der anderen Alterklassen, bleibt den Veterans der Contest der Zielgenauigkeit erspart, sie können sich voll auf den Hauptwettbewerb 3:3 konzentrieren. Dem DPV Team gelang der Auftakt zum Championnat nicht optimal, gegen den zweimaligen Titelträger Holland und das schwedische Team setzte es Niederlagen, Siege gelingen gegen Wales und Schottland. Das 5 Vorrundenspiel gegen Tschechien wird zum „Decider“, mit dem guten 13:7-Ende für das DPV-Team. Platz 12 berechtigt zur Teilnahme am AF der Großen, Gegner Dänemark, Tabellenfünfter, ist ein dicker Brocken. Ganz vorn tobt ein Kampf der ungeschlagenen Giganten: Frankreich müht sich, 13:8 gegen Spanien.

AF: Das DPV-Team Bourouba, Berger, Czarnetta, (Italia) verabschiedet sich mit einer 7:13 Niederlage gegen Dänemark aus dem A-Turnier.

Chapeau Système suisse • Im AF bringt lediglich die Nr. 9 England durch einen Sieg gegen die achtplatzierten Eidgenossen die Vorrundenhierarchie etwas durcheinander, die Team France im VF mit einiger Anstrengung aber wieder herstellt. Somit stehen sich die ersten Vier der Vorrunde auch in den Halbfinals der Meisterschaft gegenüber: Frankreich (1) vs Niederlande (4) 13:4 sowie Monaco (3) vs Spanien ((2) 13:6. Titelverteidigung geglückt: Fazzino / Foyot / Loy gewinnen das Finale nicht unbedingt brillant mit 13:7 gegen die Vertretung Monacos.
Gold: FRA, Silber: MON, Bronze: NED und ESP.

"Traumfinale" • Das Finale des Coupe des Nations (B-Turnier) bestreiten die Teams der Slowakei und Tschechiens. Beide Nationen waren von 1918 bis 1992 in der Tschechoslowakische Republik vereinigt, von 1960 bis 1990 Tschechoslowakische Sozialistische Republik. Nach dem Zerfall der Sowjetunion gingen auch Tschechen und Slowaken ohne viel Aufhebens ihrer eigenen Wege. Das CdN-Finale endet 13:8 für Slowakien.

EM-Seite DPV Livevideos mit der DPV-Mannschaft

Infos Homepage der Veranstalter mit Livebilder 

Resultate Vorrunde

Homepage CEP

 


20230916 Provianttunier Ingolstadt 1680054

Kranodrome • Das Proviantturnier des PC Ingolstadt fand am SA 16. Sept. 2023 an neuer Stätte, im Piuspark statt, dem Gelände der Bayerischen Landesgartenschau 2021. Die Bäume brauchen noch um als Schattenspender zu taugen, dafür überragen die unzähligen Kräne der benachbarten Baustellen das Terrain. Bericht und Ergebnisse siehe Homepage des PCI. Foto: Anton Krämer. Homepage PCI

 


75182093 52603908

Siegerehrung mit Bundesadler, realistisches Szenario auch bei der WM 3:3/Tir oder Wunschdenken? Foto: boulistenaute.com

 

Die FIPJP feiert ein Jubiläum. Heute Donnerstag 14. September 2023 beginnt Teil zwei der Petanque-Festtage von Cotonou mit dem internationalen Kongress, den Vorkämpfen im Tir de précision und der ersten Runde der 50. WM Triplette Männer. Nachfolger werden gesucht für François De Souza, Marcel Marcou und Fernand Maraval aus Frankreich, die 1959 in Spa, Belgien den ersten Titel in der, damals einzigen, Petanquedisziplin Triplette errangen.

31 Nationen bewerben sich um die beiden Meistertitel. Der Quasiboykott vorwiegend europäischer Verbände bleibt ein beleidigender Affront den Gastgebern gegenüber und man wünscht sich Konsequenzen für die Arroganten. Benin ist ein weitgehend sicheres Land, die Entfernung taugt als Argument nicht, die fernen und ferneren Madagaskar, Kanada, Kambodscha oder China hatten weitgehend volle Starterfelder. Von den Verbänden FIPJP und CEP, die Meisterschaften auszurichten, wünscht man sich bei den Terminen mehr Flexibilität und Koordination.

Der beninische Fernsehsender ORTB vermittelt bei der abgelaufenen Fünfer-WM Bilder von erstklassigen Sportstätten, erstklassigem Sport und einem leidenschaftliches Publikum. Eine WM für breite Kreise, etwas besseres kann Pétanque nicht passieren. Benin, eine gute Wahl.

Zur zweiten WM-Halbzeit tritt der DPV mit Andre Skiba, Sascha Wagner, Tobias Müller und Manuel Strokosch an, der letztere bestreitet den Zielschusswettbewerb. Die Leistungen der DPV-Aktiven waren im Vorfeld auf internationalem Parkett nicht berauschend, die KO-Runde sollte machbar sein, die Bronze-Medaille von Laukart und Rosik stimmt hoffnungsfroh.

Frankreich peilt mit den frisch gebackenen 2:2-Weltmeistern Dylan Rocher, Christophe Sarrio sowie Stephane Robineau und Mickael Bonetto die Titelverteidigung an, das renovierte Thaiteam, Afrikavizemeister Burkina Faso, Gastgeber Benin, Tunesien, Marokko, Kambodscha, die anwesenden üblichen Verdächtigen werden etwas dagegen haben.

Der WM-Zeitplan

Los geht's: Vorrunde WM 3:3 - Dschibuti, Erstrundengegner des DPV-Teams leistet Widerstand und verliert knapp mit 11:13. Noch knapper FRA vs ALG, 13:12. Rd.2: DEU vs FRA 7:13. Rd.3: DEU vs LAT 13:0, BEN vs FRA 13:10. Rd.4: MAR vs DEU 13:2. Rd.5: POL vs DEU 10:13. DEU damit auf Rang 12 der Vorrundentabelle. Thailand ungeschlagen vorn, dahinter mit einer Niederlage BEN, MAR; FRA, MAU und ESP.

AF-Poules: Die DPV-Vertretung trifft nun im AF-Poule A auf Mauretanien, Thailand auf die Komoren. Die jeweiligen Poulesieger bestreiten das VF WM, die 2 Verlierer die AF NC. Frankreich und Thailand mit zwei Siegen im VF, das DPV-Team verliert beide Poulepartien, gewinnt im AF des CdN gegen Mali, verliert aber das VF gegen Tunesien. Auch Gastgeber Benin verpasst das VF. Platz 5 für den DPV im CdN. Die Elfenbeinküste gewinnt das Finale CdN 13:3 gegen Benin.

Die VF-Partien: Thailand vs Senegal x:x • Marokko vs Frankreich 7:13 • Kongo vs Burkina Faso 10:13 • Komoren vs Spanien 7:13

Halbfinals: Burkina Faso vs Spanien 8:13 sowie Thailand vs Frankreich 13:12 (Quelle: boulistenaute/ortb) 

Finale: Spanien : Thailand 10:13. Es war das widerspenstige Schweinchen, das den Spaniern den Titel kostete. Thailand ist die glücklichere Mannschaft im Finale von Benin und zum ersten Mal übrigens Weltmeister Triplette. Gold: Thailand, Silber: Spanien, Bronze: Burkina Faso und Frankreich.

Resultate 3:3

Quali Tir de précision Afrikaner zielsicher • Fretas Maboundou aus dem Kongo 54 P., Ratchata Khamdee, Thailand 46 P., Marcel Bio, Benin 45 P. und Jesus Escacho, Spanien mit 44 Punkten stehen nach der Vorrunde in den VF des Tir de précision-Wettbewerbs. Titelverteidiger Dylan Rocher muß mit 40 Punkten in die Repechage. 10 Afrikaner unter den ersten 16 platziert. DPV Vertreter Manuel Strokosch leistet sich eine Nullnummer in Atelier 3 und landet mit 25 Punkten zusammen mit Souleiman Elmi aus Djibouti auf Rang 23. Rocher schiesst mit 50 P. am besten in der Hoffnungsrunde und trifft im VF auf den Spanier Escacho. 

Die VF: Maboundou CON vs Boukhefardji ALG 42:34 • Khamdee THA vs Djanfar COM 39:27 • Bio BEN vs Akollor TOG 24:43 (vorz.) • Escacho ESP vs Rocher FRA 30:36 (vorz.).

Im HF schlägt eine tropfnasser Dylan Rocher einen pitschnassen Evrard Maboundou vorz. mit 34:20, Ratchata Khamdee THA besiegt vorz. Desiré Akollor TOG 39:29

Finale: Rocher vs Khamdee 46:28

Ergebnisse Tir

WM Seite der FIPJP

WM Seite des DPV

TV-Link ortb

Web TV

youtube

 


{"subsource":"done_button","uid":"64975F4B-9A6E-4EC1-B20E-499F7A88C7A8_1633513472177","source":"editor","origin":"gallery","is_remix":false,"used_premium_tools":false,"used_sources":"{\"version\":1,\"sources\":[]}","source_sid":"64975F4B-9A6E-4EC1-B20E-499F7A88C7A8_1633513472200","premium_sources":[],"fte_sources":[]}

Piuspark Ingolstadt, Neue Heimat des Proviantturniers des PC Ingolstadt. Foto: Schaller / Ingolstadt

 

Der PC Ingolstadt zieht mit seinem Proviantturnier, der größten Pétanqueveranstaltung der Region vom Josef-Strobl-Platz im Stadtzentrum an die nordwestliche Peripherie der Stadt.

Neue Spielumgebung ist der Pius-Park, ein städtisches Erholungsgebiet auf dem Gelände der Landes-Gartenschau von 2021 an der Hans-Stuck-Strasse.

Mit der Abwanderung löst der PCI zwei andauernde Komfortprobleme des "Proviantplatzes". Am neuen Standort erleichtern öffentliche Toiletten in ausreichender Zahl und in unmittelbarer Nähe zu den Spielflächen zukünftigen Turnierteilnehmer*innen das Leben. Auch durch die nahen Parkplätze des benachbarten Westparks stellen Anfahrt und Parkplatzsuche nun überhaupt kein Problem mehr dar, die gebotenen Stellflächen sind zudem kostenlos nutzbar.

Das Proviantturnier am SA 16.09.2023 ist eine lizenzpflichtige bayerische Ranglistenveranstaltung für Doublettes, gespielt wird Poules-Vorrunde, anschl. KO A-B. Weitere Informationen auf der Homepage des Pétanque Club Ingolstadt.

Das Turnier 2022 litt schwer unter den Unbilden des regnerischen Wetters, die wasserfesten Sieger hiessen Phophan Thawatchai, aktuell bayer. Ranglistenerster vom Augsburger BC und Daniel Dartis.

Begriffserklärung: Das Proviantturnier wie auch der umgangssprachlich Proviantplatz genannte Josef-Strobel-Platz, Terrain für die regelmäßigen PCI-Spieltage, leiten ihren Namen von der ehemaligen Kriegsbäckerei des königlichen Proviantamtes von 1880 ab, Die Bäckerei (auch Pfisterei) trennt auf ganzer Länge den Platz von der parallel verlaufenden Proviantstraße. siehe auch

 


qlaq logo prov


 

Schützt die Menschenrechte im Iran
 
Amnesty Schild Protect Civilians in Ukraine DINA2 Querformat Englisch 500x354 
TURNIERKALENDER 2023
• Bayern BPV aktuell
• Deutschland DPV

  WAS IST SONST LOS?

+++ Div. Turniere in Deutschland im Turnierkalender petanque-aktuell und Termine ptank +++

 PÉTANQUE?

Geschichte und Beschreibung wikipedia

Die internationalen Regeln deutsch und als unverbindliche genderneutrale Version

Die zugelassenen Wettkampfkugeln und Zielkugeln (FIPJP)

Die Weltmeister*Innen wikipedia

Die Deutschen Meister*Innen DPV-Archiv

Verbände, Vereine und viel mehr Links auf qlaq.de

 


sommerakademie logo 01 3


Perletti Logo ohne Claim


Screenshot 2 

alf